Georg Kreisler Forum
Georg Kreisler Forum

Kontakt: Bastian Kopp

Neueste Beiträge

1
Georg Kreisler: Allgemeines / Re: 100 Jahre Georg Kreisler Briefmarke
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 28. Juni 2022, 21:34:02 »
Das ist wirklich eine erfreuliche Überraschung. Die Post in Österreich bringt zum 100. Geburtstag von Georg Kreisler eine Jubiläumsbriefmarke heraus.  Außerdem wird ein Ersttagsbrief angeboten. Nicht nur für Philatelisten ein interessantes Angebot.
2
Weitere Künstler / Re: Burkhard Ihme
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 23. Juni 2022, 23:02:11 »
Recht vergnüglich den Bericht zu Georg Kreisler und dem verstimmten Klavier zu lesen. Wäre interessant solche Geschichten zusammenzutragen. Könnte ich das Rad der Geschichte so um 30 Jahre zurückdrehen, würde ich gerne viele Zeitgenossen von Georg Kreisler um deren Erlebnisse mit ihm befragen. Ein großer Teil dieser denkbare Personen, vermutlich gar der größere Teil, ist gleich Georg Kreisler nicht mehr am Leben. Ist nun mal nur noch ein fast abgeschlossener Traum.
3
Weitere Künstler / Re: Burkhard Ihme
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 22. Juni 2022, 18:07:58 »
Ein Klavierspieler kann sich leicht über das ständige Stimmen von Gitarristen lustig machen. Andererseits ist er ja auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, dass sein Instrument korrekt gestimmt ist.


Dazu hab ich ja an anderer Stelle schon was geschrieben: Georg Kreisler in Tübingen auf verstimmtem Klavier.


Hannes Wader war ja berühmt dafür, dass er ständig versuchte, seine Gitarre zu stimmen. Allerdings erzählte er nichts dabei, sondern sagte nur in unregelmäßigen Abständen "Scheiße!"


Und bei dem oben erwähnten Folkfestival 1974 in Ingelheim hatte er Probleme mit dem Mikrophon und kam mit dem Techniker auf keinen gemeinsamen Nenner. Der empfahl Wader, näher ans Mikrophon zu treten, wenn dieser dem Rat folgte, gab es eine Rückkopplung, worauf Hannes zurückzuckte. Das zog sich durch den gesamten Auftritt, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt.


Das eindrucksvollste Erlebnis war allerdings der Auftritt von Eddie und Finbar Furey bzw. seine Folgen, denn ihr Lied "Heyodiddeldidoo" wurde vom Publikum nicht nur während des Auftritts mitgesungen, sondern auch noch weit bis in die Nacht und den frühen Morgen.
4
Weitere Künstler / Re: Burkhard Ihme
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 22. Juni 2022, 15:30:38 »
Thomas Pigor greift im aktuellen Programm Vol. X auch zur Gitarre und trägt Lieder im Liedermacherformat der 70 er Jahre vor. Benedikt Eichhorn sein Pianist und "Schandmaul" nimmt Pigor in diesem Zusammenhang auf den Arm. Er erzählt von den damaligen Liedermachern in etwa so: "Da kommt der Künstler mit seiner Gitarre auf die Bühne, stimmt seine Gitarre und erzählt dann zu dem Lied, das er sogleich vortragen wird. Dann stimmt er erst wieder die Gitarre und der Künstler informiert das Publikum, weshalb er dieses Lied geschrieben habe. Dann stimmt er wieder die Gitarre und mit viel Glück beginnt er dann mit dem elenlangen Lied.

Natürlich läuft das dann bei dem Auftritt von Thomas Pigor genau so ab, wie es Benedikt Eichhorn angekündigt hatte, zum Vergnügen des Puiblikums.

In den 70 er Jahren war ich bei keinem Auftritt dieser Liedermacher. Erst viel später, als die Künstler schon in reiferen Jahren waren, erlebte ich einige von Ihnen auf relativ gemäßigten "Kleinkunstbühnen". Den Ablauf Giterre stimmen - erzählen - Giterre stimmen - erzählen - Gitarre stimmen - Lied singen, hatten sie beibehalten in Perfektion. Etwas betuchte Künstler/Liedermacher hatten Gitarrenstimmer mitgebracht. Unabhängig davon blieb es jedoch bei den Erzählungen.

Dich, lieber Burkhard hatte ich nicht via Bühne im Original erleben dürfen. Dafür gibt es unzählige Bericht über Dich und von Dir rund um diese Szene zu lesen.
Viele Deiner Mitstreiter sind nicht mehr unter uns. Du warst in der aktiver Liedermacher Zeit beinahe so was, wie ein "Jüngling". und dank der späten Geburt noch voll dabei, wenn auch Dein Markenzeichen inzwischen bei der Comic zu finden ist.

Ich hoffe, das Singen hast Du nicht verlernt und grüße bestens.
5
Weitere Künstler / Re: Burkhard Ihme
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 20. Juni 2022, 22:36:16 »
Die Aussage "besser, billiger, schneller" musst du dir wegdenken, denn dieser Titel wurde von Bernhard Lassahn gegen meinen Willen dazugedichtet. Originaltitel war "Fast biografischer Lebenslauf" (angelehnt an Degenhardt – "Fast autobiographischer Lebenslauf eines westdeutschen Linken"). Ganz abgesehen, dass Titel bei einem Konzert selten genannt werden, die sind vor allem bei der Werkanmeldung wichtig. Ich kann mich nicht entsinnen, überhaupt Liedtitel in der Conférence erwähnt oder überhaupt viel zu den Liedern erzählt zu haben. Fast alle meine Lieder sind Rollenlieder und haben wenig Autobiografisches. Da verbietet es sich geradezu, etwas vorab zu erklären (und hinterher erklären wäre ein Zeichen für geringes Vertrauen in das eigene Werk).

Und das Motiv des späteren Architekten ist eigentlich egal (eigentlich auch in "Bidla Buh", wären nur ein paar Gags weniger). Entscheidend ist die letztendliche Methode: Mord durch Hochhausbau. Wir hatten ein Treffen der AG Song in Frankfurt, wo wir in einem Hochhaus tagten, von dem uns erzählt wurde, dass es dort besonders viele Selbstmorde gebe.


Übrigens hab ich grad bei Facebook gelesen, dass mich ein anderer Comiczeichner am Wochenende auf dem Folkfestival in Ingelheim gesehen haben will (ich war aber in Erlangen auf dem Comic-Salon). Ich dachte schon, der Betreffende habe möglicherweise die Dokumentation zum Folkfestival Ingelheim 1974 gesehen. Da bin ich zwar nicht aufgetreten, saß aber im Publikum. Leider habe ich den Film nie gesehen. Er lief am Nachmittag in der ARD, und ich habe mir extra bei meiner Zivildienststelle freigenommen. Als ich heimkam, sah ich nur noch den Abspann. Die Sendung war einfach vorverlegt oder der Termin im Fernsehprogrammheft falsch angegeben worden). Habe die Festivals in Ingelheim nicht weiter verfolgt, da es zeitgleich mit dem Open Ohr Festival in Mainz stattfand. Dass es das noch/wieder gibt, hab ich gar nicht mitgekriegt.

In Erlangen haben wir am ICOM-Stand das COMIC!-Jahrbuch 2022 vorgestellt.
http://www.comic-i.com/aaa-icom/docs/ipj_2022.html
6
Weitere Künstler / Re: Burkhard Ihme Besser, billiger, schneller.
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 20. Juni 2022, 21:19:03 »
Habe mal wieder im "Dorn im Ohr" geblättert. Bin hängen gebliebn, wen wundert es bei Burkhard Ihme. Besser, billiger, schnell lautet der Text zu dem abgedruckten Lied!

Die getöteten Personen habe ich nicht gezählt. Das Töten wird mit dem Ende des Liedes auch nicht aufhören, so ist der Text zu verstehen.

Es ist nahe liegend, bei diesem Lied an Georg Kreisler und Biddla Buh zu denken. Es gibt jedoch deutlche Unterschiede. Nicht nur, dass es bei Georg Kreisler ausschließlich Frauen sind, deren Leben gewaltsam beendet wurde. Bei Georg Kreisler finde ich das Motiv. Es war Liebe.

Burkhard schreibt von ausgeprägter Neigung, die sich mit Talent verband. Für mich ist das nicht ausreichend für die beschriebenen Taten. Ich besitze ebenfall manche Neigungen und könnte dazu Talente mit ins Spiel bringen. Aus unterschiedlichen Gründen bin ich dazu allerdings nicht bereit. Bestimmte Überlegungen halten mich ab. Für mich bedeutet das, es muss noch was dazu kommen um diese Talente und Neigungen zu aktivieren. Im Text finde ich die Beschreibungen der Taten, zu denen sich eine gehörige Portion Phantasie paart. Das ist schon außergewöhnlich.

Vielleicht kann der Autor mir ein wenig auf die Sprünge helfen. Irgendwie scheint es auch eine Verbindung oder ein Vergleich mit anderen Tätern geben, was die Aussage "besser, billiger, schneller" vermuten läßßt.
Wünsche einen angenehmen Montag Abend!
7
Georg Kreisler: Allgemeines / Re: 100 Jahre Georg Kreisler
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 20. Juni 2022, 20:42:39 »
Es war zu erwarten, dass in diesem Jahr bundesweit Veranstaltungen zum 100. Geburtstag von Georg Kreisler stattfinden werden. Würde gerne alle besuchen. Sind überwiegend leider weit von meiem Domizil entfernt. Ein besonderes Konzert werde ich mir allerdings ncht entgehen lassen. 100 Jahre Georg Kreisler...eine Hommage. So ist die Überschrift zu dem Abend im Haus der Sinne in Berlin. Verantwortlich sind sehr angenehme Veranstalter. Es treten die unterschiedlichsten Künstler auf. Besonders freue ich mich auf den Ausnahmekünstler Karten Troyke und die überzeugende und großartige Julia Schwebke. Neben diesen beiden Kreislerinterpreten werden noch angekündigt Peter Siem, Kreika Friederike Ziegler, Frauke Pietsch und Roswitha Hegewald, Uwe Streibel und Alexander Klein. Über Karsten Troyke wisen wir, dass er gute Kontakte zu Georg Kreisler hatte. - Die Veranstaltung wird am 18. Juli sein in der Zeit von 19:30 bis 21:30.

Der Administrator diese Web-Seite, Bastian Kopp hat bisher bescheiden sein Jubiläumskonzert noch nicht angekündigt. Im Internet ist zu lesen 100 Jahre Georg Kreisler - Kriszti Kiss (Text, Gesang) und Bastian Kopp (Gesang, Klavier). am 22. Juli 2022 um 7:00 pm im Cafe Orchidee in der Mergelteichstraße 40 A in Dortmund.

Also nicht verpassen. So ein Jahr kommt nicht wieder!


8
Weitere Künstler / Re: Hans Scheibner
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 31. Mai 2022, 22:02:27 »
Was hatte Hans Scheibner so mit Georg Kreisler gemeinsam? Na ja, beide schrieben ein Lied über den Weihnachtsmann auf der Reeperbahn.  Von beiden wurde etwa von heute auf morgen deren Fernssehserie abgesetzt. Beide waren anders als die Anderen. Beide waren mutig und hatten ganz viel "in der Birne".

9
Weitere Künstler / Thomas Resetarits gestorben
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 26. Mai 2022, 19:06:37 »
Der im Burgenland gebürtige östereichische Bildhauer Thomas Resetarits ist mit 82 Jahren nach längerer Krankheit gestorben.


Anders als Willi Resetarits, der nach einem Treppensturz verstarb.


Einige auf der Resetarits-Liste sind verwandt oder verschwägert.
10
Weitere Künstler / Hans Scheibner
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 26. Mai 2022, 18:49:35 »
Er wurde hier im Forum nur ein einziges mal erwähnt (er war einer der wenigen, die auf dieser Liste richtig geschrieben waren), nun ist er mit 85 Jahren gestorben.


Mit Liedern wie "Ich mag so gern am Fließband stehn" und "Das macht doch nichts, das merkt doch keiner" hätte er es durchaus verdient, zu Lebzeiten ein eigenes Thema zu bekommen.


Wie auf Wikipedia nachzulesen ist, verursachte er wohl vergleichbar viele Skandale wie Georg Kreisler.


Der Bayerische Rundfunk hat die Niederschrift eines langen Interviews mit Hans Scheibner ins Netz gestellt.


Scheibners 21 Jahre jüngere Frau, Petra Verena Milchert, war übrigens eine recht bekannte Schauspielerin (spielte z. B. im legendären Tatort "Reifezeugnis" mit).


https://www.youtube.com/watch?v=EINufP0J8qk