Georg Kreisler Forum
Georg Kreisler Forum

Kontakt: Bastian Kopp

Nichts kann fehlerfrei sein

hexenmeister · 1 · 3545

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hexenmeister

  • Mitglied
    • Beiträge: 1
    • Bluntschlis: 0


Vereinfachte Symbolik:

Du gräbst in einem Schneefeld ein Loch und mit dem Schnee baust du einen Schneemann.

Der Schneemann freut sich, dass er in einem fehlerfreien Schneefeld steht.
Doch dann sieht er das Loch.

Um sich eine perfekte Welt zu schaffen, beginnt er, das Loch zu reparieren.

Da der Schneemann selbst das Material ist, das er benötigt,
um den Fehler im Schneefeld zu beheben, fängt er an, sich zu zerstören.

Mit dem Drang zur Perfektion kam das Leid in seine Welt!


Ursache und Wirkung

Der weitere Verlauf ist dann nur mehr ein Symptom:

Bevor sich der Schneemann zerstört hat, wird er noch, um seine Art zu erhalten,
 mehrere Löcher graben und kleine Schneemänner bauen.
Wenn diese dann erwachsen sind, freuen sie sich,
dass sie in einem fehlerfreien Schneefeld stehen, doch dann sehen sie die Löcher.
Um sich eine perfekte Welt zu schaffen, beginnen sie, die Löcher zu reparieren.

Nicht alle Schneemänner werden sich selbst zerstören.
Manche werden andere Schneemänner angreifen, um an den
Schnee zu kommen den sie benötigen, um ihre Löcher zu stopfen,
diese werden sich verteidigen, organisieren, bewaffnen und in den Krieg ziehen.

Viele Schneemänner werden sterben, sie werden Religionen gründen und den Krieg heiligen
um ihre Toten zu rechtfertigen, und dieser Ablauf von Ereignissen verwandelt
das Schneefeld in ein Chaos (bis auf eine Ausnahme).

Und das alles nur deswegen, weil der erste Schneemann
das Schneefeld so fehlerfrei haben wollte, wie es sein würde, wenn er nicht da wäre,
und in der Folge das Perfektionieren zur Gewohnheit wurde.

Das dauert so lange, bis der erste Schneemann diese Tradition zerbricht.


Diese symbolische Geschichte symbolisiert ein in sich wiederkehrendes System.
Dieses System zieht sich durch alle Bereiche unseres Vorhandensein wie ein roter Faden.

Quelle: http://www.physik.as