Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Wortfront  (Gelesen 64421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #75 am: 26. Februar 2006, 04:36:47 »
Tiiiiieefe Stimme: The secret woerd for today is: insider!!!

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #76 am: 26. Februar 2006, 05:51:09 »
@ Alex: ;D ;D (You went Frankie, didn't ya?)

Quote (selected)
@ Basti
Eric und ich hatten dazu interessante Gespräche. Gestern nachmittag waren wir noch in einer schönen Teestube und haben den Text einer Malerin vorgelesen...

Das ist schön.
Ich hatte leckere Schinkenfleckerln bei Dagmar. Neben dem Dank an die liebe Köchin, auch Dank an die Stifterin des Rezeptes. ;) [smiley=old_kiss.gif] Kalorie, Fallera!

Das Lied vom Sommerkind ist schön, da hast du Recht. Und ich kann etwas darunter verstehen, sehr fein sogar. Wirklich zu fein, um derart mit dem Hammer nach Erklärungen zu klopfen. Einen Witz zu erklären ist bei aller Sophisterei einfach nur fies. Im Zweifelsfalle gilt... (ich greif auch mal in den Assoziationeneimer):

"ceci n'est pas une pipe" (Magritte)

oder wahlweise:
Rilke
« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 06:03:29 von Bastian »

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #77 am: 26. Februar 2006, 10:39:58 »
Basti, ich fand Deine Antwort nicht sonderlich fein(sinnig). Dies nicht nur wegen Deiner Sprache (Wortaneinanderreihungen).
Die Wortfront-CD eignet sich zur Kommunikation (und ich kommuniziere lieber statt zu konsumieren) und ich möchte auch "das Sommerkind" kommunizieren.
Ich möchte aber das be-greifen (nicht er-greifen), was ich kommuniziere, damit die Basis der Kommunikation stimmt - stimmig ist. Ich möchte Klärung und Klarheit, nicht Er-klärung.

Nein, ich habe kein Recht auf Schönheit(sempfindungen) und ich will es auch nicht. Schönheit und Recht schließen sich für mich aus.

Es geht zunächst um Empfindungen. Feine Empfindungen, wie die Melancholie und Trauer, die das Lied durch den Schlußsatz auslöst.

Doch in Deiner Antwort finde ich davon nichts.

Durch Alex fühle ich mich belämmert und durch Dich behämmert und durch Alex, Dagmar und Dich (incl. Magritte und Rilke) fast schon über-zeugt, obwohl es mir aus-reicht, dass ich ge-zeugt wurde. Trotzdem versucht man mich immer wieder, dem Heer der Über-Bevölkerung zuzuordnen.  :-[

Ich habe mich übrigens -aberwitzig- und aus spontanem Trotz heraus deshalb gerade dafür entschieden, diejenige Miss Nobody zu sein, die "das Sommerkind" (auch unabhängig davon, ob es männlich oder weiblich ist) vermisst.

Hier noch eine Frage an die Sprachfeinsinnigen und -sinnlichen:
Wodurch wurde das Präfix "er" gebildet und welche Bedeutung hat es für oder auch gegen Euch?
http://www.canoo.net/services/WordformationRules/Derivation/To-V/Praefixe/er.html

Der Krieg ist nicht nur der Vater aller Dinge, sondern auch der Worte...
...oder der Er-Klärung?

Du machst mich immun gegen Schönheit,
denn die will ja nur Recht

Torpediert man/n durch Sprache Kommunikation?
« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 18:59:14 von angel »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #78 am: 26. Februar 2006, 13:17:23 »
Ach, bitte, nicht schon wieder! :mata:
@Angel: Wenn dir nur jemand auf eine behutsame Weise zu verstehen gibt, dass du einen mit zu vielen Worten überfüllst, fängst du an, es noch mehr zu tun.  Das wirkt auf mich, als wolltest du sagen: Jetzt erst recht. Und wenn darauf dann noch andere reagieren, steigert sich das immer mehr und mehr und mehr. Deshalb versuche ich manchmal schon, den virtuellen Mund zu halten und nur ganz feinfühlig mal drauf hinzuweisen, damit's nicht wieder eskalliert. Aber, egal, was man tut, es eskalliert.
Was hat dabei übrigens Dagmar zu suchen? Die hat dir gar nix getan, und Alex hat recht. Es überfüllt einen. Und Basti hat auch nichts Böses gesagt. Also. Ich versteh dich nicht, wenn du wieder anfängst, auf andere draufzuhauen, weil sie dir sagen, dass ihnen dein Wortschwall zu kompliziert ist.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #79 am: 26. Februar 2006, 13:19:30 »
@ Andrea

Okay, ich bin weg!

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #80 am: 26. Februar 2006, 13:27:24 »
:mata: Kritik ist offenbar dazu da, sie misszuverstehn. Schade. :-(
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #81 am: 26. Februar 2006, 14:17:34 »
Miss Eberl,
was ist ein Miss-Verständnis? Ich glaube, ich kann Dich gerade sehr gut verstehen. Das Präfix "ver" ist auch interessant, da es sowohl ein Positivum (für) wie auch ein Negativum (gegen) sein kann.

Handeln, Verhandeln
Schießen, Verschießen.... - sein ganzes Pulver verschossen haben

verschossen sein ?

Lieben, Verlieben...

Lust, Verlust

Mögen, Vermögen, Ver-Mögen

 :P ::) :-?

Zu Missen, woraus auch das Präfix "miss-"  gebildet wird, finde ich in meinem etymologischen Lexikon (Kluge) übrigens eine Nähe zu: "meiden" bzw. vermieden haben...
Das etymologische Werk der Gebr. Grimm sagt in Bezug auf "Missen" und "Vermissen" das genaue Gegentum aus.  :(

Jetzt bin ich ver(w)irrt und besser still...  :-X




« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 14:40:33 von angel »

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wortfront
« Antwort #82 am: 26. Februar 2006, 14:48:47 »
Ich denke du zäumst das Pferd von hinten auf  ;D Angel, nimm doch einfach mal alles so an wie es geschrieben steht - im eigentlichen Sinne. Ich denke dass diese Gedanken die du dir machst von wegen Präfixen und Mehrdeutigkeiten sich normaler Wise beim Schreiben gemacht werden, wenn Basti Dagmar Andrea oder wer auch immer was schreibt, dann denken SIE über die konkrete Wortwahl nach und du darfst den exakten Sinn der Worte annehmen. Du weißt sehr wohl was es heißt, wenn jemand deine Sätze als überfrachtet wahrnimmt, das macht dann gar keinen Sinn nach dem Präfix und dem Wort "Fracht" zu forschen, nimm es einfach so hin wie es da steht, denn sonst versteht man dich wirklich falsch oder gar nicht.  :-*
Ich meine es wirklich gut mit dir und habe lange überlegt woran es liegt... das war meine einzige Resolution, dass du, wie schon gesagt, das Pferd falsch herum aufzäumst und nicht einfach die eigentliche BEdeutung dessen was man dir versucht zu sagen, aufnimmst. Stattdessen machst du dir GEdanken über die Entgstehung und verschiedene Bedeutung der Worte, obwohl es offensichtlich ist was man dir sagen will, denn wenn wir uns gegenüber sitzen dann nimmst du auch genau das auf was ich dir sage und fängst nicht an über jeden Satz stundenlang nachzudenken und nach allen Bedeutungen zu suchen, die ich aber eh nciht meinen KANN. Wenn ich sage: "Ich gehe jetzt zum SUPERSPAR" dann gehe ich zum Superspar, dann brauchst du dir nicht überlegen wieso der Superspar Superspar heißt und wie das Wort gehen entsteht, sondern der Fakt liegt auf der Hand: Ich ziehe die Jacke an und gehe fix links ums Eck was Einkaufen...  :)

- Jetzt bin ich grad der der wirr schreibt, vermutlich -  ;)

 :-* Eric.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 14:49:54 von theaterfreek »

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #83 am: 26. Februar 2006, 17:08:38 »
Das mit dem Pferdchen ist lustig!

Mein innerer Gaul geht mit mir auch ohne Zaumzeug durch. Deshalb wurde mir immer schon gesagt, ich solle "mein loses Mundwerk im Zaum halten"  ;D

Wenn ihm hinterrücks ein Zaumzeug/Maulkorb ver-passt wird, dann wird er zu(r) Fury oder sogar Furie...?  :o  ;)

Apropos der Einheit zwischen Wort und Tat: Kürzlich berichtete mir der Vater einer kleinen Tochter, daß er zu seiner Tochter sagte: "Nimm die Beine in die Hand! Beeil Dich!" und sie sich dann geschwind / fix auf den Boden setzte und ihre Beine (wo die Knöchel sind) in die Hände nahm.  ;D

Wo "Superspar" spart: an preisgünstigen Angeboten. Der Laden ist nämlich in vielem sehr teuer, vor allem bei Gemüse/Salat. Vielleicht liegt die ständige Verteuerung für viele Lebensmittel aber auch daran, daß die Frachtgebühr wegen der schweren deutschen Sprache so hoch ist und diese - zusammen mit der steigenden Umsatzsteuer - auf die Endverbraucherpreise aufgeschlagen wird?   [smiley=old_mata.gif]

Ich finde, daß ist Missbrauch des Konsumenten!

"miss" in english language is very interesting: "to be a miss" = misserfolg/reinfall...  [smiley=undecided.gif]

Probably it's a miss-take... or do you never feel yourself mistaken?

Aber jetzt ist es genug mit "Miss" und "ver-missen", Prä- und Suffixen!

Eric, Du bist nicht verwirrt, sondern super fix!  :) :-*

@ Andrea
danke für den netten Anruf! Wir sollten mal zusammen singen, denn es täte mir gut, die Stimmbänder statt der Synapsen mehr vibrieren zu lassen!  Sei lieb umarmt! :-*
« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 21:06:16 von angel »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #84 am: 26. Februar 2006, 20:41:09 »
Quote (selected)
Das Lied vom Sommerkind ist schön, da hast du Recht. Und ich kann etwas darunter verstehen, sehr fein sogar. Wirklich zu fein, um derart mit dem Hammer nach Erklärungen zu klopfen. Einen Witz zu erklären ist bei aller Sophisterei einfach nur fies. Im Zweifelsfalle gilt... (ich greif auch mal in den Assoziationeneimer):  
 
"ceci n'est pas une pipe" (Magritte)
 

also, ich find das allerdings EXTREM schön ausgedrückt und sehr passend.
Wollt Ihr denn WIRKLICH wissen, wer oder was das Sommerkind ist, oder ist es nicht viel schöner, sich was eigenes dazu zu überlegen?

Und @Eric: sehr klug erkannt und gesagt. Manchmal ist eine Pfeife dann doch wieder nur eine Pfeife. ;-)

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #85 am: 26. Februar 2006, 21:11:08 »
:) Gut, Dich zu lesen, whoknows! Ich bin eine furchtbar miserable Konsumentin. 8-)

Ist es vielleicht möglich, diesen Thread unter "Allgemeines" zu placieren? Vielleicht ist es dort eher möglich, einen Dialog zu und mit Wortfront / den Inhalten der CD etc. zu versuchen?
« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 03:39:05 von angel »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #86 am: 26. Februar 2006, 21:43:03 »
Zitat:
Wollt Ihr denn WIRKLICH wissen, wer oder was das Sommerkind ist, oder ist es nicht viel schöner, sich was eigenes dazu zu überlegen?
Ich sehe eventuell ein mongoloides Kind darin. Aber vielleicht irre ich mich auch.
Ich muss gestehen, ich wüsste gern, ob ich da halbwegs richtig liegen könnte, will den anderen damit aber auch nicht das Geheimnis nehmen.
Für mich hat dieses Lied Parallelen zum Wiegenlied und dem Kinderlied aus dem KSK.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #87 am: 26. Februar 2006, 23:10:08 »
Quote (selected)
Aber vielleicht irre ich mich auch.
Ich muss gestehen, ich wüsste gern, ob ich da halbwegs richtig liegen könnte


Was heißt das? Kommt man/frau mit "halbwegs richtig liegen" zu Wissen oder nach Wüssen? :-?

Ich lege mich jetzt hin, werde schlafen und nicht(s) mehr über-legen!  :-*
« Letzte Änderung: 26. Februar 2006, 23:16:14 von angel »

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #88 am: 27. Februar 2006, 03:07:04 »
Mmmh, hier geht ja die Post ab. Daß durch ein Sonnenkind solche Regenwolken aufziehen können, wer hätts´gedacht?! Na ja, das schönste an solchen Wetterverhältnissen ist bekanntlicherweise der Regenbogen, der sich dann oft zeigt [smiley=engel017.gif]
Angel, es lag mir fern, Dich zu belämmern. Hurrrz- (sorry: Schluckauf, hab was schwerverdauliches gelesen)
Ich würd Dir auch wirklich gern etwas schlaues zum Song schreiben, aber: ich kenn ihn ja gar nicht [smiley=laugh.gif] Bevor Du nun zur Lexikonwand läufst, um kennen, können, und Mc Cain nördlich und südlich der Benrather Linie nachzuschlagen- ist nicht wichtig bzw. nötig! Was mich dazu brachte Dich verbal zu knuffen, Dir gingen die Gäule durch- (besser so, denn Furie endet ja im Slaughterhouse und Furien schlagen Männer in die Flucht und enden einsam...) war die Tatsache, daß ich den Eindruck hatte, ich läse hier jemanden, der sich gegen die gesamte Welt verteidigen muß, indem er immer wieder alles genauestens belegt, benennt, hinterfragt ob da nicht doch irgendetwas anderes noch sein könnte, nein muß! -oder anderfalls zum "Überbevölkerungs-normalbürger wird. Oh Gott, wie schrecklich... Ich für meinen Teil bin gern ein Überbevölkerer, sonst wird die Politik auf das Problem ja nie aufmerksam- wenn da jeder käme und der Volkszählung sagte: nein, nein, ich gehör da mitnichten zu- schwupps schon ist die Startistik verfälscht, und wir sind wieder nur 3Milliarden. 8-)

Nun, was die "Interpretationsfreiheit" angeht... Hier sind wir, meiner Meinung, bei Beuys und Warhol (Mist: wie fügt man denn Bildchen ein!!!) Der eine sagt: Jeder ist ein Künstler- der andere entgegnet: Alles ist Kunst! Ich finde: auch ein Künstler redet schonmal Mist. Auf Deutsch: man kann alles zerreden, ver-analysieren- und somit den eigentlichen Sinn- verlieren...
Außerdem irritiert es mich, wenn ich das Gefühl beim lesen hab´ daß es einen Menschen innerlich zerreißt.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 03:59:36 von Alex »

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #89 am: 27. Februar 2006, 03:17:03 »
Warscheinlich liegt das Sommersonnenkindchen grad in der selben und läßt den lieben Gott einen guten Mann sein... :)

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #90 am: 27. Februar 2006, 03:25:51 »
  Zitat: @Alex: ;D ;D (You went Frankie, didn't ya?)


Yeeaaah Baaasti, indeet I did ;D ;D ;D ;D ;D ;D

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #91 am: 27. Februar 2006, 03:53:36 »
@ Alex

Spielst Du nicht die Hauptrolle hier: Das "postmoderne Arschloch" ? Die spielst Du echt SCHÖN! Bist Du der feinste Freund von Basti oder hat der noch feinere ?

Dies ist aber ein Wortfront-Thread. Dazu hast Du nichts zu sagen?

Und noch was: Ich halte Politik und Politiker für ein Problem. Du scheinst das anders zu sehen.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 04:19:30 von angel »

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #92 am: 27. Februar 2006, 04:34:06 »
Oh, Gott, soll ich nu lachen oder weinen? Als rheinische Frohnatur...ganz klar: ;D ;D ;D
Sorry, die Hauptrolle kannst Du GERN wieder zurückhaben. Will ja als Neuling nicht den alten Haudegen den Auftritt vermasseln... Auch werde ich weder Dich noch Deine Freunde beschimpfen! Sollte ich eventuell Dir, völlig unbeabsichtigterweise, in Deinem ureigenen Wortfrontsandkasten irgendwelche Förmchen geklaut haben- who cares- nimm sie wieder 8-) Mag eh´ lieber Tröffelburgen, da kann man viel kreativer sein. Zur Wortfront- nein, da kann ich wirklich noch nicht (viel) sagen- aber mein feiner Freund Basti war so lieb zu versprechen, mir eine Kopie zu schicken ::)  ANGEL: Mensch,komm runter!!!!!!!!!!!!!!!
Huch, wo ich das grad´ lese: Wie kommst Du denn jetzt auf Politik???? Willst Du den Politikerjob jetzt auch noch machen? :o

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #93 am: 27. Februar 2006, 05:01:51 »
Du schriebest: "sonst wird die Politik auf das Problem ja nie aufmerksam".

Warum hast Du gegen mich losgerotzt, als ich längst - durch die Mithilfe von Eric - wieder einen völlig anderen Stil schrieb und mit Andrea innerlich am Singen war? (ab S. 3)

Hat Dir das großen Spaß gemacht, das kaputt zu machen?

Im übrigen hatte whoknows mir ein freundliches Zwinkern in ihrer Kritik mitgeschickt...  die Du auch überlesen hast.

Daß Dagmar Dir zustimmte, hat mich auch verblüfft.

Aber so ist das nun einmal in einer Spaßgesellschaft. Viel Spaß auch noch hier!




« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 05:08:00 von angel »

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #94 am: 27. Februar 2006, 05:20:36 »
Eijeijeijeijei, nu is Dagmar auch noch unten dursch :-[ Also: ganz langsam zum mitschreiben: Det mitde Polittikas wor ne Kalauer Isch wollt dir net ons Bein pisse. Owar wenn et allet nit hülft: Wies Andreaschen schon sacht:  |:mata:||:mata:| :D

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #95 am: 27. Februar 2006, 05:35:02 »
Du hast Dir selbst ans Bein gepinkelt. Dies eben, weil ich - bezogen auf "Überbevölkerung" - bereits vorher das "über" in "über-zeugung" negierte. Ich wollte damit ausdrücken, daß ich das "[highlight]ÜBER[/highlight]" zum Kotzen finde.
Eben deshalb schrieb ich auch noch, daß ich nicht mehr "über-legen" will.

Wenn Du meine Texte eh nicht liest und begreifst, warum klauberst Du Dir dann einzelne Wort raus, die in einem völlig anderen Kontext stehen?

Du praktizierst das, was ich bereits schrieb: Du drehst mir das Wort im Munde um und das scheint Dir Spaß zu machen.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 05:44:18 von angel »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #96 am: 27. Februar 2006, 05:41:13 »
Zitat von Angel:
@ Alex

Spielst Du nicht die Hauptrolle hier: Das "postmoderne Arschloch" ? Die spielst Du echt SCHÖN! Bist Du der feinste Freund von Basti oder hat der noch feinere
?
 
Angel, jetzt geht’s aber echt unter die Gürtellinie.
:mata:

Zitat von Angel:
Warum hast Du gegen mich losgerotzt, als ich längst - durch die Mithilfe von Eric - wieder einen völlig anderen Stil schrieb und mit Andrea innerlich am
Singen war?

Angel, es rotzt doch keiner gegen dich los. Außerdem: Das hier ist ein Forum, wo man auch später liest und das Recht dazu hat, etwas zu etwas anderem zu sagen, wenn man Zeit hat. Das kann auch sehr spät sein. Im persönlichen Gespräch wär das anders, aber in einem Forum hinkt man eben auch manchmal hinterher. Und nur weil du wieder gutlaunig gesungen hast, heißt das nicht, dass sich die anderen ihre Kritik verkneifen müssen. Oder?

Du rotzt gerade richtig heftig gegen Alex und Basti los, falls dir das mal auffällt. Du wirst dabei richtig gemein.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Alex

  • Mitglied
  • Beiträge: 117
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #97 am: 27. Februar 2006, 05:56:35 »
Wer nicht deutlich spricht, darf sich nicht beschweren, wenn die Leut´ nachfragen- aber, -ich gebs auf. Wenn Du meinst, daß alle sich gegen Dich verschworen haben, bitte.  -unter- neben- seitlich- über-lege doch. Wenns denn hilft... :) Trink noch eene mit, stell dich nit so aan, Du stehst da de janze Zick erung, haste och kein jeld, is doch janz ejal, schreib ein´ mit und kümmer dich net drumm... ;) Alex.

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #98 am: 27. Februar 2006, 06:51:47 »
Quote (selected)
Das hier ist ein Forum, wo man auch später liest und das Recht dazu hat, etwas zu etwas anderem zu sagen, wenn man Zeit hat.

Nun ja, das ist Recht und rechtlich einwandfrei. Ich mag mehr Orte, wo miteinander kommuniziert wird. Das ist in und an Orten, wo es um Recht geht nicht möglich. Da herrscht die normative Macht des Faktischen.
Ich hatte im übrigen bereits meine Bemühungen der Umformulierung gezeigt. Der Dialog mit Dir am Freitag morgen war auch sehr schön.
Es, d.h. die Kommunikation war im Fluß und die theoretische Reflexion von mir, die mit einer augenzwinkernden Anmerkung von whoknows kommentiert wurde, war "Schnee von Gestern". Alex mußte mir diese TROTZDEM nachtragen. Und

Dagmar fand das ganz klasse! Sorry, das verstehe ich nicht! Ist das Kultur? Ich verstehe/begreife das nicht! Bitte verzeih mir, daß ich nicht klug genug für Eure Kultur bin! Es gibt natürlich noch das Problem der Hierarchie und Eifersüchteleien und es war nicht gut, daß whoknows mich kürzlich so lobte. Ich hatte Lust, einen Thread zu Rezepten und Essen zu machen. Aber die Art und Weise, wie Bastian darauf einging, hat mir die Lust daran genommen. Ich mag diese bürgerlich-patriarchale Haltung von Männern nicht, die nach dem Motto verläuft: "Frauen kocht mal - ich esse!" Man kann gemeinsam kochen und gemeinsam essen und voneinander lernen. Männer die nicht kochen können, tun mir echt leid. Wenn sie das dann aber auch noch versuchen als Stärke hinzustellen, wird's absurd. Denn Nahrungsmittel sind die Grundlage für das Leben und daraus entstand Kultur. Kochen ist die Basis der Kultur.

Ich gehe jetzt mal für lange Zeit aus diesem Forum raus und bleibe wahrscheinlich weg.
Wenn mich eh niemand versteht/begreift, was soll ich dann hier? Euch und mich quälen?

Dann lassen wir's lieber und ich lass Euch mit mir hier im Forum bzw. der "Bar" in Ruhe. Dies bedeutet aber nicht, daß ich die Kontakte völlig abbreche oder irgend jemandem von Euch "böse" bin. Ihr seid halt anders und wir können nicht zusammen.

Noch was: Das mit dem "Pferdchen" und der Gegenwehr gegen Domestizierung hatte ich speziell für Eric - auch mit Augenzwinkern - geschrieben und mir tat es weh, wie Alex das aufgegriffen und für sich benutzt hat.

Außerdem hatte ich mich gestern aufgrund des Beitrages von Bassmeister viel mit Kindestötungen und -vernachlässigung beschäftigt, was mir sehr nahe ging. Das mischte sich noch mit anderer Trauer (wegen dem Massensterben der Schwäne, denn ich mag Schwäne so gern) und es hatte sich sehr vieles aus letzter Zeit aufgestaut, was gestern plötzlich aus mir herausbrach.
Nu ja, ich hatte einen "Tiefpunkt" und habe viel geweint.

Andrea, Kritik bedeutet für mich etwas völlig anderes als für Dich. Kritik ist für mich inhaltlich. Ein Herumgezeter wie "Dich versteht niemand! Ich verstehe Dich nicht! Denk anders! Schreib anders!" ist keine Kritik, sondern Verhaltensmaßregelung, repressive Pädagogik, Zwangsassimilation.

« Letzte Änderung: 27. Februar 2006, 08:08:41 von angel »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #99 am: 27. Februar 2006, 11:32:44 »
Zitat:
Es gibt natürlich noch das Problem der Hierarchie und Eifersüchteleien und es war nicht gut, daß whoknows mich kürzlich so lobte.

hää?
Hier gibt's weder Hierarchien noch Eifersüchteleien.

Ich hab gestern am Telefon versucht, dir zu erkären, wozu ich schriftlich offenbar nicht fähig war. Wahrscheinlich bin ich's mündlich auch nicht. Mehr kann ich nicht tun.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):

"wortfront"-poesie und Ästhetik

Begonnen von angel

Antworten: 3
Aufrufe: 1426
Letzter Beitrag 05. März 2006, 21:23:36
von angel