Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Umfrage zu Köhler's Meldung  (Gelesen 2881 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Umfrage zu Köhler's Meldung
« am: 01. Juni 2004, 14:19:22 »
Ich würde gerne von Euch Eure Einschätzung wissen:
Dass der Köhler jetzt die Merkel als einzig denkbare Kanzlerin bezeichnet, und ihr rät, sich ála Thatcher zu benehmen:
Nützt oder schadet ihr das?

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #1 am: 01. Juni 2004, 15:36:04 »
Ich glaube es schadet Frau Thatcher nicht.
Ich denke es nützt Frau Merkel nicht, weil der Rat öffentlich gegeben worden ist, oder an die Öffentlichkeit geraten ist. Und weil sie, wenn sie sich für die Thatcher hält, solche Ratschläge "nicht braucht". Das wird sie so aber nicht sagen, weil sie auf unseren Bundeshorst Rücksicht nehmen will.
Und ich glaube es nützt dem Ansehen Köhlers nicht, weil er damit eine Möglichkeit verpasst hat sich von der CDU zu emanzipieren.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2004, 16:39:32 von Bastian »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #2 am: 02. Juni 2004, 11:18:52 »
Und ich glaube es nützt dem Ansehen Köhlers nicht, weil er damit eine Möglichkeit verpasst hat sich von der CDU zu emanzipieren. Schade auch.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #3 am: 02. Juni 2004, 11:41:33 »
Für Angie wäre warscheinlich ein profesioneller Imageberater und Friseur nützlicher  ;D

Köhler sollte man eine Chance geben. Noch ist er nicht im Amt und da soll er sich überparteilich verhalten so wie es das GG vorsieht. Ob er als gewählter Bundespräsident seiner, was auch immer, noch einmal öffentlich Unterstüzung geben sollte, ist eine Frage des Stils und morgen ist es sowieso von der Öffentlichkeit vergessen.

Hauptsache er bleibt nicht so unsichtbar wie sein Vorgänger. Vielleicht bin ich auch verwöhnt von Herzog und von Weizäcker.

Vor der Wahl von Herzog hat ein Journalist gesagt: "Deutschland hatte immer den richtigen Bundespräsidenten den es brauchte." Es kam so ein wenig mit Hinblick: wie kann man jemanden gleichwertigen nach Weizäcker finden und Lübke, der von denen die ihn erlebt haben eher als Witzfigur abgetan wird (das war der mit den "Liebe Negerlein ..."), der wohl viel in Punkto Entwicklungshilfe in Afrika getan hat (war mir auch neu) und dadurch viel zu einem guten Deutschland-Image beigetragen hat.
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #4 am: 02. Juni 2004, 14:06:49 »
Ich bin erstaunt. Ich dachte mir, erstens wäre jetzt erst mal seine Aufgabe, den Ball möglichst flach zu halten, solange er noch nicht offiziell übernommen hat - und zweitens ist er ja eben angeblich überparteilich - jetzt.
Wenn vergleichbares hier passierte, würde es schon sowohl dem Ansehen Köhlers als auch der Union ziemlich schaden. denke ich.

Ausserdem lächle ich in mich hinein über die SPD, die sich mit der Schwan  quasi eine Zählkandidatin dritter Wahl bestellt hat, und jetzt plötzlich von einer eminent populären richtig spannenden Politikerin überrascht wurde - und keinen Schimmer hat, wie  und wo sie sie einsetzen können...

Offline joelli

  • Mitglied
  • Beiträge: 130
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #5 am: 02. Juni 2004, 16:48:59 »
"Sie sollte Maggie Thatcher nicht kopieren, aber bei der Tiefe und der Breite der Reformpolitik durchaus an ihr Mass nehmen."
Soweit das Originalzitat.
Tiefe der Reformpolitik, sie wann ist Politik tief? Und wie viele Meter tief? Bei Breite der Politik fällt mir spontan euer Kohl ein.
Und zu "Mass nehmen": Wenn ein Schneider Mass nimmt, macht er wohl hoffentlich das Kleidungsstück in ebendieser Grösse. Wo liegt wohl der Unterschied zwischen kopieren und Mass nehmen?
Ich kenn Herrn Köhler sonst nicht, aber wenn er so weitermacht, wird euer Land wohl von einem Schwafler geliebt.


Offline Bassmeister

  • Mitglied
  • Beiträge: 621
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #6 am: 02. Juni 2004, 17:26:02 »
Bildungslücke: Was hat die Thatcher eigentlich gemacht, was Frau Merkel jetzt nachmachen soll?
[size=9]Nicht alles, was zwei Backen hat, ist ein Gesicht...[/size]

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #7 am: 02. Juni 2004, 17:54:04 »
Soweit ich weiß, hat Maggie Th. u.a. die britischen Gewerkschaften zermürbt, sie hat gegen die Erweiterung Europas gewettert, Hongkong an China zurückgegeben und die Falklandinsen bombardiert.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/ThatcherMargaret/

Und sie hatte professionelle Imageberater und einen Friseur (2. v. r.)
« Letzte Änderung: 02. Juni 2004, 18:06:16 von Bastian »

Offline Nilepile

  • Mitglied
  • Beiträge: 225
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #8 am: 02. Juni 2004, 17:59:39 »
Gegen die Erweiterung Europas wettern geht ja in Ordnung, Falklandinseln bombardieren meinethalben auch und die britischen Gewerkschsaften zermürben - naja, die deutschen sind wohl ohnedies schon mürbe genug.
Aber muss Deutschland jetzt Hongkong annektieren???
Fragt sich, sehr besorgt, der Nilepile.

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #9 am: 02. Juni 2004, 18:02:41 »
Ich glaube die Merkel macht sich auch schon langsam Sorgen...

Offline Nilepile

  • Mitglied
  • Beiträge: 225
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #10 am: 02. Juni 2004, 18:07:17 »
Hey: Da stimmt etwas nicht. 1990 trat die eiserne Lady von ihren Ämtern als Parteivorsitzende und Premierministerin zurück, aber erst 1997 wurde Hongkong an China zurückgegeben!
Dafür wurde sie aber 1992 in den nichterblichen Adel erhoben und erhielt einen Sitz im Oberhaus. Da wünschen wir uns doch die Angela auch hin, oder?

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #11 am: 02. Juni 2004, 18:13:12 »
Oh, das mit Hongkong war mein Fehler. Dann müssen wir Geschichte eben neu schreiben.  :D

Oder Nein! So falsch war das doch nicht. Sie hatte am 19. Dezember 1984 in Peking den Vertrag unterzeichnet, "der das Ende der Kronkolonie besiegelt und die Rückgabe an China für 1997 vereinbart"
So kommt's hin...

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #12 am: 02. Juni 2004, 18:14:30 »
Ich bin ein Geschichtsklitterer  :-[

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #13 am: 02. Juni 2004, 19:54:11 »
Quote (selected)
Für Angie wäre warscheinlich ein profesioneller Imageberater und Friseur nützlicher  


Das sieht sie tatsächlich persönlich ganz anders: Die hat gar keinen Bock auf Beratung dieser Art (hab's mal versucht), weil die sich gut so findet. Auch 'ne Haltung!

Zu dem Köhler hab' ich überhaupt noch gar keine Meinung. Ich finde, der soll jetzt erst mal machen. Und dann sehen wir weiter. Mit der Merkelnummer hat der sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert, finde ich. Zumal der das ja VOR der Wahl von sich gegeben hat. Fand ich ziemlich anbiedernd und hat mir deshalb nicht gefallen. Dass der sich in die Politik einmischen will, gefällt mir. Sonntagsreden haben wir ja nun ohne Ende vom Vorgänger gehört (gääähn). Das Amt kann man aus meiner Sicht nämlich auch grad abschaffen, wenn die Funktion nur aus Repräsentieren und Sonntagsreden besteht. Wenn der sich tatsächlich politisch deutlich äußert, erwarte ich, dass das auch sehr polarisieren wird. Das würde ich gut finden.

Der Merkel glaube ich schadet das überhaupt nicht, es nützt ihr aber auch überhaupt nix.

Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #14 am: 02. Juni 2004, 22:41:07 »
Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Frankfurt a.M. (kobinet) Heute äußert sich Jupp in der FORUM
kolumne am Montag zur Wahl des neuen Bundespräsidenten Horst Köhler.

«Während anderswo mit großem Staatsakt Prinzen und Prinzessinnen
miteinander verheiratet werden, um die Stammhalterschaft
aristokratischer Dynastien zu sichern, hat Deutschland einen neuen
Bundespräsidenten bekommen. Das ist weniger pompös als die
Kutschenparaden königlicher Hoheiten, denn Deutschland ist eine
Republik.

Nach der Abdankung des letzten deutschen Kaisers vor fast 86 Jahren
residiert hierzulande der höchste Repräsentant des Staates zwar noch
immer in einem Schloss, doch das Schloss Bellevue in Berlin beherbergt
nicht mehr ein gekröntes Haupt mit seinem Hofstaat, sondern einen
ziemlich kraftlosen Präsidenten, dessen Geschlecht nicht blaublütig
ist sondern männlich, was allerdings seinerseits zu einer
unüberwindlichen Tradition geworden zu sein scheint», schreibt Jupp.

Dass Köhler eine Stimme zu seinem Wahlsieg reichte und dass dies die
Stimme des Nazi-Marinerichters Filbinger gewesen ist, erscheint dem
Kolumnenschreiber in bitterer Weise als bedenkenswert.

«Deutschland soll ein Land der Ideen werden», proklamierte
Bundespräsident Köhler bei seiner Antrittsrede. Gäbe es in der Politik
und in der Wirtschaft weniger Resistenz gegen gute Ideen im Interesse
des Gemeinwohls, dann würde sich ein Bundespräsident Köhler vielleicht
von seiner blinden Tochter beraten lassen, damit ihm und anderen ein
Licht aufgeht, was an Fortschritt in Deutschland alles möglich wäre,
empfiehlt Jupp.

Doch damit sei vorläufig nicht zu rechnen, da das Sagen im Land leider
eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung habe. Frantek
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Lanie

  • Mitglied
  • Beiträge: 187
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #15 am: 09. Juni 2004, 20:42:56 »
Frau Merkel als Kanzler wäre sicherlich sehr schädlich für uns alle. Herr Köhler, scheint oberflächlich ok zu sein... aber mir ist das auch egal, weil ich nicht verstehe das wir so etwas wie einen Bundespräsidenten brauchen.  Der gute, nette Kerl von oben, kann nix aussrichten, Moral und Ethik waren schon immer nur ein Zeitgeist der Massen und nicht des einzelnen Sonderlings der den Takt vorgibt.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #16 am: 10. Juni 2004, 03:11:50 »
Herr Schröder als Kanzler war auch nicht wirklich der Hit! Und nu?
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Nilepile

  • Mitglied
  • Beiträge: 225
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #17 am: 10. Juni 2004, 15:47:15 »
Na und? Hitler war dafür auch nicht der Schröd!

Offline Lanie

  • Mitglied
  • Beiträge: 187
  • Bluntschlis: 0
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #18 am: 10. Juni 2004, 17:36:15 »
Quote (selected)
Herr Schröder als Kanzler war auch nicht wirklich der Hit! Und nu?



Ohne es genau zu wissen.
Aber er wäre besimmt viel schlimmer:

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Umfrage zu Köhler's Meldung
« Antwort #19 am: 11. Juni 2004, 01:39:27 »
Mann, hast du mich erschreckt, Lanie  :D

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: