Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Wortfront  (Gelesen 64382 mal)

0 Mitglieder und 9 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #200 am: 01. Mai 2006, 23:31:30 »
Tiger xl ist ein langjähriger Freund von mir, der gern "Wortfront" hört und auch andere Lieder von dir schon hat. Deshalb hab ich das in den Wortfront-Thread geschrieben. Wir kennen uns seit 1995. Damals hab ich in Aachen mit einem Musiker im Studio aufgenommen, und Stefan hat mich bei sich übernachten lassen. Da hammer so etwa zwei Wochen zusammengewohnt. Dann war ich wieder in Wien, und als ich nach Köln kam, hab ich ihn und andere damals gewonnene Freunde öfter in Aachen besucht. Und jetzt wohnen sie ALLE in Köln (nicht wegen mir) ;-) aber immerhin.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wortfront
« Antwort #201 am: 01. Mai 2006, 23:35:14 »
Hab Verwandte in Aachen - Aachener sind mir sympathisch. Also: Willkommen !  ;)

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #202 am: 01. Mai 2006, 23:54:02 »
 :-? Aha!?! Ich kapiere auch nicht wirklich so rasend viel, wer wer ist, aber egal: Hauptsache Ihr ladet alle fleissig Wortfront-Songs herunter  :)
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #203 am: 02. Mai 2006, 00:09:38 »
Tiger xl war mit uns nach "Peccatum Mundi" essen. Er ist mit mir und Caprice nachgekommen. Du hattest ihn schon im Bürgerhaus Kalk das erstemal gesehen...
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #204 am: 02. Mai 2006, 00:15:52 »
Quote (selected)
Hab Verwandte in Aachen - Aachener sind mir sympathisch.   ;)

Ich auch. Meine Mutter ist aus Aachen. Klenkes!!

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #205 am: 02. Mai 2006, 00:18:13 »
Zitat Wikipedia:

"Fern der Heimat ist der Klenkes-Gruß besonders nützlich: Der Aachener gibt sich damit einem anderen Aachener zu erkennen, den er beispielsweise anhand des Autokennzeichens (AC) identifiziert hat. Auf diese Weise hat der Klenkes schon zu spontanen Freudenfeiern verholfen."

 ;D
« Letzte Änderung: 02. Mai 2006, 00:18:58 von Bastian »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #206 am: 02. Mai 2006, 00:26:31 »
Zitat:
Klenkes-Gruß
Was ist das? Ich bin keine Aachenerin.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #207 am: 02. Mai 2006, 00:31:44 »
Siehst du?
Das ist der Sinn der Sache.
Er gilt nur für Aachener und Aachenerinnen.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #208 am: 02. Mai 2006, 00:32:34 »
 :P
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #209 am: 02. Mai 2006, 00:42:12 »
Quote (selected)
Tiger xl war mit uns nach "Peccatum Mundi" essen. Er ist mit mir und Caprice nachgekommen. Du hattest ihn schon im Bürgerhaus Kalk das erstemal gesehen...

 8-) 8-) 8-) AAAH - Jetzt weiss ich. Alles klar!!! Sehr netter Typ!!! Herzlich willkommen @Tiger xl  :-*
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline michael

  • Mitglied
  • Beiträge: 224
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #210 am: 02. Mai 2006, 12:31:27 »
@andrea: Lassen wir den AC-lern ruhig ihr kleines klenkes-Geheimnis.
Trösten wir uns: Aaachenliegt hinter der Wetterscheide bei Herzogenrath: Ist das Wetter hier noch so schön, fahr nach aachen und es ist diesig und regnerisch und kalt und.....

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #211 am: 08. Mai 2006, 12:52:07 »
Hier nochmal die nächsten Wortfront-gigs:
am 11.&12. mai Erlangen, im Fiftyfifty
am 13. Mai in Würzburg im Bockshorn

wir sind - haben wir gerade erfahren, trotz totaler Medien-offensive nicht sehr gut verkauft. ich meine, es liegt am schönen Wetter - der Veranstalter von Erlangen meint, der Titel "Lieder eines postmodernen Arschlochs" - da sei Erlangen zu konservativ. Andererseits haben die dortigen printmedien immer gleich gesagt: guter Titel, da machen wir was - und Journalisten sind ja bekanntlich immer konservativer als das Publikum. Anyway: Wir sind schlecht verkauft, und wenn ihr Freunde oder Bekannte in der Gegend habt, wäre es fein, wenn Ihr sie auf den Gig hinweist.....

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wortfront
« Antwort #212 am: 08. Mai 2006, 13:30:26 »
Wie schauts aus ? Wortfront im Theater Döbeln, wär' das nicht was ? Entweder im Volkshaus bei ca. 300 Leuten oder aber Theaterfoyer vor 70 ?
Ich glaub zwar, das unser Theater (wie für Dagmars Brecht) bestimmt ne Ausrede finden wird, warum sie es nciht bringen wollen, aber nen Versuch ist es allemal wert, oder ?

Ich glaub an sich aber, dass Foyer mit 70 Leuten grad so voll wird. Das bin dann ich und 69 meiner Freunde die "verpflichtet" werden. Nee im Ernst, ich hab einfach keine Ahnung, ob das sich hier "verkauft".  :-/

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #213 am: 08. Mai 2006, 14:42:15 »
Kommt drauf an, wie die Bevölkerungsstruktur ist. Wenn es genügend urban denkende über 25-Jährige gibt, dann passt das. Wenn es nur Alte Leute oder Dörfler gibt, dann sind die schon vom Titel verschreckt ;-)

Macht das theater döbeln denn überhaupt Gastspiele mit Musikgruppen? Wer spielt dort normalerweise?
« Letzte Änderung: 08. Mai 2006, 14:43:02 von whoknows »

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wortfront
« Antwort #214 am: 08. Mai 2006, 15:04:14 »
Als Gastspiele spielen meist die "Herkuleskeule" Dresden, oder auch das Kabarett "Distel" (Berlin). Olaf Schubert... Das ist alles so doch mehr Kabarett. Musikgruppen sind z.B. "Die Prinzen", Gisela May... Mehr fällt mir jetzt nicht wirklich ein. Ganz ehrlich: Ich bin mir nicht sicher, ob "von allein" genug Leute kommen würden. Würde ich aber meine Position im Jugendtheater und Schule ausnutzen und paar Leute aus dem Jugendtheater und vielleicht auch Schüler meines Gymnasiums "anwerben" (z.B. via Musikunterricht und heiße Empfehlungen der Lehrer), dann denk ich, dass zumindest das Foyer mit seinen 70 Plätzen voll werden würde.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #215 am: 08. Mai 2006, 18:46:27 »
Du bist doch immer im Theater - frag doch einfach dort, was die Einschätzung ist, und ob sie Interesse hätten :-*

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wortfront
« Antwort #216 am: 13. Mai 2006, 19:28:15 »
Juhu, Wortfront wurde im Deutschlandradio gespielt, wenn auch leider ohne Wort
http://www.dradio.de/dlf/playlist/corso/496055/

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #217 am: 15. Mai 2006, 11:10:21 »
Wie war Erlangen usw?
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #218 am: 16. Mai 2006, 00:01:59 »
Erlangen war leider nicht sooo rasend klasse verkauft: Das ist halt eine sehr konservative Stadt und dann mitten in der Woche. Das ist dann ein sehr schwieriges Terrain. Aber Würzburg war dafür sehr viel besser verkauft  :)
« Letzte Änderung: 16. Mai 2006, 00:08:14 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #219 am: 16. Mai 2006, 15:29:09 »
Erstaunlich, dass jemand einen Titel wie "Lieder eines postmodernen Arschlochs" als Grund sehen, eine Vorstellung nicht zu besuchen. Wollt Ihr den Titel nun ändern, oder sagt Ihr: Pech gehabt!?
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #220 am: 16. Mai 2006, 18:37:51 »
Man/frau könnte zum Beispiel folgenden Titel wählen:

Lieder eines lieblich im Meinungswind flatternden Enddarmstücks

Da kämen dann sicher sehr viel mehr BesucherInnen!
Match as much as you can!

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #221 am: 16. Mai 2006, 21:14:55 »
;D
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #222 am: 16. Mai 2006, 23:43:42 »
*gg* ja, da würden vielleicht mehr Leute kommen - aber dafür könnte man den Titel in den Veranstaltungskalendern nicht drucken, weil er zu lang ist. Bei uns schreiben sie auch manchmal nicht aus ethischen, sondern aus Platzgründen "Lieder eines postmodernen A..." -
aber das ist, glaube ich, auch  das Nord-Süd Gefälle in Deutschland. In den protestantischen Gegenden im Norden kommt der Titel gut an, in den tief Katholischen sind sie heikel...
Jetzt ändern wir sicher nix mehr.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #223 am: 17. Mai 2006, 02:39:28 »
Ich würde das auch nicht ändern. Der Titel ist einfach zu gut.
Mir fällt auf, dass mÖsterreich und Bayern anders diskutiert wird als in Hessen, NRW, Hamburg, Schleswig Holstein oder Berlin. Während man in Österreich und Bayern versucht, diplomatisch zu sein, werden im anderen Teil Deutschlands die Dinge ganz direkt an- und ausgesprochen. Grundsätzlich mag ich genau diese direkte Art, und sie ist auch ein Grund dafür, dass ich aus Wien weggezogen bin. Ich ertappe mich aber auch selbst dabei, dass ich "zu mache", wenn mir jemand zu hart kommt und dabei, mir in solchen Momenten zu denken: Wie kann der nur so hart sein. Das kann man doch anders sagen. Diese meine Reaktion führe ich schon ein Bissel auf die wiener Mentalität zurück.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #224 am: 10. Juni 2006, 18:17:56 »
Zum Vormerken: Kreisler&Stein live wieder:
23. September Sängerkrieg auf der Wartburg http://www.saengerkrieg.de

26. Oktober: Chansonfest Berlin, Ballhaus Mitte
28. Oktober: Liederfest Eupen. Das wird nicht nur vom Belgischen Rundfunk, sondern auch vom BR, SWR, MDR und DeutschlandRadioKultur übernommen.

Dann wieder Anfang 2007 - bisher fixiert: 22. Februar, 1.&2. März Rote Bar im Wiener Volkstheater
und - speziell für Franzl - Orpheum Graz, 28. Februar.
Alles andere wird noch gecheckt.....
« Letzte Änderung: 10. Juni 2006, 18:18:19 von whoknows »

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):

"wortfront"-poesie und Ästhetik

Begonnen von angel

Antworten: 3
Aufrufe: 1424
Letzter Beitrag 05. März 2006, 21:23:36
von angel