Georg Kreisler Forum

Georg Kreisler => Georg Kreisler: die Lieder => Thema gestartet von: Heiko am 11. Oktober 2012, 23:53:28

Titel: Weder noch
Beitrag von: Heiko am 11. Oktober 2012, 23:53:28
Zitat
Wer hat die Verlorenheit, Beliebigkeit und Moral eines Menschen besser in einem Lied eingefangen als Georg Kreisler in "Weder noch"? (...) Dieses Lied wird überleben, ein zeitloses Kunstwerk!
Genau! Bitte nicht das schönste seiner stillen vergessen!

Weder noch (http://instalyrics.com/artists/71557-georg-kreisler/lyrics/5849296-weder-noch)

Titel: Re: Weder noch
Beitrag von: Bastian am 16. Oktober 2012, 00:47:58
Oh ja, das ist auch in meinen Ohren eines der Schönsten. Besser als Alexander könnte ich es auch nicht ausdrücken. Danke!
Vielleicht sollte ich das in mein neues Programm hineinnehmen?
(Bin gerade auf der Suche nach "neuen" Liedern- Brainstormphase... )
Titel: Re: Weder noch
Beitrag von: Heiko am 24. Oktober 2012, 00:44:52
http://audioarchiv.blogsport.de/2011/12/09/dialektik-und-existenzphilosophie/

Habe angesichts der Triinzidenz gezögert, es zu verlinken, but

Zitat
Magnus Klaue: »Abschied von der Geschichtsphilosophie: Adorno, Sartre und die Sehnsucht nach der positiven Freiheit«

Man muss nur denken: „Na, was schadet schon das Wandern?“
Und man darf weder sich noch and‘ren Leuten grollen
Denn man muss wissen: Man ist ganz so wie die Andern
Nur dass die Andern grade das nicht wissen wollen

(Georg Kreisler)

In der Verweigerung, zu erkennen, dass man wie die anderen ist, sieht Magnus Klaue einen wesentlichen Impuls des Existenzialismus. (...)

Der Rest hat nicht mehr viel mit Kreisler zu schaffen, also eigentlich gar nichts. Aber durchaus interessant wer (wann) wofür Kreisler beansprucht.