Register

Kontakt: Bastian Kopp

Autor Thema: berliner jahre  (Gelesen 2899 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline radio oe1

  • Mitglied
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
berliner jahre
« am: 13. Juni 2007, 15:33:32 »
Hallo,
Die Sendung "Diagonal" auf "Radio Österreich 1" gestaltet im Juli ein Porträt Georg Kreislers. Für diese Sendung suchen wir Zeitgenossen, die Georg Kreislers Berliner Jahre verfolgt, oder begleitet haben (Künstler, Journalisten, Leute aus der Kabarett- oder Musikszene). Wenn mir jemand Auskunft, oder Hinweise geben könnte, wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Kristin Scheucher

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: berliner jahre
« Antwort #1 am: 13. Juni 2007, 16:38:26 »
Er hat ne Zeitlang bei Didi Hallervorden gespielt, ist aber meines Wissens im Streit geschieden. Ausserdem ist er doch mit Biolek befreundet - zumindest gut bekannt. Der ist erreichbar über seinen Agenten Philipp Kain.
« Letzte Änderung: 13. Juni 2007, 16:40:02 von whoknows »

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: berliner jahre
« Antwort #2 am: 13. Juni 2007, 16:56:38 »
Laut eigener Aussage hat GK nie mit Hallervorden selbest gerdet, sondern immer nur mit der Verwaltung von Hallervord´s Theater. Aber in der Biografie sind sicher genug Namen zu finden.
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: berliner jahre
« Antwort #3 am: 13. Juni 2007, 19:43:23 »
Das Problem ist, dass die Halbwertszeit von "Freundschaft mit GK" verblüffend kurz ist. In der biografie findet sich auch nix erhellendes. Die Nachbarn von BP waren eine Zeitlang gute Freunde - aber die Namen hab ich leider vergessen. Irgendwo in Nikolassee, ein Haus. BP hat auch einen Bruder, der Fotograf ist, und mit Vornamen Jürgen heisst - der hat die Fotos zu - ich glaub - der "Rette sich wer kann" Platte beigesteuert. Aber wie die Peters ursprünglich hiess, hab ich auch vergessen.