Georg Kreisler Forum
Georg Kreisler Forum

Kontakt: Bastian Kopp

Der €uro

Gast · 7 · 2425

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

freek

  • Gast
Kennt jemand von euch das  Lied??

Hab ich per Zfall mal bei kazaa gedownloaded, und es hat mir gut gefallen.

In dem refrain singt GK sowas wie:

Nur der Euro, der bleibt weil den nichts mehr vertreibt,
der Euro, der zeigt, was er kann.

Es muss ja ein relativ neues Lied sein, wenn es sich auf den Euro bezieht.
Auf welchem Albun ist das drauf??

freek


Offline Sebkra

  • Mitglied
    • Beiträge: 13
    • Bluntschlis: 0

Offline Sandra

  • deaktiviert
    • Beiträge: 1
    • Bluntschlis: 0
Ja, und die Ursprungsversion heisst "Der Schilling" und ist aus dem Musical "Der tote Playboy" - ist auf der LP "der Tod, das muss ein Wiener sein", weiss nicht, ob's die als CD gibt..


Martin

  • Gast
Zitat
die Ursprungsversion heisst "Der Schilling" und ist aus dem Musical "Der tote Playboy" - ist auf der LP "der Tod, das muss ein Wiener sein"


Das lässt den Euro doch in einem anderen Licht erscheinen. Ich hielt das Lied nämlich in erster Linie für eine Europa-, und EU-Kritik, die mir nicht sonderlich gefallen hat.
« Letzte Änderung: 01. August 2003, 12:55:19 von Martin »


Offline Sandra

  • deaktiviert
    • Beiträge: 1
    • Bluntschlis: 0
Ja, er IST allerdings ziemlich Europa-Kritisch, was mir auch nicht besonders gefällt - vor allem, weil es so eine "Haltet den Dieb"-Haltung ist - und im Moment ganz besonders kontraproduktiv...

Es gibt aber einige Neu- und Umtextierungen von alten Sachen, nicht nur Tauben vergiften oder Musikkritiker... Naja, man kann ja auch nicht immer die Supergenialen Einfälle haben, auch Goethe hat hin und wieder Schrott produziert....


Martin

  • Gast
Sieht man ja auch am Text Über die Schweiz, in dem er die Schweiz bittet, sich doch tunlichst aus allen europäischen Vereinigungen herauszuhalten (quasi ihm zu Liebe).
Nun gut, das ist seine Meinung, mit der er ja auch nicht völlig unrecht hat, aber ganz Kreisler-untypisch fehlt mir dazu eine stichhaltige Begründung. Und solche völlig deplazierten Äußerungen wie
Lieber Rechthaberei als Rechtschreibreform.
kann ich ja schon überhaupt nicht leiden.
Das liest sich alles wie in fünf Minuten ziemlich gedankenlos hingeschrieben, von der Rhetorik nicht schlecht (aber auch das kann er besser), dafür vom Inhalt äußerst dürftig.
« Letzte Änderung: 01. August 2003, 15:26:21 von Martin »


Offline Sandra

  • deaktiviert
    • Beiträge: 1
    • Bluntschlis: 0
Weisst du, ich habe eine Weile gebraucht, um zu merken, dass ich letztlich sehr oft dem Kreisler übelnehme, wenn er meinen "Ansprüchen" nicht genügt. Auch er ist ein älterer Herr, und auch er hat das Recht, in manchen Dingen einfach "zu langsam", "zu sehr das andere gewöhnt" "nicht mehr veränderbar" ist - nur, weil ICH finde, dass er so ein Genie ist, heisst noch nicht, dass er das auch sein muss. Weisst du, wie ich meine?
Ich war enttäuscht, als ich hörte, dass er Computer und Internet ablehnt, dass er der EU so ablehnend (wohlgemerkt: nicht Kritisch - was ja okay wäre, sondern einfach ablehnend) gegenübersteht - weil ich irgendwie gedacht habe, ein grosser Denker bleibt immer flexibel in seiner Wahrnehmung, und neugierig. Und das ist aber letztlich MEIN Problem, nicht seins: Man muss ihm auch gestatten können, einfach wie ein älterer Mensch zu denken.... (und versuchen, für sich selbst was daraus zu lernen ;))