Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Literatur: Anregungen  (Gelesen 30296 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #100 am: 24. Juni 2006, 03:00:41 »
Quote (selected)
Aber eines muss ich sagen - ich weiss ja nicht, wie das bei Euch ist - und wie es im Moment in anderen Ländern ist. Aber bisher war Fussball für mich das uninteressanteste vom uninteressanten - und hat nur genervt. Aber dieses Mal werde ich richtig angesteckt. Ich habe mir sogar gestern (bin grad Strohwitwe) ganz allein Brasilien/japan angeschaut - fast durchgehend bis zum 3. Tor, dann war's eh gelaufen.

Ach wie sympathisch  :-* :-* :-*

Heute haben wir Togo gegen Frankreich geguckt - und auf der Strasse bei uns stand auch ein Flachbildschirm und es gab eine Riesen-Party. Meine Kinder haben heute Super-Zeugnisse bekommen, deshalb war bei uns sowieso schon Riesen-Party. Wir waren alle für Togo. Und die Stimmung sank und sank, weil Togo 0:2 verlor. Aber dann hatte ja die Schweiz ordentlich gewonnen, und wir waren auch alle für die Schweiz - da war dann die Stimmung gerettet  ;)


Ich hatte heute zudem noch zwei Winkinstrumente ergattert - und mit denen hat mein Sohn dann schon mal in freudiger Erwartung auf morgen 17 Uhr gewunken.


 
Wir sind morgen eingeladen....................:).....*yeppeehhh*  ;)



Und außerdem: Panini-Bilder!!! Wer Kinder hat, weiss, von was ich rede. Wir haben heute massenweise Holland gegen USA getauscht. Und außerdem haben wir das Wappen von Polen ergattert, das fehlte noch. Meine Beiden haben heute wegen Zeugnisausgabe jeder einen Wunsch frei gehabt. Und da haben sie sich Bilder gewünscht. Dann hatten wir 20 neue Tüten à 5 Bilder. Wir waren der Tausch-Hit in der gesamten Strasse:

Wir haben Elfenbeinküste komplett  :D *HURRAAA* :D
« Letzte Änderung: 24. Juni 2006, 03:11:02 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #101 am: 25. Juni 2006, 19:52:13 »
Gleich gehts wieder los ...


Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #102 am: 25. Juni 2006, 22:07:44 »

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #103 am: 26. Juni 2006, 10:42:18 »
Egal. Dieses Spiel war eh der Tiefpunkt bisher. Jetzt haben sie verdient, gegen England rauszufliegen.  >:(

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #104 am: 26. Juni 2006, 17:48:02 »
Quote (selected)
Dieses Spiel war eh der Tiefpunkt bisher.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #105 am: 26. Juni 2006, 18:54:57 »
Heute abend sitze ich beim Inder nebenan und gucke mit und drücke Daumen für Dich und meinen Süssen... (Obwohl ja auch Berner im Team sind ::)) :-*

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #106 am: 26. Juni 2006, 23:08:06 »
Quote (selected)
Obwohl ja auch Berner im Team sind

Ich schätze mal, die waren auch Schuld.
Nee, echt : SO ein fades Spiel. Völlig unkoordiniert. Ich hab's jetzt aufgegeben bei der zweiten Verlängerung - das hält doch kein Mensch aus, sowas blödes.

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #107 am: 27. Juni 2006, 09:45:28 »
Quote (selected)
Nee, echt : SO ein fades Spiel. Völlig unkoordiniert.

Ganz im Gegenteil: Da waren zwei Mannschaften viel zu organisiert und haben darüber auf's Spielen vergessen...
Schade, ich hätte es unseren EM-Partnern in zwei Jahren sehr gegönnt und mich noch mehr gefreut, hätte die Schweiz dann Italien eliminiert. Aber vorbei ist vorbei  :'(
Dafür müssen wir uns nun den foulen Zauber der Portugiesen weiter ansehen. Die Welt im Allgemeinen und der Fußball im Besonderen ist halt ungerecht
Match as much as you can!

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #108 am: 27. Juni 2006, 10:27:35 »
Lustig ist: der Kadergehorsam der Russen-Gewohnten scheint trotzdem mehr Kraft zu geben als das Brav-Sein der Schweizer - wenigstens bei Penalty.... ::)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #109 am: 29. Juni 2006, 17:52:44 »
Eine Literatur-Anregung:
ich lese  - nein, verschlinge! - gerade Wibke Bruhns "Meines Vaters Land". Sehr spannend. Sie verfolgt darin das Leben ihres Vaters, der zuerst relativ schnell braver nazi wurde, und dann beim  Attentat gegen Hitler beteiligt war und hingerichtet wurde.
Das Buch erzählt nicht nur sehr anschaulich, wie es kam, dass so  viele Menschen damals so schnell auf den Hitlerzug aufspringen konnten, sondern zeigt auch einfühlsam wie ein junger Mann in dieser Zeit erwachsen wird, überhaupt, wie die Zeit sich anfühlte - sie recherchiert das alles durch eine offenbar extrem umfassende Korrespondenz innerhalb der Familie, und es ist ein Buch, das mich auch durch seinen genau Spiegel des Lebensgefühls der Zeit sehr in seinen Bann zieht.

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Literatur: Anregungen
« Antwort #110 am: 01. Juli 2006, 15:39:50 »
Heute war ein wunderbarer Morgen, wir frühstücken auf dem Balkon mit Blick auf den günen Innenhof, meine Freundin geht zurück in die Wohnung und spielt das unendlich traurige Motiv aus der Traviata, das ihr nicht aus dem Kopf gehen will, am Klavier...

Und ich lese die Nachrufe auf Robert Gernhardt, die in allen großen Zeitungen erschienen sind. Wieder einer weg, der besser für immer geblieben wäre.

----------------------------------------------------------

Was ist Kunst

Hab'n Sie was mit Kunst am Hut?
Gut.
Denn ich möchte Ihnen allen
etwas auf den Wecker fallen.
Kunst ist was?
Das:
Kunst, das meint vor allen Dingen
andren Menschen Freude bringen
und aus vollen Schöpferhänden
Spaß bereiten, Frohsinn spenden,
denn die Kunst ist eins und zwar
heiter. Und sonst gar nichts. Klar?
Ob das klar ist? Sie ist heiter!
Heiter und sonst gar nichts weiter!
Heiter ist sie! Wird es bald?
Heiter! Hab'n Sie das geschnallt?
Ja? Dann folgt das Resümee;
bitte sehr:
Obenstehendes ist zwar
alles Lüge, gar nicht wahr,
und ich meinte es auch bloß
irgendwie als Denkanstoß -
aber wenn es jemand glaubt:
ist erlaubt.
Mag ja sein, daß wer das mag.
Guten Tag.

Robert Gernhardt

[size=10]http://www.litlinks.it/g/gernhardt_r.htm [/size]
Match as much as you can!

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #111 am: 01. Juli 2006, 16:22:00 »
Markant ist auch dieser Text:

Robert Gernhardt, Deutung eines allegorischen Gemäldes

    Fünf Männer seh ich
    inhaltsschwer -
    wer sind die fünf?
    Wofür steht wer?

    Des ersten Wams strahlt
    blutigrot -
    das ist der Tod
    das ist der Tod

    Der zweite hält die
    Geisel fest -
    das ist die Pest
    das ist die Pest

    Der dritte sitzt in
    grauem Kleid -
    das ist das Leid
    das ist das Leid

    Des vierten Schild trieft
    giftignass -
    das ist der Hass
    das ist der Hass

    Der fünfte bringt stumm
    Wein herein -
    das wird der
    Weinreinbringer sein.

http://members.chello.at/gut.jutta.gerhard/texte7.htm
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #112 am: 01. Juli 2006, 20:57:00 »
Ach, Gernhardt.
Ich hab ALLES von ihm.
SO ein Grossartiger.
Seufz.

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Buchtipp
« Antwort #113 am: 19. Juli 2006, 22:55:52 »
Spannende - und äußerst lesenswerte - Dinge passieren im "Menschenzoo Unternehmen" ...

Margit Hahn hat mir einen Lesesonntag voller Schrecken und Lachen beschert mit ihren Einblicken in den Arbeitsalltag. Eine absolute Empfehlung für alle Menschen, die mit größeren Unternehmen zu tun haben. Denn während Ihr diese Zeilen lest, wird schon fleißig an EUREM Sessel gesägt ...
Quote (selected)
Margit Hahn beschreibt Eitelkeiten und Intrigen, Neid, Ängste, Boshaftigkeit, Mobbing und die kleine Lust an der Rache mit Ironie und bissigem Humor. Bis ins Absurde übersteigert zeichnet sie eine "schöne neue Arbeitswelt", erzählt von ihr mit viel schwarzem Humor und Sarkasmus - bis einem das befreiende Lachen im Hals stecken bleibt, wenn man erkennt, wie sehr diese grotesken Szenen der Wirklichkeit ähneln.
 
Margit Hahn, Totreden, Skarabäus 2006
http://www.amazon.de/gp/product/370823197X/302-4848058-6814413
« Letzte Änderung: 19. Juli 2006, 22:56:57 von Franz08 »
Match as much as you can!

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #114 am: 20. Juli 2006, 02:10:47 »
Margit Hahn, die kommt aus Wien. Ich kenne sie. Wir haben - zusammen mit anderen Musikerinnen, Schauspielerinnen und Schriftstellerinnen - zweimal in der Walpurgisnacht ein Hexenfest mit verschiedenen Darbietungen organisiert, unter dem Motto: Wir wilden Wiener Weiber. Das war in den 90ern. Diesmal haben sie's wieder gemacht, aber ohne mich, weil ich ja jetzt in Köln wohne.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #115 am: 31. August 2006, 00:27:00 »
Hallo liebe Leute,

ich melde mich zurück mit einem bedenkenswerten Zitat, diesmal aus der Spiele-Nummer von "brand eins" (Ausgabe 8/2006, S. 105):


"Nicht dieser Text legt fest, was Sie lesen, sondern Ihre Struktur, Ihre jeweilige Befindlichkeit. Dabei obliegt es jedoch allein mir, keinen Unsinn zu verzapfen, denn ich bin selbst verantwortlich für das, was ich schreibe, bloß bin ich nicht verantwortlich für das, was Sie lesen."

- Humberto Maturana -


Mit herzlichen Grüßen in die Kreisler-Welt,
Franz
Match as much as you can!

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #116 am: 19. Oktober 2006, 22:08:38 »
aus: Robert Gernhardt: Wörtersee, Haffmans/Zweitausendeins, '81

Robert Gernhardt: Trost und Rat

Ja wer wird denn gleich verzweifeln,
weil er klein und laut und dumm ist?
Jedes Leben endet. Leb so,
daß du, wenn dein Leben um ist
von dir sagen kannst: Na wenn schon!
Ist mein Leben jetzt auch um,
habe ich doch was geleistet:
Ich war klein und laut und dumm.

http://www.aliaflanko.de/bogi/gernhardt/gernh22.htm

„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline michael

  • Mitglied
  • Beiträge: 224
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #117 am: 19. Oktober 2006, 22:24:10 »
^Ci tie samideano??

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #118 am: 03. November 2006, 01:55:44 »
Der wohlerzogene Süddeutsche oder Norditaliener betont das eher als:
Di vi quiano!!

Offline michael

  • Mitglied
  • Beiträge: 224
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #119 am: 03. November 2006, 09:56:46 »
Zuerst wollte ich antworten:
Wer von einer ***-Seite zitiert, muss damit rechnen, dass er in *** angesprochen wird.
Weiss er das nicht? ::)

Aber die Antwort kam vom Werner, der vermutlich nicht spontan weis, was "aliaflanko" ist, oder aus welcher Sprache....

Wer ist denn wohlerzogen??


Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #120 am: 03. November 2006, 12:20:29 »
Nö, weiss ich nicht nur spontan nicht, der Link lässt sich bei mir nicht öffnen. Da
hab ich mal mit dem Stöckchen im Ameisenhaufen gestochert, Jugend forscht, mehr
eigentlich nicht. Aber erzähle mir doch was, ich bin ganz ..   Auge.

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #121 am: 04. November 2006, 02:26:38 »
Okay, ich habe es mittlerweile gefunden. Im ganzen Leben ist mir noch keiner begegnet der das richtig flüssig konnte, geschweige 2, die sich brauchbar damit zu unterhalten schienen (Habe spontan nachgefragt, war nur zur Übung). Da würde ich in Deutschland sogar mit holländisch weiterkommen obwohl das auch nicht so richtig viele verstehen. Naja, wer's braucht..

Am Lesen bin ich gerade "Der Dschungel" von Upton Sinclair und zum x-ten Male "Kaputt in Hollywood" von Ch. Bukowski . Nicht so lyrisch schön wie z.B. Rilke aber mir persönlich viel näher.

Offline michael

  • Mitglied
  • Beiträge: 224
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #122 am: 12. November 2006, 01:56:23 »
Quote (selected)
Okay, ich habe es mittlerweile gefunden. Im ganzen Leben ist mir noch keiner begegnet der das richtig flüssig konnte, geschweige 2, die sich brauchbar damit zu unterhalten schienen (Habe spontan nachgefragt, war nur zur Übung). Da würde ich in Deutschland sogar mit holländisch weiterkommen obwohl das auch nicht so richtig viele verstehen. Naja, wer's braucht..

Fast alles als Zitat, fast ein Verstoss gegen Forenregeln - ausser ich schreibe entsprechend lang.... ;D
Um die Spannung für alle nichtwissenden grösser zu machen, nenne auch ich nicht das Wort, den Namen der Sprache, um die es hier geht.
Dir ist noch keiner gegegnet, der die Sprache spricht: Doch ich. Obwohl die Begegnung eher virtuell ist, aber immerhin.
Flüssig sprechen kann mensch das verdammt schnell, es ist halt eine Sprache mit 16 Regeln, ohne Ausnahmen.  

Es stimmt, wir sind relativ wenig auf der Welt (4- 16 Millionen, je nach Schätzung). Aber es gibt ein reges Leben, Treffen und Kommunikation und Literatur und und und (ktp (kaj tiel plu).. sagen wir).

Und Alexander hatte einen Link aus einer *** Seite gebracht (der Link behandelte zwar ein Thema in deutscher Sprache (Robert Gernhardt), aber das zeigt ja nur, wie kulturell gebildet wir *** sind), so dass ich kurz gefragt habe, ob etwa  ein "gleichgesinnter" (samideano) hier ist....

Lieder in *** sind übrigens wirklich schön zu hören, irgendwo im Netz sind mp3s von "Kajto" (legale
mp3s!!!) zu finden, Link gerade nicht zur Hand.

So stur, wie die Deutschen in Bezug auf höllandisch sind, wirst Du mit *** bestimmt weiterkommen (lebe im Grenzgebiet NL-D). Ehrlich!!

@Alexander: Hast Du was mit *** zu tun?

PS: Hoffe, das die Verwendung von *** statt des ausgeschriebenen Namens ****r*n*o ALLE Leser so neugierig gemacht hat!

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #123 am: 12. November 2006, 09:55:35 »
Sorry, ich wollte dein "Hobby" natürlich nicht despektierlich abhandeln. Davon abgesehen trifft mich der subtil plazierte Hinweis auf eine typisch deutsche Eigenschaft nicht. In der Ecke, aus der ich eigentlich stamme spricht man ausser Deutsch noch ungarisch und rumänisch. Aber das nur kurz am Rande um meine "Vorurteile" etwas differenzierter darzulegen: Das Leben ist mit dem hier bereits herrschenden Sprachgewirr schon kompliziert genug und noch eine mehr? Jede Sprache wird sich unentrinnbar dem Einfluss der Menschen, in Wechselwirkung zur Umwelt und anderen Menschen anpassen und der Ansatz "One size fits all" gälte bestenfalls für ebenjene die für den Fremdstarter aufgrund der einfachen Regeln (natürlich nur für einfache Dialoge!) schnell zu gebrauchen ist. da hat sich *** nicht besonders etabliert, statistisch... die Zahlen sprechen für sich was die Ausweitung betrifft, da hilft alle dahintersteckende, vernunftbasierte Ideologie  nichts.  Du kennst doch sicher auch das kaiserliche chinesische Hoftheater und die ca. 1000 Dialekte (nicht Mundarten!), die zwar, von ebendiesem Theater versorgt,  alle Mandarin verstanden aber untereinander nicht zu kommunizieren in der Lage waren obwohl es sich ausschliesslich um Chinesen handelte. Stell dir vor, über eine Milliarde... ;) Und zum Schluss: Holländisch klingt für mich auch nur wie ein deutscher Dialekt, mit den künstlich gehegten Animositäten zw. Deutschen und Holländern kann ich leider nicht das geringste anfangen. Aber *** ist mir wirklich begnet, in einem Gästehaus meines Vaters als ich 15 Jahre alt war. Eine der *** schenkte mir ein Grammatikheft - in etwa das Gleiche, das ich für Französisch benutzte. Ich habe es nach einigen Jahren weggeworfen weil mir keiner mehr begegnete den *** interessierte. Aber an manche Gespräche dieser Gruppe kann ich mich noch erinnern (natürlich nicht wörtlich). Also ehrlich, flüssig ist was anderes.

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Literatur: Anregungen
« Antwort #124 am: 12. November 2006, 12:22:24 »
Zitat:
@Alexander: Hast Du was mit *** zu tun?  

Leider nein, der Text war halt gerade dort verfügbar. Ich habe aber einen Freund in Wien, der diese Sprache beherrscht und Bücher dazu sammelt.

Schönen Sonntag
Alexander
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: