Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Datenschutz von Bastian
[23. Mai 2018, 20:13:05]


Andreas Kettel von Burkhard Ihme
[08. Mai 2018, 19:38:26]


"DIE QUADRATUR DES KREISLERS" von h-j-urmel
[08. April 2018, 21:17:01]


Verlosung für 10.April von nicolonius
[05. April 2018, 19:02:28]


Ilja Richter und Barbara Kreisler-Peters von Heiko
[27. März 2018, 12:03:32]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Andreas Kettel  (Gelesen 1251 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Burkhard Ihme

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 938
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Andreas Kettel
« am: 27. Januar 2016, 17:04:45 »
Andreas Kettel war Bassist bei Peter, Paul und Barmbek und Produzent bei pläne (er hat 1979 auch meine Platte produziert und darauf Baß gespielt).

Jetzt hat er zahlreiche Schätze seiner Plattensammlung auf seinem YouTube-Kanal hochgeladen und dabei viel Unbekanntes oder Vergessenenes zutage gefördert.

So findet man "Aktzeichnen" aus meiner LP "Sie meinen es ja gut mit uns".

Zwei Lieder von Klaus Irmscher (später auch bei Liederjan aktiv und mit einem Georg-Kreisler-Programm unterwegs – ich hab es nie gehört, aber da er einige Jahre in München lebte, kommt es wohl nicht so norddeutsch rüber wie seine eigenen Lieder).

"Und doch koa fromm's Gsangl" von Wolf Brannasky (hatte ich auch in die Liedersammlung "Lied 77/78" bei der Edition Venceremos aufgenommen) und aus seiner Zeit bei der Münchner Songgruppe der "Bayrische Zukunftswalzer".

Eine ganze LP vom Duo Z.

Und ein wunderschönes Beispiel von musikalischer Verirrung: Fasias "Lied vom Beitrag", ein Lied für die Gewerkschaftsjugend, in einem Jazzrock-Arangement.

Allerdings ist auch die Version von Peter, Paul und Barmbek seltsam unfetzig.





Offline Burkhard Ihme

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 938
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
klaus Irmscher
« Antwort #1 am: 19. Februar 2016, 04:58:01 »
Der oben genannte Liedermacher und Kreisler-Interpret gestaltete einen Krimi-Liederabend:


Quote (selected)
Das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstraße 1-3, lädt am Dienstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr zu einem Konzert mit dem Möllner Liedermacher Klaus Irmscher ein. Unter dem Titel "Mächtig verdächtig" gestaltet er einen Krimi-Liederabend quer durch die Delikte.


http://www.hl-live.de/aktuell/text.php?id=104218

Eva

  • Gast
Re: Andreas Kettel
« Antwort #2 am: 01. Mai 2018, 23:36:15 »
Hallo Zusammen, ich suche den Liedtext von: der 1. Mai ist kein Feiertag, er ist der Schulze und der Meyer Tag, weil wir an diesem Tag marchier‘n und unsre Einheit demonstrier‘n....

Offline Burkhard Ihme

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 938
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Re: Andreas Kettel
« Antwort #3 am: 08. Mai 2018, 19:38:26 »
Ich hab grad Antwort von Andreas bekommen:

Der erste Mai ist kein Feiertag (Peter, Paul & Barmbek)

Refr.: Der erste Mai ist kein Feiertag,
   er ist der Schulze- und der Meier-Tag,
   weil wir an diesem Tag marschier’n
   und uns’re Einheit demonstrier’n.

1. Seit sechs Uhr morgens dröhnt da schon ein Skiffle-Quartett
mit Liedern aus der Arbeitswelt die Leute aus dem Bett.
Die war’n beim Tanz im Mai, drum sind sie jetzt auch noch nicht klar,
doch klar ist, sie sind Punkt zehn Uhr zum Umzug alle da.

Refrain

2. Zehn nach acht, der Wecker schellt, ein Lehrlingspaar erwacht;
die beiden sind nicht grad‘ sehr frisch, man kennt sich eine Nacht.
Drum jappst erschlaff „komm bleib man hier“, doch plötzlich springt sie auf:
Sie droht ihm schlicht mit Liebesstreik, doch da steht er nicht drauf.

Refrain

3. Es ist so weit, der Marsch fängt an, zigtausend gehen los.
Auf einmal alle Augen rechts, die werden kugelgroß;
da läuft ein kleines Trüppchen und brüllt „Solidarität!“,
wobei es eisern weiter in die and’re Richtung geht.

Refrain

4. Zehn nach zehn, die Oma schiebt so schnell, wie es noch geht,
den Opa hinter’m Umzug her, sie war‘n noch nie zu spät,
am Rollstuhl fest ein Fahnenstock, die rote Fahne weht;
Oma hat’n Sandwich um, worauf geschrieben steht:

Refrain

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: