Georg Kreisler Forum

Kontakt: zum Admin

Neueste Beiträge

1
Tom Lehrer / Antw:"Bidla Buh" und "To Keep My Love Alive"
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 10. Februar 2021, 21:02:54 »

Die Google-Übersetzung des Liedes ist erstaunlich verständlich:

Ich war verheiratet und verheiratet und habe oft geseufzt
„Ich bin nie eine Brautjungfer, ich bin immer eine Braut“.
Ich habe mich nie scheiden lassen, ich hatte nicht das Herz.
Doch erinnere dich an diese süßen Worte: „Bis der Tod uns scheidet.“

Ich habe viele Männer geheiratet, eine Tonne von ihnen,
Weil ich zu keinem von ihnen falsch war,
Weil ich jeden von ihnen gestoßen habe,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.

Sir Paul war gebrechlich, er sah für mich wie ein Wrack aus.
Nachts war er für mich ein Pferdehals,
Also habe ich eine Appendektomie durchgeführt,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.

Sir Thomas hatte Schlaflosigkeit, er konnte nachts nicht schlafen.
Ich habe ein wenig Arsen gekauft, er schläft jetzt gut.

Sir Philip spielte Harfe, ich beschimpfte das Ding.
Ich krönte ihn mit seiner Harfe, um das Ding zu zerstören,
Und jetzt spielt er dort, wo Harfen genau das Richtige sind,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.

Ich dachte, Sir George hätte Möglichkeiten,
Aber seine Flirts machten es mir unangenehm.
Und wenn ich mich unwohl fühle, töte ich mich wohl,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.

Sir Charles kam aus einem Sanitorium
Und schrie nach Getränken in meinem Handelszentrum.
Ich habe ein Getränk gemischt, er ist in Erinnerung,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.

Sir Francis war ein singender Vogel, eine Nachtigall, deshalb
Ich warf ihn von meinem Balkon, um zu sehen, ob er fliegen konnte.

Sir Atherton gab sich dem Brudermord hin,
Er hat seinen Vater getötet und das war Vatermord
Eines Nachts stach ich ihn an meiner Matratze,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten,
Um meine Liebe am Leben zu erhalten.




Sehr schön auch diese Interpretation.


Und wer nicht genug bekommen kann: Hier gibt es noch viel mehr Strophen, als Hart geschrieben hat.
2
Tom Lehrer / Antw:"Bidla Buh" und "To Keep My Love Alive"
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 10. Februar 2021, 20:45:23 »
In dem Kontext auch bemerkenswert makaber:

Zitat
"To Keep My Love Alive" is a 1943 popular song composed by Richard Rodgers, with lyrics by Lorenz Hart for the 1943 revival of the 1927 musical A Connecticut Yankee, where it was introduced by Vivienne Segal. It was written especially for Segal.[1] It was the last song that Hart wrote before his death from pneumonia.



Richard Rodgers schrieb übrigens auch "You'll never walk alone" (Text Oscar Hammstein ll), überlebte Hart allerdings um 36 Jahre (Hammerstein um 19 Jahre).
3
Über das Georg Kreisler Forum / Antw:Neues und Ankündigungen
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:58:42 »
Die Schriftformatierungen (Größe, Farbe, Kursiv) funktionieren, aber seltsamerweise nicht fette Schrift (wird im Bearbeitungsmodus angezeigt, aber nicht im Frontend.
4
Bühne frei! / Antw:Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:54:01 »
Die kleine Fabrik

Dort unten bei der Kneipe macht die Straße
einen Knick,
dann stoßt man unversehens mit der Nase
auf die Fabrik.
Bei der Verladerampe zum Versand der Ware
schlugen wir als Kinder manche heiße Schlacht.
Auf dem Fabrikhof haben wir die schönsten Jahre
in unsrer Schul- und Kinderzeit verbracht.

Die kleine Fabrik, die kleine Fabrik,
das ist der Ort, wo ich zu Hause bin.
Die kleine Fabrik, die stand schon vor dem Krieg,
und hier in unsre Stadt gehört sie hin.

Der alte Backsteinbau ist noch wie früher
voll Geschmier.
Und dort die Inschrift „Ludwig liebt Maria!“,
die stammt von mir.
Hier hat mein Vater seine Rente sich erworben
und dort in diese Bank ein Kreuz gekerbt,
denn an der Drehbank ist mein Großvater gestorben,
und ich hab seine Taschenuhr geerbt.

Die kleine Fabrik, die kleine Fabrik,
das ist der Ort, wo ich zu Hause bin.
Die kleine Fabrik, die stand schon vor dem Krieg,
und hier in unsre Stadt gehört sie hin.

Rechts über dem Portal sieht man noch heute
einen Fleck.
Dort war ein Hakenkreuz an dem Gebaude,
jetzt ist es weg.
Damals wurden Kriegsgefangene aus Polen
und Rußland hier zur Arbeit hergeschleppt,
um Hitler die Kastanien aus der Glut zu holen.
Ein paar von ihnen haben überlebt.

Die kleine Fabrik, die kleine Fabrik,
das ist der Ort, wo ich zu Hause bin.
Die kleine Fabrik, die stand schon vor dem Krieg,
und hier in unsre Stadt gehört sie hin.

Die Hallen sind schon alt, doch das Gemäuer
ist noch intakt.
Und wo einst Rasen war, steht jetzt ein neuer
Verwaltungstrakt.
Hier kann man alle Angestellten schnell erfassen,
und weil man so auf Recht und Ordnung hält,
wurden die Gewerkschafter entlassen
oder vorsichtshalber gar nicht eingestellt.

Die kleine Fabrik, die kleine Fabrik,
das ist der Ort, wo ich zu Hause bin.
Die kleine Fabrik, die stand schon vor dem Krieg,
und hier in unsre Stadt gehört sie hin.

Die Hallenfenster sind mit Sommersprossen
aus Dreck verziert,
die großen Eingangstore sind verschlossen
und plombiert.
Nach Kurzarbeit bei steigenden Akkorden
verfuhr die Firmenleitung rigoros:
die Produktion ist ausgelagert worden,
und hundertsiebzig sind hier arbeitslos.

Die kleine Fabrik, die kleine Fabrik,
das ist der Ort, wo ich zu Hause bin.
Die kleine Fabrik, die stand schon vor dem Krieg,
und hier in unsre Stadt gehört sie hin.


Noten
5
Bühne frei! / Antw:Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:52:24 »

Kurzes Lied

Ein Sänger solte gut gereimte Lieder schreiben,
denn hin und wieder bleiben
so ein paar Zeilen doch im Ohr.
Und zweitens solte er nur kurze Lieder singen,
die nicht so bieder klingen
wie ein gemischter Fischerchor.

Ein kurzes Lied hat auch den Vorteil, daß es schnell geschrieben ist
in dieser kurz bemessnen Frist, bis man den Anlaß ganz vergißt.
Ein kurzes Lied braucht wenig Inhalt und kein hohes Ideal,
und daß dem Dichter nichts mehr einfiel, ist egal.

Ein Sänger sollte aktuelle Lieder singen
von Berner Widerlingen,
drum hier ein Tipp aus erster Hand:
Man singe von den Liedern, wenn sie heikel waren,
nur die recyclebaren
und bring sie auf den neusten Stand.

In einer Welt, die sich verändert und die keiner mehr versteht,
kommt der singende Prophet mit seinen Liedern meist zu spät,
denn  keine Aktualität und keine Nachrichten-Notiz
hält sich länger als die Dauer dieses Lieds.

Drum soll ein Sänger kurze Lieder oder keine schreiben,
vielleicht ganz kleine schreiben,
im kreativen Sturm und Drang.
Auch dieses Werk ist etwas opulent geraten,
doch im Moment geraten
mir meine Lieder hin und wieder viel zu lang.
6
Bühne frei! / Antw:Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:48:56 »
Ewige Liebe

Ich kenn Dich schon drei Wochen, doch ich liebe Dich noch heute,
ja, noch mehr und fester als am ersten Tag,
und es drängt mich, Dir zu sagen, daß mich keine Stunde reute,
die ich Arm in Arm mit Dir im Ginster lag.

Ja, es drängt mich, Dir ein Zeichen meiner Liebe zu verehren.
Dieses Zeichen sagt: „Ich bin auf ewig Dein!“.
Doch die Rosen sind verwelkt, noch eh sich diese Stunden jähren,
und die Laufzeit einer Spieluhr ist zu klein.

Ein Smaragdring kann zerbrechen und ein Segelboot zerschellen,
eine Eiche wird nur tausendJahre alt.
Meine Liebe dauert ewig! Um sie treffend darzustellen
braucht es Zeichen von besonderer Gestalt.

Diese Liebe zu erklärn schafft keine Oper in zwölf Stunden,
und dieses Lied ist viel zu kurz und zu profan.
Doch ich habe ein Symbol für ihre Haltbarkeit gefunden:
Ich schenk Dir einen Brennstab aus Uran!

So ein Brennstab, hab ich mir von Experten sagen lassen,
strahlt glatt hunderttausend Jahre und noch mehr.
Um die Dauer meiner Liebe als ein Sinnbild zu umfassen,
denn man soll nicht übertreiben, hält das her.

Ja, dies edle Element sei ein Symbol für unsern Zweibund.
Unsre Liebe sei ein brodelnder Vulkan,
der sich niemals ganz erschöpft, ein wilder Sturm, ein greller Schrei! Und
über allem strahlt der Brennstab aus Uran.

Noch in hunderttausend Jahren werden unsre Blutsverwandten
ihn umstehen, und dann denken sie dabei:
„Diese Liebe hat die Zeiten unbeschadet überstanden!“,
und dann schütteln sie verwundert das Geweih.

Noten
7
Bühne frei! / Antw:Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:40:54 »
Und ein paar Lieder aus einem anderen Thread hierher kopiert:

Der Kastanienbaum

Im Garten an der Ecke
wachsen Löwenzahn und gelbe Azaleen.
Ein Kastanienbaum steht hinten an der großen Buchsbaumhecke,
und den kann ich von meinem Fenster sehn.

Im ersten Frühling sprangen
grüne Triebe aus dem Stamm mit neuer Wucht.
Jetzt im Spätherbst ist der Baum mit grünem Stachelobst behangen
und bewacht nun wehrhaft seine braune Frucht.

Ein Junge wirft mit Steinen
nach dem Kastanienbaum. Ich lehne mich zurück
und lasse mir die Abendsonne auf die Nase scheinen
und denke an die deutsche Politik.

Noten

8
Bühne frei! / Antw:Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 09. Februar 2021, 21:22:08 »
Schon etwas älter, aber so kurz, daß ich es schnell mal eintippen kann:

Querfeldein

Danke für den Fahrplan, doch ich brauche ihn nicht mehr,
ich geb ihn euch zurück mit einem Gruß.
Viele Jahre half mir dieser Fahrplan wirklich sehr,
doch ich brauche ihn nicht mehr, ich geh zu Fuß.

Danke für den Atlas, doch ich möchte ihn nicht mehr,
denn jetzt find ich meinen Weg auch von allein.
Auf vielen Straßen half mir euer Atlas wirklich sehr,
doch ab heut marschier ich lieber querfeldein.

Danke für die Hilfe und den gutgemeinten Rat,
doch ich hab die Führungsfäden jetzt durchtrennt.
Dreißig Jahre hing ich sicher und geschützt an eurem Draht,
jetzt erforsch ich meine Seele ohne Fahrplan und Diktat –
vielleicht entdeck ich einen neuen Kontinent.
9
Georg Kreisler: die Lieder / Die Elbphilharmonie
« Letzter Beitrag von h-j-urmel am 01. Februar 2021, 14:02:15 »
Das Polittbüro Hamburg hatte vor Jahren die Eigenproduktion "Die 7 Todsünden" im Programm. Für dieses Theaterstücks lieferte Georg Kreisler sein vermutlich letztes Lied. Weiß jetzt nicht, ob er Text und Musik schrieb. Ich vermute eher mal, nur die Musik. Ich hätte gerne den kompletten Text des Liedes. Vom Polittbüro werden meine Emails nicht beantwortet, obwohl ich Gunter und Lisa mal in Berlin in der Bar jeder Vernunft ansprach. Kann mir hier jemand zu diesem Text verhelfen?Lieben Gruß, h-j-urmel!
10
Kunst / Antw:Comics (& Graphic Novels)
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 27. Januar 2021, 13:22:34 »
Am 21. und 22. März 1981 trafen sich 22 Comiczeichner und -autoren im Erlanger Kulturtreff und gründeten den Interessenverband Comic e.V. ICOM (damals noch Interessenverband Comic-Zeichner und Autoren, das Kürzel ICOM kam erst später dazu).

Zur Feier dieses denkwürdigen Ereignisses vor 40 Jahren bieten wir 40 numerierte stabile Schuber mit jeweils allen 20 in den Jahren 2000 bis 2020 erschienenen COMIC!-Jahrbüchern (zusammen 4.872 Seiten) plus das diesmal nur 24-seitige COMIC!-Jahrbuch 2021 zum Jubiläumspreis von 111,00 € plus 7,00 € Porto (Ausland entsprechend teurer und nur per Vorkasse) an.   

Die treuen Leser, die die Jahrbücher bereits besitzen, können den in der Produktion leider überraschend teuren Schuber auch leer beziehen. Und da der nur halb so schön ist, wenn einzelne Jahrbücher fehlen, können diese zu einem Treuepreis nachbestellt werden. Den Leerschuber bieten wir für 15,00 € (und damit unter dem Herstellungspreis) an; Preis für die Jahrbücher auf Anfrage, da unterschiedlich je nach Ausgabe (von der ersten Ausgabe von 2000 haben wir nur noch unwesentlich mehr Exemplare als die 40, die wir für das Komplettpaket benötigen). Das COMIC!-Jahrbuch 2021 ist bei jedem Schuber enthalten. 

Und noch ein Detail: 2020 erschien neben der regulären Ausgabe auch eine mit Variantcover. Die 40 numerierten Schuber enthalten die Normalausgabe, aber zusätzlich die Covervorderseite der Variante (350g-Karton, hochglanzkaschiert).  Wer möchte, daß in seinem Komplettpaket die Variantausgabe enthalten ist, kann dies bei der Bestellung vermerken. Der Mehrpreis beträgt 5,00 €. Dann liegt das Cover der regulären Ausgabe bei. 

Alle Exemplare des Leerschubers, die die Anzahl der Basisbestellung beim Buchbinder übersteigen, werden nur bei Vorbestellung produziert. Also bitte rechtzeitig bestellen. Dies gilt auch, wenn man eine besondere Nummer möchte. Ansonsten werden die Nummern in der Reihenfolge des Bestelleingangs vergeben. 

Bestellung nur beim ICOM möglich (icomic@t-online.de oder im Comic-Marktplatz).
Sobald uns die Bildmotive für den Schuber und COMIC!-Jahrbuch 2021 vorliegen, werden sie hier gepostet.

Okay, da sind die ersten: