Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Muslime, Juden, Christen, Atheisten... noch Fragen?  (Gelesen 1205 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Muslime, Juden, Christen, Atheisten... noch Fragen?
« am: 09. September 2012, 20:07:25 »
Das Urteil des Kölner Landgerichts und die dadurch in Gang gesetzte Debatte über die rituelle Beschneidung von Kindern hat neben der Frage der rechtlichen Einordnung eine Vielzahl anderer- auch allgemeinerer- Fragen aufgeworfen. Die Frage, wie miteinander respektvoll umzugehen ist, ist eine davon.

Gerade was den oft zitierten "interkulturellen Dialog" angeht, jagt derzeit ein Statement das andere. Es wird auf allen Seiten rechtgehabt, zurechtgewiesen, klargestellt und abgewiesen.
Das Problem dabei: All diese vermeintlichen Antworten sind auf die Dauer unbefriedigend und führen in Punkto Zusammenleben anscheinend nicht weiter. Denn Antworten haben einen gravierenden Nachteil: Sie nutzen sich ab.
Oder einmal anders herum gefragt: Wird die Beste aller Antworten durch Wiederholung besser?
...

Genau.

Fragen aber kann man sich immer wieder aufs Neue stellen. Außerdem lässt sich das Gegenüber anhand seiner Fragen wesentlich besser verstehen. Vorausgesetzt, man möchte verstehen.

Und da ich mich frage, welche Fragen andere beschäftigen, eröffne ich mal einen Thread, in dem ausschließlich gefragt werden darf. Fragen z.B. an "mich", "dich", "ihn"/"sie"/"es" (oder gar "IHN"), usw...

[highlight]Antworten sind in diesem Thread aber unerwünscht. Pfui! Absolut verboten!
Sollte es irgendwem einfallen, hier auch nur eine Antwort zu posten, werde ich sie umgehend löschen! Rigoros!

[/highlight]
Also:
Bist Du Muslim, Christ, Atheist, Jude, ... und hast eine Frage an einen der anderen?
... stelle sie hier!

Dann können andere sie hier lesen, dürfen aber nicht antworten.
Im Gegenzug kannst Du hier die Fragen der anderen lesen...

(Es ist zum Schreiben eines Beitrags nicht notwendig sich im Kreislerforum zu registrieren. Das Eingabefeld befindet sich am unteren Ende der Seite.)
« Letzte Änderung: 11. September 2012, 11:41:42 von Bastian »

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Muslime, Juden, Christen, Atheisten... noch Fragen?
« Antwort #1 am: 09. September 2012, 20:07:52 »
Zum Start ein paar Fragen, die mir ad hoc in den Sinn kamen:

- Wie spreche ich zu Dir, dass Du mich hörst?

- Sprechen meine Vertreter auch für mich, wenn ich in der Minderheit bin oder schweige?

- Wie kommt es, dass kulturelle Verbundenheit die Gräben nicht überbrücken kann, die religiöse Gebote ziehen?

- Wenn Toleranz einen Menschen befähigt, "eine Brücke zum anderen zu schlagen", gilt das für die gesamte oder die halbe Strecke?

- Kann ein von Menschen geschaffenes Rechts- und Gesellschaftssystem identitätsstiftend sein?

- Wenn ja: Warum nicht?

- Wie kommt es, dass 300 Vertreter und Anhänger dreier Weltreligionen für ein durch Aufklärung erkämpftes Recht auf die Straße gehen?

- Würden "säkular Orientierte" (Behelfsformulierung), Humanistische Verbände und Atheisten für das selbe Recht auf die Straße gehen?

- Wann beginnt eigentlich eine Tradition?

- "Gratuliere! Es ist ein Junge!"... "Ist er ein Christ?"

- Muss mein Kind meiner Religionsausübung gegenüber Toleranz zeigen?
« Letzte Änderung: 11. September 2012, 11:42:06 von Bastian »

Offline Heiko

  • Mitglied
  • Beiträge: 581
  • Bluntschlis: 5
Re: Muslime, Juden, Christen, Atheisten... noch Fragen?
« Antwort #2 am: 13. September 2012, 15:23:08 »
Hallo?

Können nicht letztlich alle Aussagen auch in Fragen verpackt werden?

Wie steht's bei den Glaubens- und Nichtglaubensgemeinschaften eigentlich mit einem Recht auf körperliche Unversehrtheit von (Haus-)Tieren?

Wo war der Mittelteil?


Grüße Heiko?
« Letzte Änderung: 13. September 2012, 15:23:37 von heikoholic »
Nur wer aus der Rolle fällt, rollt aus der Falle.

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Juden und Kultur

Begonnen von Sandra

Antworten: 2
Aufrufe: 1484
Letzter Beitrag 12. Juli 2003, 14:16:42
von Sandra
Tja - und noch eine Seuche

Begonnen von kampmann

Antworten: 15
Aufrufe: 2690
Letzter Beitrag 11. Juni 2005, 22:47:36
von kampmann
die "normalen" Christen

Begonnen von Sandra

Antworten: 36
Aufrufe: 5360
Letzter Beitrag 04. September 2005, 20:43:13
von Bassmeister