Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Wortfront  (Gelesen 64416 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Wortfront
« am: 12. Februar 2006, 18:40:53 »
Also hier ist er dann, der neue thread: [highlight]WORTFRONT[/highlight] (Eigentlich wollte ich den unter "weitere Künstler" aufmachen, aber das geht als normales Mitglied nicht so einfach. Vielleicht kann diesen thread dann ein Moderator dahin verschieben).

Der gestrige Abend mit der eigentlichen Uraufführung war ein Riesenerfolg!!!! Das Publikum hat getobt. Aber alles der Reihe nach: Sandra war nach wie vor recht angeschlagen. Profi wie sie ist, hat man es später auf der Bühne nicht gemerkt. Leid getan ohne Ende hat sie mir trotzdem. Das Hammer Hasper in Hagen ist eine sehr nette kleine Bühne mit Tischepublikum und einer kleinen engagierten Mannschaft, die überwiegend ehrenamtlich arbeitet. Eine Vollkatastrophe ist die technische Anlage. Ich habe mich sehr sehr darüber geärgert. Die PA kannste auf den Müll werfen, die reicht nicht mal mehr zum Versteigern bei ebay. Dadurch war der gesamten Ton schon einmal vom Grundsatz metallisch. Dazu kam noch, dass die Tontechnikerin des Hauses erkrankt war, und der Ersatzmensch entweder so etwas zum allerersten Mal in seinem Leben gemacht hat, oder aber kleine Schweinsöhrchen hatte (da gehört schon was dazu, die Background-Sänder voll nach vorne zu drehen, die Stimmen dafür voll nach hinten und dann auch noch die Monitore runter zu fahren, damit die Sänger auf der Bühne möglichst wenig hören  :( )

Umso grandioser war die Leistung von Wortfront. Unbeeindruckt von den technischen und gesundheitlichen Widrigkeiten haben sie ihr Programm gespielt: Die Kraft der Lieder ist natürlich das Tragende und einfach eine Wucht, daneben gibt aber Witz und Natürlichkeit beim Agieren auf der Bühne dem Zuschauer fast ein Gefühl von Privatheit. Dies ist besonders zu den melancholischeren oder konfrontativeren Stücken ein sehr angenehmer Kontrast. Grandios die beiden Streicher Arne und Lucia. Besonders Lucia hat eine Vergnüglichkeit und eine Freude beim Spielen, die sofort zum Publikum überspringt. Neben den Rennern des Programms (Beifahrer der Belanglosigkeit, Beweis, Zeit, Schwalbe und den Titelsong) gab es viele andere Nummern, die sehr stark sind: Herz z.B. - der ständig im Hintergrund pulsierende Herzschlag spricht natürlich eh' ein tiefes menschliches Grundgefühl an, dazu ein unter die Haut gehender Text.

Wortfront kann am "äußeren Lack" des Programms sicher hier und da noch etwas verbessern, aber das sind Marginalien.

Das Publikum hat getobt. Bravorufe ohne Ende, Zwischenapplaus und viele Zugaben.

DAS vor dem Hintergrund einer Katastrophentechnik und angeschlagener Stimme ist doppelte Leistung. Ich bin total happy, dass es so gut gelaufen ist  :D

« Letzte Änderung: 12. Februar 2006, 21:43:56 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Has Been

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #1 am: 12. Februar 2006, 20:24:32 »
BRAVO-Rufe auch aus Berlin!!

Danke, Dagmar, für den ausführlichen Bericht!
Hab mir schon langsam Sorgen gemacht, weil den ganzen Tag über so rein GAR NICHTS zu hören war.

Optimale Textverständlichkeit ist ja ziemlich unverzichtbar für eine so wortlastige Unternehmung, andererseits sind schon die Musik und die Bühnenpräsenz der Akteure dermaßen stark, dass sie ein Publikum zweifelsohne auch bei noch so problematischer Akustik in Bann zu schlagen und mitzureißen vermögen.

Hut ab, Gratulation an Alle und jede Menge Good Vibrations speziell für die hoffentlich bald wieder voll auskurierte "Front"-Frau!!

PS:
Zur CD werde ich mich wohl erst sachlich äußern können, wenn die erste Phase pubertärer Schwärmerei überwunden ist.
Kann dauern, wie's aussieht... ;)
« Letzte Änderung: 12. Februar 2006, 23:45:45 von Has_Been »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #2 am: 12. Februar 2006, 20:52:44 »
Danke Dagmar. Fein, dass auch du wieder mal da bist. Du hast mir in den letzten Tagen schon richtig gefehlt. Ich vermutete, du warst schon ab Freitag in Hagen.
Applaus!!! Das ist ja geil, dass die Wortfront richtig ankommt, egal, wo sie auftritt. Geil!!! Ich freue mich für alle Beteiligten. Der Arne ist ja auch ein sehr netter. Ich freue mich schon drauf, ihn bald mal zu sehen.
Das ist ja heftig, um nicht zu sagen : ein heftiger Hasperhammer!!, dass dort die Anlage so schlechteingestellt war. So ein Ärger! Beim KSK ging's damals, glaub ich, noch. Diese PA ist bei mehreren Instrumenten wahrscheinlich einfach zu leistungsschwach. Das müssten die Theaterbetreiber aber wissen, auch wenn das Theater ehrenamtlich betrieben wird.
Hoffen wir, dass Sandra schnell gesund wird. Auf so langen Reisen ist es doppelt anstrengend, wenn man krank ist.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #3 am: 12. Februar 2006, 21:42:29 »
Quote (selected)
Hab mir schon langsam Sorgen gemacht, weil den ganzen Tag über so rein GAR NICHTS zu hören war.

Hähä - Kunststück. Bis wir alle zuhause waren, war es 4.00 Uhr. Bis wir wieder aufstehen konnten  :P war es 14.00 Uhr. Bis wir wieder ansprechbar waren, war es 17.00 Uhr  ;)

Quote (selected)
Diese PA ist bei mehreren Instrumenten wahrscheinlich einfach zu leistungsschwach

Das ist generell zu überlegen. Wir haben das gestern nach dem gig noch diskutiert. Das Programm ist sehr komplex in der Technik zu steuern: Die Live-Instrumente, die Stimmen, das Piano, das Mischpult, der Computer, usw. Ich befürchte, dass bei der Komplexität alle naselang ein Veranstalter die Technik nicht gebacken bekommt. Die Lösung wäre eine komplette eigene technische Anlage einschließlich PA und eigenem Tontechniker. Eigentlich verlangt das Programm das aus meiner Sicht. Das musst Du aber erstmal a) haben b) transportieren und c) bezahlen können. Man kann an der Stelle aus dem Wortfront-Programm sicher noch viel mehr heraus holen: Hochleistungstechnik, Bühnenshow usw. Aber jetzt steht es erstmal, und der Rest ist eine Frage von Zeit und sicher auch von Kosten bzw. Einnahmen.

Quote (selected)
Fein, dass auch du wieder mal da bist. Du hast mir in den letzten Tagen schon richtig gefehlt

Ein zweites Mal "hähä Kunststück". Ich habe rasend viel um die Ohren. Ich les' hier immer fleissig mit, aber habe so gut wie gar keine Zeit zu schreiben: Ich habe extrem viele Coachings und Workshops am Hals, die teilweise sehr aufwendig vorzubereiten sind. Ich bin im Moment fast jede Woche irgendwo in der Republik unterwegs, teils mit sehr schwierigen Veranstaltungen beschäftigt. Oft habe ich unterwegs auch gar keinen Netzzugang.

Jede freie Minute, die noch bleibt, arbeite ich für die Brecht-gigs

(nochmal zur Erinnerung, *tärätärä - ein wenig Werbung:
11.03.06 Weinberg: Brecht: Ein Liederabend mit Dagmar Anuth, am Klavier: Bastian Kopp)

bzw. am neuen Programm mit Basti
"Brecht versus Kreisler, eine fiktive Begegnung" (Start: 11.09.06 in Berlin).

Dazwischen Weiterarbeit an meiner neuen CD "Knallbrause", ein paar kleinere gesundheitliche Probleme gibt es auch noch und meine beiden Kleinen wollen auch ihre Rechte (auch wenn ich sie überall hin mitschleppe, ab und zu wollen sie auch mal was eigenes).
« Letzte Änderung: 12. Februar 2006, 23:57:09 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Has Been

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #4 am: 12. Februar 2006, 23:43:38 »
Quote (selected)
Zitat:
Hab mir schon langsam Sorgen gemacht, weil den ganzen Tag über so rein GAR NICHTS zu hören war.

 
Hähä - Kunststück. Bis wir alle zuhause waren, war es 4.00 Uhr. Bis wir wieder aufstehen konnten   :P war es 14.00 Uhr. Bis wir wieder ansprechbar waren, war es 17.00 Uhr  ;)
Kurzum: die Sorgen waren berechtigt!  ::)

Quote (selected)
"Brecht versus Kreisler, eine fiktive Begegnung" (Start: 11.09.06 in Berlin).
Steht im Kalender mit höchster Prioritätsstufe - bin SEHR gespannt!

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #5 am: 13. Februar 2006, 06:08:27 »
Da plumpst mir ja ein Stein vom Herzen und freue mich, daß die Wortfrontler die Premiere in Hagen trotz alle Widrigkeiten so gut gemeistert haben! Ich finde jedes der Stücke von der Aussage und Musik stark und ich habe mich dagegen entschieden, mir eines davon als Lieblingslied auszusuchen. Die gesamte CD ist gerade meine Lieblings-CD und ich freue mich schon darauf, wenn ich sie am Freitag zurückbekomme.

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #6 am: 13. Februar 2006, 08:07:08 »
Ich hab mal auf der HP von Wortfront nach Terminen geschaut, Würzburg wäre für mich das Nächste. Nach den Kritiken eigentlich Pflicht. Aber für Insider, sind weitere Termine geplant? Vielleicht gibts einen der verkehrstechnisch noch günstiger liegt.  ;)
« Letzte Änderung: 13. Februar 2006, 08:07:50 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #7 am: 13. Februar 2006, 22:43:22 »
Ich kann mich Dagmars Bericht nur anschließen.

Ergänzend muss ich sagen, dass man Wortfront auf der Bühne die Kollegialität untereinander anmerkt. Die Interaktion von Kreisler und Stein. Das Band, das auch dann nicht abreisst, wenn der eine am Synth und die andere in der Bühnenmitte agiert... Dann wieder stehen sie Seit an Seit am Bühnenrand und ballen ihre Kraft direkt vor den Gesichtern ihres Publikums. Auf diese Weise machen sie Front gegen all das, wofür anderen bisweilen die Worte fehlen (dabei zeigt sich, wie seltsam es bisweilen ist, dass Bühnen meist gegenüber dem Publikum angebracht sind- meint man doch genau zu spüren, dass Wortfront vorangehen und für uns sprechen). Roger Steins Worte treffen das Innerste. Sie sind Bilder, im wahren Sinne Skulpturen: das was übrigbleibt, wenn man das Belanglose abschlägt und auf den Kern schaut. Dicht. Wie gerne würde man das Konzert hin und wieder zurückspulen, oder kurz pausieren, um die Worte sacken zu lassen, oder gar selbst etwas zu sagen.

Lucy Hall und Arne Kircher (OMQ) sind ein ebenso eingespieltes Team: Sie streichen, sägen, percussieren und bieten so das Gegenstück zu den Loops, die aus dem Laptop wummern. Und wie sie arbeiten, diese Streicher: Wer nicht glaubt, dass Cellisten Kalorien verbrennen, der möge Arne Kircher beim Spielen zuschauen. Freunde kleiner Streichensembles haben hier nebenbei ebenfalls die Gelegenheit zu beobachten, wie dicht diese beiden beieinander sind: da fliegen Blicke, die die Einsätze einleiten, sie bäumen sich auf und senken sich, arbeiten und entspannen, und nicht zuletzt- sie singen auch noch mit.

So machen zwei Pärchen miteinander etwas Großes, und jeder der sie sieht, spürt das Band, das sie zusammenhält.

Was heisst hier bitteschön "das Band"?

Ich meine "die Band".
« Letzte Änderung: 13. Februar 2006, 22:58:03 von Bastian »

Offline Has Been

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #8 am: 14. Februar 2006, 00:51:25 »
Und mittlerweile wird ihnen gar zuteil, wovor die meisten Künstler die größte Panik haben (müssen!), obwohl sie es in der Mehrzahl gar nicht erleben: Man behandelt sie im Unterricht.

So geschehen gestern an einem Gymnasium in Berlin-Prenzlauer Berg im Musik-Kurs des 13er Jahrgangs.
Die Stoffeinheit hieß - laut "Rahmenplan"  ::) - "Funktionale Musik", Unterthema "Politisch engagierte Musik/Liedermacher".
Wer da jetzt Wader, Kittner oder Degenhardt erwartete, musste sich auf später vertrösten lassen, denn am Anfang stand: "Erst einen Kaffee" von - WORTFRONT!
Die "Beifahrer der Belanglosigkeit" gab's gleich noch als Zugabe, und wie die ungewöhnlich leidenschaftliche Beteiligung am folgenden "Unterrichtsgespräch" zeigte, hatte der unkonventionelle Einstieg in die Materie den Nerv der sonst schwer aus der Reserve zu lockenden Pennäler zielsicher getroffen, zahlreiche Anfragen nach der CD und Auftrittsterminen waren die erfreuliche Konsequenz.
Stundenziel erreicht, würde ich sagen! ;)

Nächste Woche steht übrigens neben Wecker und Biermann auch GK auf dem Stundenplan meiner Lieblings-Pädagogin... :-*
« Letzte Änderung: 14. Februar 2006, 09:13:56 von Has_Been »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #9 am: 14. Februar 2006, 03:03:24 »
Das ist ja geil! Da fangen die Leute dann doch tatsächlich an, gern zur Schule zu gehen, könnte ich mir zumindestens vorstellen.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #10 am: 14. Februar 2006, 03:12:41 »
Zitat:
Das ist generell zu überlegen. Wir haben das gestern nach dem gig noch diskutiert. Das Programm ist sehr komplex in der Technik zu steuern: Die Live-Instrumente,
die Stimmen, das Piano, das Mischpult, der Computer, usw. Ich befürchte, dass bei der Komplexität alle naselang ein Veranstalter die Technik nicht gebacken
bekommt.
Wäre zu überlegen, ob die Front sich auf Dauer an Theater hält oder lieber in einem Popkonzert-Ambiente auftritt. Dort sind die paar Sounds ein Klacks.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #11 am: 14. Februar 2006, 11:14:30 »
Basti, Du hast mit Deiner Beschreibung auch meine Wahrnehmung gut getroffen! Merci!  :-* Mich inspirierten die Lieder zu eigenen Wortassiationsketten. Insbesondere bei "Worte" hörte ich mich immer wieder leise dazwischenrufen (mit leiser, innerer Stimme): "Du hast mir Dein Wort geben" - "Du hast Deine Stimme doch schon abgeben"...

"DIE Band" ist natürlich weiblich, denn das Spinnen und Weben sowie Knüpfen war immer schon ein bedeutendes weibliches Handwerk.
Das Leben hängt hin und wieder am seidenen Faden (wir sind aber trotzdem keine Marionetten), sondern es ist DIE BAND mit einem wunderbar geknüpften Klangteppich auf dem wir inspiriert nicht nur fußgängern, sondern lustwandeln!  :)

Has Been, das sind ja tolle Neuigkeiten, die uns hier präsentierst. Die wortfront-Texte eignen sich auch bestimmt für den Deutsch-Unterricht... Das scheinen ja neue Perspektiven gegen die Pisa-Verdummung zu sein... !!! ;)
« Letzte Änderung: 15. Februar 2006, 16:42:00 von angel »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #12 am: 15. Februar 2006, 15:44:42 »
In der Schule????????? Wie geht das?
Ihr seid aber alle echt irre TOLL!!! Danke schön!!! :-* gibt enorm Kraft, so'n Zuspruch!!
Wisst Ihr nicht wen, der für uns die PR übernehmen will?  8-) Oder das Booking?

Bin immer noch krank, danke der Nachfrage. Morgen treffe ich Eric, der kommt nach Strümpfelbach.
Und dann haben wir knapp 10 tage Zeit, um die Zeit-Single Bestückung zu machen, und die letzten Playbacks zu verbessern - HipHop Invention nr 6 braucht noch Arbeit. Mehr is nicht. Es wird ncoh dauern, bis das Programm so gewachsen ist, dass auch wir damit zufrieden sind.
Aber: in knapp vier Wochen eine CD (inklusive Bookletgestaltung!!) und ein ganzes Programm auf die Beine zu stellen. Ich finde, wir können stolz auf uns sein.
Und jetzt verzieh ich mich wieder unter meinen Stein, ich hab heute noch zu singen, urgh.


Äh..guntram: Ist Erlangen für Dich nicht besser?

« Letzte Änderung: 15. Februar 2006, 15:47:33 von whoknows »

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #13 am: 15. Februar 2006, 15:47:58 »
Quote (selected)
Und jetzt verzieh ich mich wieder unter meinen Stein, ich hab heute noch zu singen, urgh.
Lass es krachen! [smiley=thumbsup.gif]
« Letzte Änderung: 15. Februar 2006, 15:49:10 von Bastian »

angel

  • Gast
Re: Wortfront
« Antwort #14 am: 15. Februar 2006, 17:23:09 »
@ wortfront, specially whoknows

dafür, daß Ihr trotz des Stresses (waren nicht auch noch Radiosendungen in Arbeit?) und Deiner gesundheitlichen Angeschlagenheit noch so top Regie geführt und so wunderbar gesungen hast, Ihr so gut zusammen harmoniert habt UND außerdem auch noch so herzhaft offen, freundlich und umsichtig zu den Gästen wart, gebührt Euch höchste Anerkennung!  :-*

Ich wünsch Euch aber auch zeiT, um Wunderbares hinter den Worten und neben den Fronten zu entdecken. Es sei Euch gegönnt, Euch hinter und unter schönen Steinen zu verstecken und mal lange zu rasten ... und nicht von Auftritt zu Auftritt zu hasten.  Ihr seid keine Beifahrer betretener Be l a n g losigkeit, sondern unermüdliche Fußgänger und Handspieler der Kurzweil. Als ich Euer Gast war, gab es für mich plötzlich keine Zeit mehr, nur Klänge und Worte. Die Norm-Zeit der vorbeifahrenden Beklanglosigkeit mit ihren städtischen Geräuschkulissen und dem Gefühl, neben mir gegängelt zu werden, setzte erst wieder mit meinem Abschied von Euch ein.
« Letzte Änderung: 15. Februar 2006, 17:25:27 von angel »

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #15 am: 15. Februar 2006, 18:08:14 »
Quote (selected)
Wisst Ihr nicht wen, der für uns die PR übernehmen will? Oder das Booking?

Öhm... ;)

Toi toi toi heute abend und grüß mir die Lieben dort!  :-* :-* :-*
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #16 am: 16. Februar 2006, 01:21:11 »
Quote (selected)
Quote (selected)
Und jetzt verzieh ich mich wieder unter meinen Stein, ich hab heute noch zu singen, urgh.
Lass es krachen! [smiley=thumbsup.gif]


Können vor Lachen. Mein Stein ist ja leider in Berlin und ich in Strümpfelbach. ;D
Aber ernsthaft, dieses Sch..Programm geht viel mehr auf die Stimme als das Arschlochprogramm. Ich bidoch eher auf Halbmast....

Die Strümpfelbacher lassen übrigens ganz lieb grüssen, und erzählen heute noch Bastis Gedicht bei jeder Gelegenheit....

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #17 am: 16. Februar 2006, 13:38:03 »
Oh, KSK Strümpfelbach... Verstehe.
Wegen Booking kann ich mich umhören. Ich frag mal 'ne Freundin, die im busness einige Leute kennt, ob sie oder jeman anderer...
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Has Been

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #18 am: 16. Februar 2006, 16:37:32 »
Schön von Dir zu hören, whoknows, wenn auch nicht alles schön ist, was es da zu hören gibt. :-/

Die von mir oben beschriebene "ungenehmigte öffentliche Aufführung" war natürlich hinsichtlich der Leistungsschutzrechte problematisch, deshalb an dieser Stelle lieber keine weiteren Details dazu.

Quote (selected)
Wisst Ihr nicht wen, der für uns die PR übernehmen will?  8-) Oder das Booking?
Bei Interesse an einem spätberufenen Teilzeit-Azubi ohne einschlägige Berufserfahrung schicke ich gerne meine Unterlagen... ;)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #19 am: 17. Februar 2006, 03:21:24 »
Schon engagiert.  Wir reden!!? :-*

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #20 am: 17. Februar 2006, 06:56:11 »
@whoknows
Würzburg 1h
Erlangen 2 h ;) (Ich bin fast bei Frankfurt)

PS: Es gibt da in Aschaffenburg das Kabarett im Hofgarten. Chef ist Urban Priol (hat auf 3sat einen eigene Sendung http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/kleinkunst/www/84273/index.html). Da würdet ihr sicher gut ins Programm passen.  :D ;)
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Has Been

  • Mitglied
  • Beiträge: 88
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #21 am: 17. Februar 2006, 10:29:43 »
Quote (selected)
Schon engagiert.  Wir reden!!? :-*
:o :o :o :o :o

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wortfront
« Antwort #22 am: 17. Februar 2006, 12:07:11 »
Ja, da staunst du.
So schnell kanns gehen... [smiley=old_cheesy.gif]

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #23 am: 17. Februar 2006, 23:32:53 »
Quote (selected)
Es gibt da in Aschaffenburg das Kabarett im Hofgarten. Chef ist Urban Priol (hat auf 3sat einen eigene Sendung http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/kleinkunst/www/84273/index.html). Da würdet ihr sicher gut ins Programm passen.  :D ;)

Danke, das ist lieb - aber in kabaretts wollen wir nicht. Wir sind eine Band, kein Kabarett.  Wir machen Musik, nicht Kabarett, und zwar am ehesten noch unter Pop einzuordnen oder HipHop - zur Not geht auch eine Konzerthaus, wegen der Kammermusikalischen Momente. Aber kabarett ist das entfernteste.
Das ist im Moment eher aus der Not, dass mich halt die engagieren, wo ich schon mal war. Aber Kabaretts nerven ohne Ende. Haben von Tonanlagen keine Ahnung, von Soundchecks noch weniger, und ausserdem: Einmal tische, immer tische - und das wollen wir nicht.
« Letzte Änderung: 17. Februar 2006, 23:33:28 von whoknows »

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wortfront
« Antwort #24 am: 18. Februar 2006, 00:29:30 »
Quote (selected)
Haben von Tonanlagen keine Ahnung, von Soundchecks noch weniger

Das wird das größte Problem werden, fürchte ich zumindest  :-/  (da wo Ihr schon gebucht seid). Das Angebot, meine PA auszuleihen steht - aber das weißt Du eh'  :-* Es muss wahrscheinlich ein fester Tontechniker her und eine eigene (leider kostentechnisch betrachtet) nicht gerade kleine Komplettanlage auf Dauer. Und damit müsst Ihr dann losziehen in möglichst viele Hallen.

Was die Tische-Veranstalter betrifft: Ist 'ne gewagte These, aber einen Versuch wert: Alle Tische raus räumen und die Leute stehen lassen beim nächsten Mal  :P
« Letzte Änderung: 18. Februar 2006, 00:40:18 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):

"wortfront"-poesie und Ästhetik

Begonnen von angel

Antworten: 3
Aufrufe: 1426
Letzter Beitrag 05. März 2006, 21:23:36
von angel