Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Auch Kunsthistoriker leben gefährlich  (Gelesen 1489 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anke

  • Mitglied
  • Beiträge: 378
  • Bluntschlis: 0
Auch Kunsthistoriker leben gefährlich
« am: 26. September 2007, 19:46:25 »
Gehört das in "Gesellschaft" oder doch in "Politik"?


Großer Aufruhr in Bulgarien, ernsthafte Morddrohungen gegen eine bulgarische Kunsthistorikerin, weil sie - ganz unabsichtlich - Geschichtsklitterung in einem Bild entdeckt hat ...  :-[  

Sie hat mittels eines gemalten Bildes und ein paar Fotos entdeckt, dass der große bulgarische Mythos von Bulgaren als Opfern eines türkisch-islamischen Massakers gefälscht war.  :-/ Die Morddrohungen kommen daraufhin von den bulgarischen extremen Nationalisten.

Quote (selected)
Die massive nationale Einigkeit in dieser Sache ist erstaunlich. Warum sollten sich Bulgaren unbedingt als Opfer fühlen müssen? Ein Grund wurde von einem der Führer der rechten Partei VRMO (ebenfalls ein Historiker und ehemaliger Geheimdienstmann) ganz offen ausgesprochen: Wenn sie uns dieses Verbrechen angetan haben, dann brauchen wir uns auch nicht länger für die Namensänderungskampagnen schuldig zu fühlen, mit denen das Schivkov-Regime in den Achtzigerjahren die türkische Minderheit in Bulgarien überzogen hatte.
http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2007/04/30/a0173

Haarsträubend, wie Menschen überall und immer angegriffen werden, wenn sie das nationale oder religiöse Selbstgefühl anderer verunsichern.  :o
« Letzte Änderung: 26. September 2007, 19:48:09 von Anke »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Auch Kunsthistoriker leben gefährlich
« Antwort #1 am: 26. September 2007, 23:28:16 »
Die Menschen verwenden Mythen und Gewohnheiten um sich sicher zu fühlen - daran zu rütteln rüttelt am Selbstverständnis. Je gebildeter die Menschen, desto weniger hängt das Selbsverständnis (und damit das Selbstwertgefühl) von äusserlichen Mythen ab - dann kann man es aus sich selbst und seinem jetzigen Leben generieren, denke ich....

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Ist dicksein inzwischen auch schon ein Handicap?

Begonnen von Andrea

Antworten: 25
Aufrufe: 4312
Letzter Beitrag 11. Februar 2007, 11:09:33
von Andrea