Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen  (Gelesen 3268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« am: 06. März 2007, 09:56:36 »
Infos und Hörproben sowie Bestellmöglichkeit:
www.dagmar-anuth.de

ACHTUNG (für Georg Kreisler Coverversionen Sammler): Diese CD enthält auch einige Georg Kreisler Coverversionen!

DAGMAR ANUTH: CHANSONNEUROSEN

Der Schreiber sieht für sich drei Möglichkeiten, diese im Februar 2007 erschienene CD zu hören.
Die erste besteht schlicht darin, sie in den CD Player zu legen und anzuhören. Eine markante, tiefe Frauenstimme interpretiert zu vielfach eigenwillig-reizvollen Keyboard- und Klavierklängen, manchmal auch mit Bass, anspruchsvolle Chansons, wirkliche Zuhörlieder, die man nicht nebenbei hören kann, die vielmehr zum intensiven Mitdenken auffordern. Die CD nennt sich „Chansonneurosen“. Also Neurosen in Chansonform? Oder stechende Liebesblumen in Chansonform? Man muss sich einhören in diese CD. Im „Hotel Tanzania“ trifft man auf den „Mann, der so gerne nicht mehr leben wollte“, am „Hauptbahnhof“ (von Paris) feiert man auch ein „Tigerfest“, ein „Genie“ kann „Der beste Freund“ sein, „Als der Zirkus in Flammen stand“ meinte „Die Klofrau vom Kanzleramt“: „Geben Sie Acht“, und am Ende ist „Die Wahrheit“ „Zu leise für mich“. Seltsame Charaktere, allerlei Neurotiker und doch alle auch nur Menschen wie du und ich, mit ihren Phantasien und Wirklichkeiten: Dagmar Anuth weiß die gewünschten Stimmungen sehr engagiert einzufangen.
Die zweite Möglichkeit geht von den Credits und somit vom Hintergrund der Entstehung aus. Neben dem auch in Konzerten kongenial mit der Interpretin musikalisch atmenden versierten Pianisten Bastian Kopp (wer es live erlebt hat, weiß um die Qualität dieser Kombination!) ist diese CD maßgeblich Wortfront (Sandra Kreisler und Roger Stein) zu verdanken. Das ist unüberhörbar und gibt der CD eine ganz eigene qualitative, einmalige Dimension. Dagmars Artikulation und Betonungen kommen aus der versierten Schule von Sandra Kreisler (wunderbare Wortdeutlichkeit, idealer Tonfall für jedes Chanson), und die beiden außergewöhnlichsten Chansons sind von Roger Stein getextet: „Genie“ und „Die Klofrau vom Kanzleramt“. Stein steht in allerbester Chansontradition. Bei ihm mischt sich brillanter Intellekt mit sensibler Gesellschaftsbeobachtung und herrlich-absurdem Wortwitz, Zynismus mit liebevollem Humor. Namen wie Tina Teubner, Herman van Veen, Thomas Pigor oder Ernst Stankovski stehen für den Anspruch anderer Chansons. Vier Lieder stammen von Georg Kreisler, es sind keineswegs die ersten Coverversionen dieser Beiträge („Das Tigerfest“, „Als der Zirkus in Flammen stand“, „Geben Sie Acht“ und „Zu leise für mich“). Dagmar Anuth und ihre musikalischen Begleiter bemühen sich um Eigenständigkeit und Authentizität bei gleichzeitig großem Respekt vor den Originalliedern, aber der Schreiber würde sich freuen, von dieser Künstlerin mehr Eigenes (wie „Hotel Tanzania“) oder so Neues, Geniales wie von Roger Stein zu hören (ohne damit diese bereichernden Neuversionen der Kreisler-Chansons abwerten zu wollen).
Des Schreibers dritte Möglichkeit beschreibt sich mit der großen Freude, fast alle Beteiligten an dieser CD persönlich kennen und künstlerisch wie menschlich sehr schätzen gelernt zu haben. Es ist einfach wichtig und richtig, dass Menschen wie Dagmar, die singen wollen und etwas zu sagen bzw. zu singen haben, es auch tun, so authentisch wie eben hier gehört.
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #1 am: 06. März 2007, 18:05:21 »
 :-*

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #2 am: 06. März 2007, 18:40:05 »
Danke für die wunderbare Kritik  :) :-*
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #3 am: 04. Oktober 2008, 20:21:29 »
Für alle Rheinländer:

Quote (selected)
Dagmar Anuth mit ihrem Liederabend


"ChansonNeurosen"

17. Oktober 2008 20.00 Uhr

Benefizkonzert zugunsten des Ambulanten Hospizdienstes
für Bornheim, Alfter und Umgebung (www.hospiz-bornheim.de)

Piano: Horst Kreutzmann

Theaterforum Alexander - von - Humboldt - Gymnasium, Adenauerallee 50, Bornheim/Rh.

Eintritt frei - Austritt mit Spende
http://www.dagmar-anuth.de/4719.html


Quote (selected)
17.10.2008 Forum des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums Bornheim, Adenaueralle 50
20:00 Uhr
      Benefizkonzert des Hospizvereins Bornheim
Dagmar Anuth singt aus Ihrem Programm "ChansoNeurosen".

Mit Witz und viel schwarzem Humor erzählen ihre Lieder Geschichten von "ganz normalen Neurotikern wie Du und ich".
Begleitet wird Dagmar Anuth von dem Pianisten Horst Kreutzmann.

Die ursprünglichen Termine im Oktober 2007, Februar und April 2008 wurden auf heute verschoben!
http://www.aktuelles.sanktevergislus.de/termine/termine.htm

Gruß
Bastian

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #4 am: 10. Oktober 2008, 01:17:12 »
Das finde ich aber extrem nett [smiley=old_kiss.gif] !

Vielen lieben Dank dafür!


P.S.: Ist übrigens das erste Mal ein ziemlich lustiges Programm. Premiere meines Lustigprogrammes beim Hospizverein  ;)
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2008, 01:17:31 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Burkhard Ihme

  • Mitglied
  • Beiträge: 931
  • Bluntschlis: 2
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #5 am: 10. Oktober 2008, 10:03:31 »
Welcome back, Dagmar!

Das Konzert ist allerdings nicht in meinem (eh kleinen) Konzert-Besuch-Bereich (und außerdem wegen Buchmesse schon terminlich nicht erreichbar). Trotzdem natürlich viel Erfolg!
« Letzte Änderung: 10. Oktober 2008, 10:04:50 von Burkhard_Ihme »

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #6 am: 11. Oktober 2008, 00:47:11 »
Danke - wird schon schief gehen  :P
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Dagmar Anuth: ChansonNeurosen
« Antwort #7 am: 16. Oktober 2008, 10:53:02 »
Ich kann leider aus beruflichen Gründen nicht anreisen, möchte aber denjenigen, die in der Nähe sind und keine Ausreden haben empfehlen, sich die Chance, Dagmar live zu erleben, nicht entgehen zu lassen. Halte ganz fest die Daumen für das Gelingen des Abends!
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli: