Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Podiumsdiskussion  (Gelesen 2212 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Podiumsdiskussion
« am: 21. November 2006, 14:19:53 »
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/562410/
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=10287

Die Veranstaltung schein ein ziemlicher Reinfall gewesen zu sein, aber Broder wurde hier im Forum schon mehrfach erwähnt und GK war auch dabei, auch wenn er nicht viel gesagt hat.  :) ;)
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 14:26:04 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #1 am: 21. November 2006, 18:59:07 »
Ich kenne Hajo Jahn und seine  "Else Lasker Schüler Gesellschaft" persönlich. Ein  Wappler, Gutmensch im schlechtesten Sinne, ein zutiefst unkünstlerischer  Wichtigtuer.
Herrn Broder kenne ich nicht persönlich, finde aber seinen Ansatz - und zudem die ständige, überbordende Ironie, seine Wut und den Humor grossartig. Ausserdem finde ich, dass er im Kern Recht hat - wenn auch natürlich, wie gesagt, vieles ironisch überspitzt, vieles ziemlcih extrem formuliert ist.

Und, tut mir Leid - so eine Aussage finde ich einfach cool:
Quote (selected)
Es stimmt, Israel ist heute mehr Täter als Opfer. Das ist auch gut und richtig so, nachdem es die Juden fast 2000 Jahre lang mit der Rolle der ewigen Opfer versucht und dabei nur schlechte Erfahrungen gemacht haben. Täter haben meistens eine längere Lebenserwartung als Opfer, und es macht mehr Spaß, Täter als Opfer zu sein.“ (Jüdische Allgemeine, 17. März  2005)
Ausserdem: von wegen mehr Täter als Opfer - das dreht sich in den letzten Monaten ziemlich. Es wird ständig erwartet, dass Israel auch noch die andere Backe hinhält. Die  scheissHisbollah zündelt was das Zeug hält, der Iran tut mit - und Israel soll sich gefälligst ruhig verhalten??????? Wie würden IHR Euch verhalten, wenn alle rundherum nix anderes im Kopf haben, als Euch wegzubomben. Würdet Ihr auch noch Jahrelang diskutieren?
« Letzte Änderung: 21. November 2006, 18:59:52 von whoknows »

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #2 am: 21. November 2006, 23:08:51 »
Quote (selected)
Die  scheissHisbollah zündelt was das Zeug hält, der Iran tut mit - und Israel soll sich gefälligst ruhig verhalten??????? Wie würden IHR Euch verhalten, wenn alle rundherum nix anderes im Kopf haben, als Euch wegzubomben. Würdet Ihr auch noch Jahrelang diskutieren?
Wenn jemand von einer Kolonialmacht im eigenen Land beseitegeräumt wird um einer religiösen Gemeinschaft, die  als Ethnie dort vor etwa 2000 Jahren von einer anderen Kolonialmacht zwangsaufgelöst wurde Platz zu machen, dann werden Diskussionen nicht viel nützen. Wäre es absurder, aufgrund der historischen Hintergründe  einen Staat Israel in Italien errichten zu wollen? Schliesslich war doch das die auslösende Grossmacht. Die Italiener könnte man in Nordafrika verteilen und den Verlust des Vatikans würden sie schon irgendwann verschmerzen. Wenn nicht könnte man immer noch militärisch für Ruhe sorgen. Engländer und Holländer  könnte man zusammen auf die Falklands abschieben damit die Aboriginies in Schottland und die Schwarzen Nordamerikas auf Hawaii unter sich wären. Die Indianer müssten natürlich weiterhin in ihren Reservaten ausharren und die Hawaiianer könnte als Minderheit auf Hawaii geduldet bleiben. Wirklich seltsam wie sich alle gleichen und immer der andere das Arschloch ist.

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #3 am: 22. November 2006, 10:38:42 »
Zitat whoknows:
Und, tut mir Leid - so eine Aussage finde ich einfach cool: Zitat:
Es stimmt, Israel ist heute mehr Täter als Opfer. Das ist auch gut und richtig so, nachdem es die Juden fast 2000 Jahre lang mit der Rolle der ewigen Opfer versucht und dabei nur schlechte Erfahrungen gemacht haben. Täter haben meistens eine längere Lebenserwartung als Opfer, und es macht mehr Spaß, Täter als Opfer zu sein.“ (Jüdische Allgemeine, 17. März  2005)

Ich finde das ganz und gar nicht "cool". Ich finde das widerlich aufwiegelnd, widerlich provokant.
"Es macht mehr Spaß, Täter als Opfer zu sein." Das ist doch krank.
Wenn Herr Broder daran Spaß hat, soll er doch Söldner werden.
Ich finde es allerdings auch schon krank, wenn auch nur ein Mensch auf einen anderen bewaffnet, gezielt und nicht nur im Affekt (in momentaner Wut) losgeht (aus welchen Gründen auch immer, außer Notwehr). So gesehen kann für mich so eine Aussage nicht "cool" sein.

Herzlicher Gruß
Alexander

PS: Ich trage den Ehrentitel "Schwachkopf", höchstpersönlich vor etwa drei Jahren von Herrn Broder per Mail an mich nach dem Versuch einer ausgleichenden Mailnachricht in einem Streitfall verliehen.
« Letzte Änderung: 22. November 2006, 11:42:55 von Alexander »
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #4 am: 22. November 2006, 17:42:56 »
Der GHeschichtsunterricht hat bei Dir was verpasst, Werner - beide "Ethnien" stammen von dort - die Kolonialmacht hat nur den Hass zwischen ihnen geschürt. Bis die Engländer gingen - eigentlich bis danach - gab's aucvh keine Probleme. Die fingen an, als die einen das land urbar machten, und damit "Geldes Wert" und die anderen wieter im Dreck lebten. Und dann haben die anderen Semiten rundum erstmal kräftig gezündelt - und tun es bis heute.

Und Alexander, ein bissel mehr Satire-Anerkennung wäre nicht sooo schlimm für die Seele...

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #5 am: 22. November 2006, 18:22:07 »
Quote (selected)

Und Alexander, ein bissel mehr Satire-Anerkennung wäre nicht sooo schlimm für die Seele...

Satire ja, Broder nein danke (aus persönlichen Gründen).
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #6 am: 22. November 2006, 19:57:11 »
@Alexander
Viel Feind viel Ehr  ;)
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #7 am: 22. November 2006, 20:54:01 »
Quote (selected)
Der GHeschichtsunterricht hat bei Dir was verpasst, Werner
Nö, hat er nicht. Wollte nur mal sehen wie du reagierst - um mir ein "Bild" zu machen. ;D

P.S.: "Kein Wissen hilft, der Seele Bildung im Gesicht zu lesen" Shakespeare, Macbeth (gilt immer)

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #8 am: 22. November 2006, 21:18:27 »
Zitat Alexander:
Quote (selected)
Ich finde es allerdings auch schon krank, wenn auch nur ein Mensch auf einen anderen bewaffnet, gezielt und nicht nur im Affekt (in momentaner Wut) losgeht (aus welchen Gründen auch immer, außer Notwehr). So gesehen kann für mich so eine Aussage nicht "cool" sein.

Pardon, aber ich vermag den Unterschied nicht zu erkennen. Alles ist Gefühl oder Affekt - oder nichts. Und Worte können dich doch nicht beleidigen, die bewegen doch nichts. Oder?

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #9 am: 22. November 2006, 21:27:19 »
Im ganzen "Nahen Osten" gibt es keine Opfer oder Täter mehr, sondern nur Verlierer.  :-/
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #10 am: 22. November 2006, 22:33:32 »
"Im" nicht, "am" gibts etliche. Die sind aber meißtens nicht nah.

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #11 am: 23. November 2006, 11:18:29 »
Quote (selected)
Und Worte können dich doch nicht beleidigen, die bewegen doch nichts. Oder?

Jeder militärische Befehl ist für mich eine Beleidigung des Menschseins.
Broder hat kein Interesse am Nachdenken über Feindbilder. Er schürt mit Wonne verbale Feuer.
Ich bin an sich ein ausgleichender Mensch. Mit Menschen wie Broder, die ziemlich ausschließlich kontrovers denken und nur in seltensten Fällen (wenn überhaupt) bereit sind, eine vorgefaßte Meinung zu überdenken, kann ich nichts anfangen.
Die Situation im Nahen Osten kann ich schon gar nicht lösen. Aber ich kann mir (idealistisch, utopistisch, irreal, aber doch) wünschen, dass einmal, von mir aus zunächst nur einmal, irgendwo irgendwann wenn zwei Menschen mit Waffen einander gegenüberstehen, sie diese fallen lassen und sich umarmen und endlich scheißen auf Befehle von oben herab sei es zum Angriff oder zur Verteidigung.
Mit Denkweisen wie "Na endlich mal Täter", die für mich absolut primitiv und aggressionsfördernd sind, wird es die Menschheit nie weiter bringen.
« Letzte Änderung: 23. November 2006, 11:19:06 von Alexander »
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline Werner

  • Mitglied
  • Beiträge: 148
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #12 am: 23. November 2006, 13:07:36 »
Quote (selected)
Die Situation im Nahen Osten kann ich schon gar nicht lösen. Aber ich kann mir (idealistisch, utopistisch, irreal, aber doch) wünschen, dass einmal, von mir aus zunächst nur einmal, irgendwo irgendwann wenn zwei Menschen mit Waffen einander gegenüberstehen
Jeder militärische Befehl ist Ausdruck eines Apparates, der mit Menschlichkeit nichts zu tun hat. Sich dem entziehen zu können, ist ein in Deutschland (momentan) möglicher Luxus. Verglichen mit den Folgen für Leib oder sogar Leben, wie du das in einer Diktatur bei Missachtung dieses Apparates schnell  erfahren würdest, haben unsere Verhältnisse hier nicht viel gemein.
Natürlich kannst du die Situation im nahen Osten nicht alleine lösen, aber du kannst kannst politisch aktiv sein wenn dir was dran liegt. Geh auf die Strasse, demonstieren, andere überzeugen. Lass die Öffentlichkeit und die Regierenden deine Stimme hören und schau das es mehr werden. Jede laute Stimme zählt vor allem - nicht nur die auf dem Wahlzettel ist wichtig.(Reden ohne Energie, Tun und Ziel bewegt nur den Unterkiefer und führt dazu irgendwann regiert zu werden).

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Podiumsdiskussion
« Antwort #13 am: 23. November 2006, 14:34:11 »
Volle Zustimmung. Jeder setze sich mit seinen Mitteln/Talenten entsprechend ein.
(Bei mir sind´s halt z. B. mehr Leserbriefe.)
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli: