Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

dringende Notensuche - "im Theater ist was los!" von Burkhard Ihme
[07. Januar 2018, 22:15:19]


Aufsteh'n von Hans Katzgraber
[05. Januar 2018, 12:36:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[25. Dezember 2017, 12:54:42]


Witz des Tages von h-j-urmel
[22. Dezember 2017, 13:01:38]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 10
51
Georg Kreisler: Allgemeines / Re: Marginalien
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 27. März 2017, 02:13:02 »
Während „Gar nichts“ (S. 278) und „Mondlandschaft (S. 251) erkennbarer Kreislers Handschrift tragen,

Dieses "Gar nichts"?

http://www.songtexte.com/songtext/georg-kreisler/gar-nichts-13bcc971.html

Ist auf Kreislers zweiter LP.

Und diese "Mondlandschaft"?
http://www.mjucker.ch/mondlandschaft.html
Gibt's auf dieser LP (aber nicht von Kreisler).


"Mondlandschaft" und "Modernes Gedicht" stehen auch im wesentlich bekannteren Buch "Zwei alte Tanten tanzen Tango – Seltsame Gesänge".
52
Georg Kreisler: Allgemeines / Literarchäologische Meldung
« Letzter Beitrag von Heiko am 26. März 2017, 05:54:26 »
Drei (wahrscheinlich nur) mir unbekannte Gedichte in „Herr Je, das Nichts ist bodenlos - Unsinn in Poesie und Prosa“ (München, 1968) gefunden.

Während „Gar nichts“ (S. 278) und „Mondlandschaft (S. 251) erkennbarer Kreislers Handschrift tragen, erscheint „Modernes Gedicht“ (S. 280) eher untypisch.


Modernes Gedicht

Schnödes, verrungenes Sein, warum dich betören,
langvergessenes Echo der kundigen Zeit!
Hast du auch ihn wie dereinst zu Tode besessen,
bringst du den Hafer der Hoffnung zum Wesen zurück.

Besseres, unwiderrufliches Ich der Genesung,
schaffst du den sehnigen Dunst des Vergessens. Auch ich
bringe dir Opfer, wie du die deinen geborgen.
Aber schon packt mich der Zorn und ich werde wie einst

besungen mit wirbelnden blaugetünchten Girlanden,
abgeworfen von biederen Langmutsgesellen.
Und die Stimme verhallt im geharnischten Nebel,
sinkend, verschwimmend im reinheitsbegreifenden Schlaf.


53
Bühne frei! / Re: Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 17. März 2017, 11:10:20 »
Nachdem Nat King Cole behauptete "Wenn I fall in love, it will be forever", hier die Gegenposition:

Du bist die Frau, die ich mein Leben lang gesucht hab,

die Frau, nach der ich mich schon immer sehn'.
Auch wenn ich mein Alleinsein oft verflucht hab,
Sollten wir zusammenkommen, mußt du eins verstehn:

Wenn ich mich in dich verliebe,
kann das nicht für immer sein;

da wird immer dieser Schimmer sein
einer Hoffnung auf ferneres Glück.
Wenn ich für immer bei dir bliebe,
blieb ich unter Vorbehalt,
weil ich stets für mich ein offnes Tor behalt, und zöge,
träte denn der Fall ein, meinen Treueschwur zurück.
54
Georg Kreisler: die Lieder / Dreh das Fernsehn ab
« Letzter Beitrag von schuiftrombone am 13. März 2017, 18:22:52 »
Das Lied (aus dem "Liedern zum Fürchten") ist beängstigend aktuell, gerade vor dem Hintergrund der Ereignisse in den USA seit der Machtübernahme von Donald Trump. Schon der erste Satz ("Hab' ich geschlafen?") oder "Man muss jetzt die Semmeln verzoll'n" für den amerikanischen Protektionismus. Andere Zeilen wirken ähnlich erschreckend: "Auf den Feldern wächst das gestrige Gemüse, die Antennen wachsen langsam durch die Wiese." Die NSA-Affäre war zu Kreislers Lebzeiten eigentlich noch kein Thema.
55
***LEIDER BEREITS AUSVERKAUFT***

"Wie lacht es sich als Jude?“ - diese Frage wurde Georg Kreisler zu Lebzeiten mehr als einmal gestellt. Die Antwort darauf gab er stets in seinen Liedern und Texten. Der in Wien geborene Kabarettist war ein Meister des Makabren und machte seine Geburtsstadt, den Tod und diverse Staatsmänner immer wieder zur Zielscheibe seines besonderen Spotts. Die drei Multitalente Alexander J. Beck, Sabrina Faber und Franz Fischer haben sich die schönsten und bissigsten Lieder, Texte und Szenen ausgesucht, um an diesem Abend einen der ganz großen österreichischen Künstler zu ehren. So erklingen selbstverständlich die Klassiker wie „Das Frühlingslied (Tauben vergiften)“ und „Mein Weib will mich verlassen“, aber auch viele weniger bekannte Lieder und - was viele nicht wussten - von ihm geschriebene Theaterszenen. „Texte zum Fürchten“ ...so Kreisler selbst.

Eintritt: 21,80€
Ermäßigt (für Schüler, Studenten etc.): 10,00€
56
Georg Kreisler: Termine / Re: Auftritt abgesagt
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 20. Februar 2017, 11:22:49 »
Die Hoffnung trog. Kreisler starb am 22. November 2011.
57
Bühne frei! / Re: Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Clas am 18. Februar 2017, 17:09:33 »
Rhauderfehn, egal ob West- oder Ost-, aber mit Rh...
58
Georg Kreisler: Allgemeines / Re: wie werde ich kabarettist?
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 14. Februar 2017, 21:06:41 »
Und wieder eine Aussendung:

Zitat
Liebe Freunde der Kabarettakademie,

es ist so weit - das Programm für 2017 ist online. In diesem Jahr gibt es in Zusammenarbeit mit der Kleinkunstakademie Niederrhein eine Frühjahrsakademie über Himmelfahrt, natürlich unseren "Klassiker", die Sommerakademie auf dem Heiligenhof in Bad Kissingen, sowie erneut die bewährte Herbstakademie in Kooperation mit dem Kabarett-Theater DISTEL Berlin. Und für jede einzelne der Veranstaltungen haben wir eine Auswahl an Workshops und Referenten beisammen, die es in sich hat!

Die Termine im Überblick:
Frühjahrsakademie vom 24. bis 28. Mai 2017 im Theater Halbe Treppe, Dinslaken (Meisterklasse "Mit Regie zur Perfektion")
Sommerakademie vom 16. bis 20. August 2017 auf dem Heiligenhof, Bad Kissingen (10 Workshops zur Auswahl, zwei offene Bühnen, ein Abendworkshop und Abschlusspräsentationen)
Herbstakademie vom 16. bis 19. November 2017 am Kabarett-Theater DISTEL, Berlin (Intensiv-Workshop "Ensemblekabarett" mit anschließendem Auftritt auf der DISTEL-Studiobühne)
Detaillierte Infos und Workshop-Beschreibungen finden sich wie immer unter www.kabarettakademie.de, auch die Anmeldung ist dort bereits freigeschaltet.

Liebe Grüße und vielleicht bis zu einer Veranstaltung der Kabarettakademie 2017,

Michael Ihringer
59
Bühne frei! / Re: Eigene Verzapfungen...
« Letzter Beitrag von Burkhard Ihme am 10. Februar 2017, 01:31:18 »
Ich werd gesucht in Baden-Baden,
ich werd gesucht in Rhauderfehn.
ich werd gesucht in Berchtesgaden
und auch in Dipperz in der Röhn.

Ich werd gesucht in Sandesreben,
ich werd gesucht in Gipperath,
ich werd gesucht in Altbrandsleben,
in jeder Stadt hängt mein Plakat.

Ich bin ein sehr begehrter Mann,
doch mich sucht nicht Loreley,
nicht Sibylle und Susann,
nein, mich sucht die Polizei.

Ich hab Besteck geklaut in Meißen
und auch in Neuendorf am Damm,
und ich bin schwarzgefahrn in Theißen.
Halt nein, dort gibt's ja keine Tram.

Ich werd gesucht in Himmelpforten,
ich werd gesucht in Horgenzell.
Ich werd gesucht an allen Orten,
in denen ich die Zeche prell.

Ich bin ein sehr begehrter Mann,
doch mich sucht nicht Loreley,
nicht Sibylle und Susann,
nein, mich sucht die Polizei.

Ich werd gesucht in Leps und Lunden,
ich werd gesucht in Neuruppin
von einer Hundertschaft mit Hunden,
drum fahr ich da auch nicht mehr hin.

Ich werd gesucht in Strüth und Strulln,
ich werd gesucht in Achterwehr
In ganz Deutschland sind die Bulln
nur hinter mir alleine her.

Ich bin ein sehr begehrter Mann,
doch mich sucht nicht Loreley,
nicht Sibylle und Susann,
nein, mich sucht die Polizei.

Ob in Wallsbüll, Wees und Wangels,
Upgant-Schott und Stein am Rhein:
Der Grund des Polizistenmangels
bin ich im Grunde ganz allein.

Wenn rechte Schläger wieder pöbeln
in Dresden, Tröglitz, Effeltrich,
in Plauen, Bautzen oder Döbeln:
Verzeiht mir, schuld daran bin ganz alleine ich.
60
Kreisler-Interpreten / Re: Heute leider Konzert - Johannes Glück und Florian Stanek
« Letzter Beitrag von Peter Silie am 09. Februar 2017, 05:05:06 »
Wieder am 5. März 2017 in Wien, Bar&Co (Theater Drachengasse).

Hier der Trailer auf youtube! :)




www.heute-leider-konzert.at
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 10