Georg Kreisler Forum

Kontakt: zum Admin

Zigaretten statt Spielzeug

Heiko · 7 · 10830

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 971
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
Warum Zigaretten spenden und nicht gleich die gebräuchlichsten Drogen der Herkunftsländer?


Offline h-j-urmel

  • Mitglied
    • Beiträge: 160
    • Bluntschlis: 5
Hallo Burkhard, wie ernst meinst Du das, was Du hier vorschlägst und an was denkst Du dabei konkret? Oder ist das jetzt eher ein erweitertes Spielfeld für Dein Spezialbereich COMIC?



Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 971
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
Rauchen kann tödlich sein. Wenn die Tabakindustrie so das Asylproblem lösen will, bitte. Aber warum sollen wir die Tabakindustrie durch den Kauf ihrer Produkte unterstützen?


Du könntest dich ruhig mal kurz informieren, was Comics sind. Hat mit Komik nichts zu tun, sondern mit Sequentialität.


Offline h-j-urmel

  • Mitglied
    • Beiträge: 160
    • Bluntschlis: 5
Hallo Burkhard,
wenn ich Komik gemeint hätte, dann hätte ich Komik geschrieben.
Anhand des hier dargestellten Ablaufs, statt Spielzeug lieber Zigaretten geben  und Deinem Vorschlag, statt Zigaretten die "gebräuchlichsten" (wer auch immer sich da auskennt) Drogen der Herkunftsländer zu verabreichen, da läßt sich für den geübten Comic-Produzenten eine Geschichte zeichnen und schreiben. Besonders, wenn die Idee für die Abfolge von einer Person mit diesen Fähigkeiten stammt.
Die Absicht des Pfarres Lothar König ist es sicher nicht, die Tabakindustrie zu unterstützen. In Latainamerika rauchen Straßenkinder oder schnüffeln Klebstoff und andere Dinge, um kurzzeitig in eine andere Welt zu entfliehen. Mit Spielsachen würde dies vermutlich nicht gelingen.
Pure Ablehnung hilft den bedürftigen Menschen nicht weiter.
----------Der bisherige Dialog hier passt eigentlich nun doch auch in den Bereich Komik---

Beste Grüße und einen schönen Tag!!!! h-j-urmel


Offline Burkhard Ihme

  • Global Moderator
  • *****
    • Beiträge: 971
    • Bluntschlis: 5
  • www.burkhard-ihme.de
Wenn man die Leute vom Klebstoffschnüffeln abhalten will, wäre Hasch aber die bessere Alternative, sowohl was die Wirkung als auch die gesundheitliche Gefährdung betrifft.


Nikolaus Gatter

  • Gast
Bei einer Detox-Party in Köln wurden vorgestern Fritz-Cola, Mate, Grüntee, Räucherwerk in verschiedenen Bachblüten-Duftnoten angeboten. Mit diesen Drogen ist auch nicht zu spaßen. Sponsoren sind übrigens neben FritzSpritz und LimoDealer auch TEMMA und Neumarkter Lammsbräu.


 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:
please repeat: pigeon: