Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: "wortfront"-poesie und Ästhetik  (Gelesen 1426 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

angel

  • Gast
"wortfront"-poesie und Ästhetik
« am: 05. März 2006, 19:39:46 »
Da die Inhalte und Ästhetik von wortfront im Termintrubel und -druck untergegangen ist, habe ich einen neuen Thread kreiert, der dem Kleeblatt gewidmet ist.

Seit Februar ist "wortfront" nun als neue Gruppe in die Kulturlandschaft getreten. Sie destruiert und bereichert und hat Wirkung.

Hier in diesem Thread möchte ich einiges nachfragen und reflektieren, um für meine Alltagsästhetik hinzuzulernen.

Diejenigen, welche bereits auf dem Konzert waren möchte ich fragen, wie das Lied "Marie" auf sie gewirkt hat. Ich habe leider vergessen, von welchem Komponisten es stammt.
Ich finde es sehr bemerkenswert, wie und mit welcher Hingabe Sandra es interpretiert. Es ist eine Ode an alle Frauen, die Heilige und Hure gleichermaßen sind. Durch Sandras Interpretation gewinnt der Song zusätzlich einen androgynen Charakter.
Unter den Zuschauer/innen in Berlin war auch ein lesbisches Pärchen, was sich an diesem Song gar nicht "satt" hören konnte und sich sehr darüber freute, als Sandra es später als "Zugabe" noch einmal sang.

Da auch im Gästebuch von einer Frau bedauert wurde, daß "Marie" nicht auf der CD ist: Es wäre toll, wenn es davon eine CD gäbe!  

Meine Frage an die, die sich mit Regie und Ästhetik auskennen: Passt dieses - eher sentimentale - (?) Lied  - "eigentlich" zu "wortfront"?

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: "wortfront"-poesie und Ästhetik
« Antwort #1 am: 05. März 2006, 21:13:55 »
Nein.

Aber wurscht.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: "wortfront"-poesie und Ästhetik
« Antwort #2 am: 05. März 2006, 21:20:51 »
Übrigens: es gibt schon einen Wortfront -Thread. Und dies ist kein Wortfront -Forum.
« Letzte Änderung: 05. März 2006, 21:21:15 von whoknows »

angel

  • Gast
Re: "wortfront"-poesie und Ästhetik
« Antwort #3 am: 05. März 2006, 21:23:36 »
Hmm - ich kenne mich mit Wurs(ch)tproduktion nicht gut aus.  ;)
Es könnte doch auch sein, dass "Marie" das Salz in der Suppe ist?  8-)

Der andere wortfront-Thread steht aber unter "Termine" und ich habe von "wortfront" gelernt, sich nicht unter Termindruck setzen zu lassen.

Ich bat mehrmals darum, den Thread aus der "Terminecke" herauszuholen und anders zu positionieren, doch dies wurde nicht gemacht. Deshalb begann ich hier einen neuen Thread.
« Letzte Änderung: 05. März 2006, 21:26:43 von angel »

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Wortfront

Begonnen von Dagmar

Antworten: 482
Aufrufe: 64409
Letzter Beitrag 19. Februar 2016, 04:54:12
von Burkhard Ihme