Georg Kreisler Forum
Georg Kreisler Forum

Kontakt: Bastian Kopp

Verschollene Lieder

Guntram · 7 · 3563

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Guntram

  • Mitglied
    • Beiträge: 1458
    • Bluntschlis: 0
Auf der GK-Homepage werden in der Downloadsektion

folgende Lieder unter "Verschollene Lieder" geführt:

18 Jahre
20 Jahre Sicherheit
Die Hand
Du bist neurotisch
Einmal im Mai
Gar nichts
Marie Galetta

??? Hab ich irgendwo was verpaßt  ??? Die Lieder sind alle mindestens zweimal veröffentlicht. Woher stammt die Bezeichnung?
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac


Offline Johannes

  • Mitglied
    • Beiträge: 131
    • Bluntschlis: 0
Ich bin zwar überhaupt nicht autorisiert, für gk.de zu schreiben, mangels Antwort gebe ich mal mein Wissen preis:
Die Bezeichnung "verschollene Lieder" stammt wohl von den Machern der Seite gk.de aus der Anfangszeit der Seite, es ist wohl ein Arbeitstitel. Damit wurden solche Lieder bezeichnet, deren Titel den gk.de-Leuten zwar irgendwie vom Hörensagen bekannt waren, für die es aber keine Herkunftsverweise auf Platten, geschweige denn Aufnahmen gab. Im Laufe der Zeit wurden Platten mit den Liedern "entdeckt" und ggf. als mp3 ins Netz gestellt, damit sie allen Interessierten leichter zugänglich sind. (Einige Lieder sind fast nur auf raren 17cm-LPs zu finden.) Die Bezeichnung "verschollen" wurde beibehalten.
Der Begriff "verschollene Lieder" ist irreführend, da es keine verschollenen Lieder gibt.
Wenn etwas vom oben Geschriebenen nicht stimmen sollte, bitte ich um Korrektur.
Heimat bist Du großer Söhne - auch die Töchter man erwähne.


Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 983
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
Zitat
Der Begriff "verschollene Lieder" ist irreführend, da es keine verschollenen Lieder gibt.
Möglicherweise doch Zumindest klingt das danach, als gäbe es einige Lieder, von denen keine Aufnahmen existieren.
« Letzte Änderung: 03. April 2007, 17:45:26 von Burkhard_Ihme »


Offline Guntram

  • Mitglied
    • Beiträge: 1458
    • Bluntschlis: 0
Was Johannes schreibt stimmt definitiv. Inzwischen dürfte es kaum noch Lieder geben die "wir" nicht kennen. Das Werksverzeichnis ist auf fast 650 Texte - Lieder, Gedichte, Prosatexte - angewachsen.

Dank der Fans die mich mit Infos versorgt haben sind vermutlich alle alten LPs und Singles bekannt. CDs, Bücher, "Die Heiße Viertelstunde" und Bühnenstücke sind auch vollständig bekannt.

Ich schließe nicht aus das GK noch mehr geschrieben hat, es ist auch möglich das er das eine oder andere Lied in einem seiner Kabarettprogrammen gebracht hat, das es nie auf eine Platte geschafft hat. Aber da es nie Mitschnitte seiner Programme gab, zumindest sind keine bekannt (wir haben hier im Forum ja mal Infos darüber versucht zu sammeln), sind diese Lieder wirklich für immer verloren. Es sein den GK hat sie noch irgendwo und veröffentlicht sie.

Auf der andren Seite glaube ich nicht daran, den GK ist nicht unbedingt der Mensch der seine Werke akribische archiviert hat. Zum anderen warum sollte er jetzt nach all den Jahren Stücke veröffentlichen die er bis jetzt nicht für Wert befunden hat zu veröffentlichen.
« Letzte Änderung: 03. April 2007, 20:17:42 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac


Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 983
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
650 ist zwar eine sehr beeindruckende Zahl, das sind aber bei 60 Jahren auch nur 11 Lieder/Gedichte im Schnitt. Das klingt nicht nach der von Sandra erwähnten "Liederfabrik" mit täglich neuen Liedern.
Und wir gehen doch davon aus, daß Georg Kreisler in den USA mit eigenen Liedern aufgetreten ist. 6 der bekannten 12 Lieder jat er bereits 1947 aufgenommen. Dann hätte er in den Jahren bis 1955 nur etwa 6 Lieder geschrieben? Das ist doch mehr als unwahrscheinlich. Schließlich trat er fast täglich auf und hatte zeitweise eine wöchentliche Radioshow.


Offline Guntram

  • Mitglied
    • Beiträge: 1458
    • Bluntschlis: 0
So darfst du nicht rechen. In der New Yorker Zeit ist er aufgetreten aber vermutlich nur mit einem geringen Anteil eigener Titel. Er hat in Bars gespielt, aber ich ermute nicht als Zugnummer sondern eher als "Hintergrundunterhaltung" oder zum Tanzen. Er hat vielleicht noch ein paar eigene Titel mehr, aber nicht die Masse.

Nimmt man die bekannten Daten der Liedveröffentlichungen dann war die produktivste Zeit zwischen 1963 und 1972, da fällt auch die heiße Viertelstunde drunter. Das wird auch die Zeit sein die Sandra meint. Da hatte er Terminarbeit zu leisten. Sonst hat er seine eigenen Kabarettprogramme gemacht. Wen das Programm stand hatte er "nur noch" bei Bedarf zu aktualisieren. Außerdem hat er für spätere Programme immer wieder auf altes zurückgegriffen, z. B. Everblacks.

Dann reche noch seine Bücher und die Bühnenstücke - teils eigene, teils Bearbeitungen - dazu. Die sind nämlich nicht dabei. Wenn ich richtig rechne hat er für seine zweite Oper 2-3 Jahre gebraucht.

Seine Produktivität ist also sicher nicht auf einen rechnerischen Durchschnitt zu reduzieren. Wenn man dann doch seine Vielseitigkeit betrachtet. Lieder, Platten, Kabarettprogramme, Bühne, Fernsehen, Bücher das ist eine ganze Menge.
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac


Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 983
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
Zitat
In der New Yorker Zeit ist er aufgetreten aber vermutlich nur mit einem geringen Anteil eigener Titel. Er hat in Bars gespielt, aber ich ermute nicht als Zugnummer sondern eher als "Hintergrundunterhaltung" oder zum Tanzen.
Das hört sich in seinen Schilderungen eigentlich anders an. Und 6 Lieder in 8 Jahren sind einfach unwahrscheinlich. Mit was hätte er denn auftreten sollen? Den größten Hits aus "Kiss me Kate"?
Und jeder, der mal selber als Autor tätig war, weiß, daß es neben den veröffentlichten Werken immer noch einiges Unveröffentlichte gibt. Meist zu Recht unveröffentlicht. Aber eben doch existent.