Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[Heute um 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]


Unterwegs in Hamburg von Heiko
[22. Oktober 2017, 20:46:26]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Bronner  (Gelesen 25471 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Martin

  • Gast
Bronner
« am: 01. August 2003, 13:02:22 »
G. Bronner spielt morgen abend (02.08.2003, 20:00) im Wiener Theater am Spittelberg.

Quote (selected)
An diesem Abend gibt Gerhard Bronner uns mit seinem „Best of“-Programm die Ehre. Man darf sich auf seine bekannten Lieder, vom „G’schupften Ferdl“ bis zum „Ungeschriebenen Lied“ in Originalfassung, freuen! Gerhard Bronner – von Beruf Bronner, das ist der einzige Beruf, den er je gelernt hat, und den hat er sich selbst beigebracht. Wenn er Musik und Texte schreibt, hinterlässt er Spuren. Er berührt, unterhält und verärgert seit Jahrzehnten sein Publikum und lässt selten irgendjemanden gleichgültig. Auf seinem Weg war er Musiker, Komponist, Textdichter, Liederschreiber, Dramatiker, Satiriker, Theaterdirektor, Regisseur, Dirigent, Kabarettist, Autor von Büchern …

Theater am Spittelberg
« Letzte Änderung: 01. August 2003, 13:04:50 von Martin »

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #1 am: 01. August 2003, 15:35:52 »
...und praktisch jeden Abend (nach der Vorstellung) ist er in der Broadway Bar (1010 Wien, Bauernmarkt 23) anzutreffen, wo man - weil er ein leutseliger Mensch ist - leicht mit ihm plaudern kann, und er auch immer wieder mal was zum Besten gibt, wenn man lieb bittebitte sagt...

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #2 am: 01. August 2003, 15:38:23 »
Halt! Ich lüge! die Broadway macht gerade bis Ende August Urlaub - leider. So findet man den Bronner nur in guten wiener Restaurants  ;) Er ist aber bis Ende September in Wien, also gehts dann wieder: Die Broadway Bar ist sein zweites Zu Hause....

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #3 am: 01. August 2003, 21:06:52 »
Na ja, vielleicht geb ich mir das morgen (wo ich schon mal in Wien bin).

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #4 am: 02. August 2003, 10:45:15 »
Er macht ja ein "Wunschprogramm" - bitte Ihn um den Hydranten - das wird ihn erstens verwundern, weil das ist erst vor kurzer Zeit entstanden, und ist zweitens ein totaaaaaal süsses Lied  ;)
Und lass uns doch wissen, wie's Dir gefallen hat!

Offline Lanie

  • Mitglied
  • Beiträge: 187
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #5 am: 02. August 2003, 21:27:28 »
Sandra hat immer die übelst geilen Insiderinfos. :D
Hast dü welche für mich zum Thema Leipzig und Richtung Musik sowie Kabarett. Das einzige wo ich, fauler Arsch, bis jetzt war ist Sanftwut. Das war klasse.

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #6 am: 03. August 2003, 01:28:46 »
Hihi, nein leider - ich hab nur "Insidertipps" wenn ich da auch wohne... Leipzsch is ein bissi weit weg von mir...

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #7 am: 03. August 2003, 01:02:11 »
Also gut, ein kurzes Review vorm Schlafengehen (bin ich müd heut...)

Ich weiß nicht, wer das Theater am Spittelberg kennt. Jedenfalls war dieser kleine (wenn auch etwas stickig-heiße) Saal eine gute Location für den Bronner und sein E-Piano.
Einlass war um 19:00. Weil ich nichts besseres zu tun hatte, war ich schon kurz später dort und konnte mich gleich in eine lange Schlange an der Kassa einreihen. Ja, ja, der Bronner kommt nicht oft nach Wien.
Das Publikum ist mit ihm gealtert (wie er sehr treffend erkannt hat). Ich war wahrscheinlich (oder sogar ziemlich sicher) der Jüngste im Publikum.
Angefangen hat er mit ein paar älteren Liedern (Mein Lied ist aus Wien...), großteils Wiener Lieder, auch einige neue Sachen (natürlich auch den Hydranten (brauchte ihn mir nicht mal zu wünschen. Er hat ihn auch so gespielt.)
Nachdem er also durch eine Auswahl alter und neuer Lieder durch war, einige Gedichte vorgetragen und zwischen den Liedern so seine Geschichten erzählt hat (mit dem bekannten Bronner-Schmäh), gab es noch ein kurzes Wunschkonzert, mit der neuen Version des Gschupften (Pensionisten-)Ferdl, Der Papa wirds scho richten und zum Abschluss der Fichte. Was halt so zu erwarten war.
Als erste Zugabe noch der bekannte Sketch mit den Tippfehlern. Von wem stammt die Idee eigentlich (nach dem selben Konzept hat der Kreisler ja auf der Abschiedstournee auch seine Zugaben gespielt).
Sichtlich gut gelaunt und unglaublich fit wirkend - sowohl geistig als auch körperlich (Ich möchte ja gar nicht wissen, wie heiß es dort war. Und dann noch so ein Auftritt... Beeindruckend ... beneidenswert!!) führte Bronner durch den Abend. Und auch für ein paar kurze Worte im Cafe gegenüber (wo er wohl immer noch sitzt) war er nachher noch offen.
Kurz und gut: Wer dort war kann sich freuen, dabei gewesen zu sein, wer nicht, dem ist nur zu empfehlen, das nächste Mal nicht zu versäumen!
« Letzte Änderung: 03. August 2003, 19:51:18 von Martin »

Offline Georg

  • Mitglied
  • Beiträge: 140
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #8 am: 03. August 2003, 10:29:50 »
Danke für diesen tollen Bericht *applaus*  ;D  :D
Weis jemand CD-Titel von ihm?

:)
Georg

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #9 am: 03. August 2003, 19:46:11 »
Findest du bei Amazon, leider großteils ohne Bilder oder Beschreibung. Vielleicht kann jemand ein paar Platten empfehlen. Sandra?  ;)

Vor allem würd ich gern wissen, auf welchem Alben das Lied vom Trottel ist (ich wundere mich immer wieder, was mir alles entgangen ist!)

Noch ein Link.
« Letzte Änderung: 03. August 2003, 19:50:28 von Martin »

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #10 am: 03. August 2003, 20:19:21 »
öh? Lied vom Trottel?
Hab heute leider noch was zu tun - werde Euch nachher ein paar CDs nennen - muss noch nachschauen.
Die Fichte, und mein Lied ist aus Wien ist übrigens nicht von ihm  - is aber wurscht.
Ja, er ist ebenso alt wie GK und ebenso agil - nur leider noch viiiieeel altmodischer im Kopf, aber man kann ja nicht alles haben. Und er ist hochprofessionell. Das mit der Zugaben Nummer ist ein alter "Schmäh" des Wiener Kabaretts, haben alle "die" so gehalten, Wehle, Wiener, und so, ihr wisst schon, was ich meine...

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #11 am: 03. August 2003, 22:18:36 »
Aaalso. Die CDs die ich habe sind alle bei Preiser-Records erschienen, und heissen:
"Gerhard Bronner und sein Chanson" (Da ist übrigens eine eingedeutschte Kreisler-Nummer drauf "Bitte erschiess Deinen Gatten" - er hat aber nix davon drauf stehen, dass es eine Übersetzung ist - nur die Musik gibt er von Kreisler an  ;) Die zwei hassen sich bis auf's Blut...
"Bronner & Wehle - Spätlese"
"Gerhard Bronner & Marika Lichter - im Zwio" (jeder muss das selbst entscheiden, aber ich persönlich halt die Lichter nicht aus - zu schrill)
"Die unruhige Kugel - ein kabarettistischer Reisebericht von und mit Bronner& Wehle" - eine Art Konzeptalbum, ich mag's nicht besonders, über jedes Land werden -meiner bescheidenen Meinung nach - etwas veraltete Klischees aufbereitet, in Reimform - aber es ist auch das geniale "Rababzibab" drauf, immerhin.
"Bronner und Wehle in Washington" Ausschnitte aus einem Konzert dort, und auch Ausschnitte aus der Marietta-Bar.
"Gerhard Bronner singt" - mit nur 4 Titeln drauf.
(Es gibt aber sicher mehr als das an CDs - ich hab halt nicht sehr viele)

Alles in allem bin ich, muss ich gestehen, nur bedingt ein Bronner-Fan. Einerseits finde ich viele Songs echt nett, gut gereimt, solide komponiert - wenn auch ohne das genialische, es ist alles für meinen Geschmack musikalisch zu sehr dem gängigen Publikumsgeschmack entsprechend. Manche Lieder - vor allem die eher ernsteren, von denen es wenige gibt - sind nachgerade schön.
Aber in der überwiegenden Mehrheit höre ich eine Intoleranz, und manchmal enorm frauenfeindliche Töne - die ich zwar mit "naja, eine andere Generation" entschuldige - aber deswegen nicht weniger störend finde.
Mein Pianist, der ja eigentlich Dirigent ist, und schon mit 23 fertiger Konzertpianist, sagt mir: "Man wird nie müde, Kreisler zu spielen, weil es einfach intelligent geschrieben ist - beim Bronner wird mir schnell fad"
Und Kreisler wurde mal gefragt: "Was kann Gerhard Bronner besser als sie?" - Worauf er die meisterhafte Antwort gab: "er kann besser schlechte Lieder schreiben"
Klingt nicht nur witzig - ich habe einige Bronner Lieder gesungen, und meiner Meinung nach ist es tatsächlihc so, dass man bei den Bronner-Liedern erst mit der Zeit draufkommt, dass sie eigentlich schlecht sind. Man findet sie zunächst süss und alles ok - und dann macht bzw hört man sie ein paar Mal, und dann merkt man: Da ist eigentlich nichts dahinter. Beim Kreisler findet man auch nach Jahren immer wieder ein Neues interessantes Moment in den Liedern. Finde ich jedenfalls. (Man merkt es auch daran: mit Kreisler Liedern KANN man eigentlich nciht abstinken - die sind so gut, sie sind auch vom unbegabtesten Menschen nicht wirklihc kaputtzukriegen. Bei den meisten Bronner-Liedern muss man schon was können, damit sie auch richtig ankommen)
Unbestritten allerdings: Er ist hochprofessionell. Vor allem: Er WILL nicht, wie Kreisler, super-komplizierte Sachen schreiben - er will, dass es dem Publikum gefällt, auspunkt. Und er hält das Publikum für schlichter als Kreisler das tut. Und der Erfolg gibt ihm Recht. Er hat auch ein anderes Publikum. Er will nciht aufregen, er will nciht gegen gängige Moden anschreiben, er will nciht anecken. Kreisler schon. Und der Bronner hat ebenfalls eine unnachahmliche Art, zu präsentieren, er hat Bühnenpräsenz - er hatte aber nie Klavier oder Noten unterricht, er hat sich das in der Emigration alles selbst angelernt (!) und er spielt verdammt gut. Aber eben: eher so die Barpianisten-Variante, nicht der Bilderstürmer.
Wahrscheinlich ist es sowieso unzulässig, die beiden zu vergleichen, letztlich, und man tut es nur, weil beides alte wiener Juden sind, die hinterm Klavier sitzen. Naja. Jetzt hab ich aber wirlich genug gequasselt. Sorry.

Offline Georg

  • Mitglied
  • Beiträge: 140
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #12 am: 04. August 2003, 10:19:34 »
Hei, vielen Dank für die Infos. :D
Was du wieder alles weist. :o
Vielen Dank auch für die CD-Titel. Vielleicht kaufe ich mir eine.
:)
Georg

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #13 am: 04. August 2003, 11:09:46 »
Hehe. Danke für die Bauchpinselung :)
Ich "weiss" ja garnicht soviel. Ich "meine" halt. Und ich kenn ihn halt ein bisschen, weil wir uns immer in unserer Stammbar treffen.

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Bronner
« Antwort #14 am: 04. August 2003, 12:51:58 »
Mein Kompliment, Frau sandra!
Die Zusammenfassung Bronner vs. Kreisler ist 1A.
Da ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Außerdem mutig, weil Herr Bronner wird das sicher alles lesen  ;D, der surft ja gerne im Netz, im Gegensatz zu Herrn Kreisler.
Das mit den Interpreten ist wirklich so:
Wenn jemand unbegabter den "Bundesbahnblues" oder den "Gschupften Ferdl" macht, wird das schnell peinlich.
Aber beim "Triangel" wird immer gelacht, ziemlich egal wie dilettantisch der Interpret ist.
Die berühmten Bronner-Nummern sind Blues und Boogies nach Schema F.
Die musikalische Spannweite von Kreisler ist riesig. Und das macht besonders als Musiker großen Spaß!
Kann gut nachvollziehen, was dein genialer Pianist gemeint hat.

lg
Peter_Silie



Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #15 am: 04. August 2003, 19:05:35 »
Zum Thema Bronner und Kreisler fällt mir nur das herrliche Zitat von Sandra ein (das ich seit gestern vergeblich suche). Ging in etwa so:

Der Kreisler hat ein Buch über diese Zeit geschrieben, in dem er den Bronner fürchterlich zerlegt.
Und der Bronner hat es geschafft, ein Buch über diese Zeit zu schreiben, in dem der Kreisler gar nicht vorkommt.


Das sagt glaub ich alles.
Mir gefällt der letztere Ansatz ganz gut. Klingt zumindest nach einem interessanten Buch.  ;)

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #16 am: 04. August 2003, 22:36:07 »
 ??? Stimmt. Das hab ich gesagt. Aber das hab ich ÖFFENTLICH  gesagt  ??? Hmm. Wo denn?
anyway: die Tage kommt ein neues Bronner-Buch heraus (hab vergessen, wie es heisst, es ist jedenfalls gerade abgegeben, und wird wohl in ein zwei Monaten erscheinen) wo er - wie er mir sagte - den Kreisler SCHON irgendwo erwähnt hat. Einmal.  ;)
Und @ Silie: ja, der Bronner surft gerne - aber ob er sich die Fan-Seiten von Kreisler anschauen will, wage ich zu bezweifeln.... anyway, ich sage hier nichts, was ich nicht auch ihm persönlich gesagt hätte...
Das ist ja sowieso mein grösstes Laster: Ich kann nie das Maul halten, und kann nciht "strategisch" sein.... :-[

Offline Sebkra

  • Mitglied
  • Beiträge: 13
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #17 am: 05. August 2003, 03:36:15 »
@Lanie: Ich halte die Leipziger Kabarettszene eigentlich nur quantitativ für reichhaltig - denk an das Lied "Das Kabarett ist tot". Es trifft hier voll zu, gelacht wird meistenteils über die sächsische Gemütlichkeit, den Blümchenkaffee und den Dialekt... Immerhin ein Künstlerduo hat regelmäßig Kreisler im Programm: Katrin Troendle und Bert Callenbach (auch je mit Soloprogrammen), zu hören oft im Frosch-Cafe (Jahnallee/Thomasiusstr.) Gewöhnungsbedürftig, vielleicht klamaukartig, aber immerhin. Ansonsten sind oft berühmte Gäste in der "Funzel" (Strohsack-Passage, auch GK selbst sowie Tim Fischer waren schon dort). Geh dort in die Kasse und plaudere mit der Dame am Schalter, die freut sich und gibt gern Auskünfte.

Offline Lanie

  • Mitglied
  • Beiträge: 187
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #18 am: 05. August 2003, 10:40:40 »
Danke sehr:) Werd ich machen.
"gelacht wird meistenteils über die sächsische Gemütlichkeit, den Blümchenkaffee und den Dialekt... "

Stimmt, das kotzt mich an, weil ich persöhnlich Ostalgie (als Ostdeutscher) ablehne, in Anbetracht der Opfer die die Menschen bringen müssten und in Anbetracht der Zensur. Stehe ich mit der Meinung allein?

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #19 am: 05. August 2003, 21:03:50 »
Quote (selected)
??? Stimmt. Das hab ich gesagt. Aber das hab ich ÖFFENTLICH  gesagt  ??? Hmm. Wo denn?

Wenn ich das halt noch wüsste. Ich habs eher zufällig auf einer Internetseite gelesen, im Archiv einer österreichischen Tageszeitung (entweder Standard oder SN). Da gibt es diese Kategorie "Sprüche der Woche" oder so ähnlich. Und da stand das. Zitiert wurde es glaub ich aus einer Ö1-Radiosendung. Weiß es aber nicht mehr genau.

Quote (selected)
der surft ja gerne im Netz

Der hat sogar ein Handy.  :o# Es gibt eben noch technikinteressierte Menschen, oder zumindest sich ihr nicht verschließende.
« Letzte Änderung: 05. August 2003, 21:04:41 von Martin »

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #20 am: 05. August 2003, 23:11:41 »
Ahh! Jetzt fällt der Groschen. Ich nehme an, das war anlässlich einer Radiosendung auf ö1 zu Kreislers 80er..

Und ja, was heisst : Er hat sogar ein Handy. Der Typ ist total technikverrückt. Er hat praktisch alles, was computermässig neu am markt ist, und kann auch damit umgehen. (Er kann sich's ja auch leisten). Zum Beispiel (*vor Neid ergrün*) dieses neue Palm Handy&Organizer in einem. Und an musiksoftware auch alles was gut und teuer ist, und foto/film-mässig auch... diesbezüglich ist er echt unglaublich!

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #21 am: 06. August 2003, 07:34:27 »
Mir ists nur am Samstag aufgefallen. Nach dem Konzert hat ihn jemand um seine Nummer gefragt (ich glaub es war ein Fotograf, der ein paar Fotos machen wollte). Und gerade noch rechtzeitig (so kurz nach der Vowrwahl) hat er dann gemerkt, dass er seine Handynummer vielleicht nicht allzu laut verbreiten sollte....
Ein 81-jähriger, der die meiste Zeit seines Lebnes in Amerika verbringt, hat trotzdem in Österreich ein Handy. Das hat mich schon überrascht.
Quote (selected)
Palm Handy&Organizer

Na gut, das ist ja in der Regel mehr ein (teures) Spielzeug...
Aber ich steh ja auch auf solche Sachen (auch wenn mir meistesn ein Handy ausreicht, mit dem ich telefonieren kann).
« Letzte Änderung: 06. August 2003, 07:35:02 von Martin »

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #22 am: 06. August 2003, 11:27:11 »
Inzwischen hat er in Wien auch eine Wohnung und ein Auto. Er ist insgesamt knapp ein bissel weniger als die Hälfte des Jahres hier. Ich bin nur erstaunt, dass er nicht ein ChipkartenHandy hat, sondern das ganze Jahr über trotzdem Grundgebühren zahlt...

Anyway, dieser Handspring (Handy&organizer) ist schon mehr als ein Spielzeug, finde ich - ich könnte sowas irre gut gebrauchen!!!

Martin

  • Gast
Re: Bronner
« Antwort #23 am: 15. August 2003, 02:50:47 »
Hab mir jetzt das G. Bronner-Songbook zugelegt. Das ist ein 4(!!)-CD-Set, dass ich zufällig sehr günstig entdeckt hab.
Hab noch nicht alles gehört, aber der erste Eindruck ist ganz gut. Die erste CD leidet nur sehr an der Qualität der alten Originalaufnahmen, was insofern schade ist, als dass es von jedem dieser Lieder bessere Aufnahmen gibt.
Am besten finde ich die 4. CD ("der gschupfte Ferdl - frisch gestrichen"). Die enthält großteils neuere Lieder, bzw. alte Lieder neu aufgenommen und ist allein schon den Preis des ganzen Sets wert (soviel ich weiß, ist die auch einzeln zu haben).
Die andern beiden CDs hab ich bisher nur kurz überflogen (5 Stunden Bronner hab ich mir in 1 1/2 Tagen dann doch nicht "angetan") aber schon einige sehr hörenswerte Lieder ausgemacht.
Kurz und gut: Wer sich für den Herrn interessiert und nicht weiß welche CD er kaufen soll, dieser Einstieg lohnt sich allemal!

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Bronner
« Antwort #24 am: 15. August 2003, 11:27:57 »
Klingt gut. Meine Lieblingslieder sind "Der Herbst" , "I wer' narrisch, wann mi aner überholt" und "Favoriten" - sind die drauf?

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?:

Interview mit Gerhard Bronner!

Begonnen von Campodecriptana

Antworten: 5
Aufrufe: 2482
Letzter Beitrag 02. April 2007, 16:46:15
von Burkhard Ihme