Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: (Versionsprüfung) Frau Schmidt  (Gelesen 3831 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
(Versionsprüfung) Frau Schmidt
« am: 24. August 2004, 10:02:44 »
@Maexl

Ich habe jetzt alle mir vorliegenden Versionen von Frau Schmidt geprüft.

Der Text den du in den anderen Tread gestellt hast paßt mit keiner von BP zusammen. Die zeite Hälfte stimmt mit der von TK auf Anders als die Anderen überein.

Ich stelle jetzt alle vier Versionen mit Quelle ein, vermutlich ist der Text von dir doch aus Lola Blau und damit von TK.

Der ursprüngliche Text (kam wahrscheinlich von HP SebKra) den ich hatte, weicht an einer Stelle auch noch von den BP Versionen ab. Die Frage ist wo der herkam, denn ich habe alle Aufnahmen außer der von Loa Blau.
« Letzte Änderung: 24. August 2004, 10:03:40 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #1 am: 24. August 2004, 10:06:12 »
 ::)Version Anders als die Anderen

Meine Schwester nahm einen Künstler zum Mann,
und sie leidet mit ihm bittere Not.
Meine Freundin, die nur mit Politikern kann,
sitzt im Rathaus und quält sich zu tot.

Nur ich nahm den Mann, der nichts war und nichts ist,
Außer Mensch jetzt auch Gatte und Bürger und Christ.
Ich quäle mich nicht mit Problemen herum,
ich sag meine Meinung, Punktum.

...


Deshalb stört mich auch nichts an den Ländern,
die sich heutzutage mit den Zeiten ändern.
Zwar es bringt mir keinen Profit,
denn ich bin ja nur die Frau Schmidt.

Aber trotzdem mache ich mit,
denn die Zeiten ändern sich,
Pleiten ändern sich,
Mächte ändern sich,
Knechte ändern sich.
Was sich niemals ändert, ist die Frau Schmidt.
« Letzte Änderung: 03. November 2010, 20:49:48 von Bastian »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #2 am: 24. August 2004, 12:31:52 »
jap das sollte die lola blau version sein....

und du kommst an die CD nicht ran? vergriffen oder was, habe gelesen, dass lola blau doch sogar mehrmals mit verschiedenen leuten aufgenommen wurde.

was wichtigeres: ich komme an keine lola blau noten! das is zum verrecken....

Maexl

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #3 am: 24. August 2004, 13:01:56 »
@maexl

Nicht "nicht ran kommen", ich habe sie einfach nicht. Als Häuslebauer habe ich auch kein unbegrenztes Budget um mal so auf die schnelle alle CDs die mich interessieren zu kaufen. Denn die ist auch nicht so billig.

Neben TK gibt es noch folgende Aufnahmen:

Stella Fürst      Heute Abend: Lola Blau
Ursula Ruhs      Heute Abend: Lola Blau
Marie Mallé      Heute Abend: Lola Blau
Ewa Teilmanns      Heute Abend: Lola Blau
Czurda           Heute Abend: Lola Blau
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #4 am: 24. August 2004, 14:24:36 »
welche singts denn am besten (neben wohl TK)? und was kosten die einzelnen CDs denn so?

sollte man sich das mal anschauen?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=7726&item=6317873800&rd=1&ssPageName=WDVW

nochwas, Guntram... ich weiß nicht ob du ihn schon kennst aber Markus Schimpp singt auch Kreisler:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=1051&item=4030786291&rd=1

Lüsterarien Tracklist:

1.       Sie ist ein herrliches Weib - Georg Kreisler  [02:35]      
2.       Die zerbrochene Schallplatte - Howald/Halton  [02:29]      
3.       Ich bin so schüchtern,Madame - Reisfeld  [03:49]      
4.       Nehm'n Sie'n Alten - Otto Reutter  [04:09]      
5.       Das Handtuch - Martin Betz  [02:57]      
6.       Ich liebe dich - Bos/Verhage/Woitkewitsch  [03:45]      
7.       Ich muss immer lachen dabei - Friedrich Holländer  [02:24]      
8.       Du bist neurotisch - Georg Kreisler  [03:22]      
9.       Der Masochismustango - Tom Lehrer  [02:57]      
10.       Fräulein Mabel - Heinz Erhardt  [02:06]      
11.       Bidla Buh - Georg Kreisler  [03:14]      
12.       Zyankali - Gerhard Bronner  [03:47]      
13.       Mein Weib will mich verlassen - Georg Kreisler  [02:19]      
14.       Humoreske - Dvorak/Kreisler  [02:58]      
15.       Russischer Salat - Karl Valentin  [02:13]

ergibt für mich rechnerisch genau 45 min und 20/3 sec Spielzeit
hmm warum nutzen Musiker nur nie die 74 / 80 min einer CD aus?

so sieht der gute Mann aus:



Maexl
« Letzte Änderung: 24. August 2004, 14:42:21 von Maexl »

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #5 am: 24. August 2004, 15:01:52 »
« Letzte Änderung: 24. August 2004, 15:03:14 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #6 am: 24. August 2004, 15:07:55 »
Die Lüsterarien ist unter Andere Interpreten im Verzeichnis eingetragen. Falls du die CD hast, wie ist er?

Übrigens Zyankali ist von Kreisler es gibt 4 Veröffentlichungen. (3x singt Kreisler und einmal Bronner)

Auf der "Unheilbar gesund" von Mercury ist Text und Musik GK angegeben.

Wer hat recht Kreisler oder Bronner *oops*
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #7 am: 24. August 2004, 16:07:29 »
ähm nö ich schätze das sind alles patriotistische österreichische Heimatschnulzen???  ;D ;D ;D

aber ich finds lustig, evtl. kann Sandra was zu den Machenschaften ihrer Mutter was sagen. Gibts da was sehenswertes?

Nö die CD hab ich nicht aber ich bin am überlegen ob ich mir die evtl. mal kaufe? Das von Kreisler ist nat. alles altbekanntes, manches Besser als das andere, manches nicht so besonders.
Ich interessier mich da eher für die lieder von den restlichen Komponisten (von diesen liedern kenn ich nicht viele)

Maexl

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #8 am: 24. August 2004, 18:32:57 »
Jedenfalls wird zumindest die mit den drei Mädels permanent bei ebay angeboten.

Ich hab nie aufgepaßt ob die einer kauft. Entweder hat jemand davon ein Lager von aufgekauft oder jeder will sie loswerden und keiner kauft. ;D ;D ;D ;D
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #9 am: 24. August 2004, 22:59:22 »
^^ ich warte immer noch auf ein kommentar von der informierten tochter  ;D

aber: ist dir schon aufgefallen dass "Ein Offizier" genau die selbe Melodie hat wie "Nur kein Jud" :mata:

nochwas: ich habe mir gerade das erste mal die Barbara Peters-Version von Geben sie Acht angehört und frage mich ob das ständige schwanken im Tempo Absicht ist oder Kreislers Intervention auf BPs Gesang ???
Ich meine dass man bei dem Stück extrem merkt wie TP überragt! (Frau Schmidt z.B. von BP hat wieder was)


scheiße scheiße scheiße....

hätte die CD für 4,99 € (2,99 + 2 Versand)  gehabt, wenn ich nicht vergessen hätte mich bei ebay einzuloggen

fuck... das bieten in den letzten Sekunden macht sich eben nich immer bezahlt

Zitat:

Markus Schimpp interpretiert auf die klassische Art, im Stil der 20er, die bissigen und manchmal frivolen Lieder der großen Meister wie Georg Kreisler, Karl Valentin, Heinz Erhardt, Friedrich Holländer, Otto Reuther und anderer. Dabei begleitet er sich selbst am Klavier. Gesang und Musikinterpretation wirken professionell aber wenig individuell. Die Lieder wirken allein durch sich selbst, von Markus Schimpp erhalten sie keine zusätzliche Farbe. Doch die Lieder mit den durchtriebenen und hintergründigen Texten sind auch allein absolut in der Lage, den Zuhörer in ihren Bann zu ziehen.
Kai Schmidt

Conférencier Markus Schimpp - der in einem einzigen jungen Mann versammelte Charme von Wolf Albach-Retty, Hans Söhnker und Willy Fritsch - hat eine bemerkenswerte Stimme und trifft genau den frivolen Ton der 20er Jahre.
Berliner Zeitung

Was wäre ein Varieté ohne eine brillante Conférence? Markus Schimpp verschont seine Gäste vor platten Kalauern und abgedroschenen Floskeln. Kurz und knapp leitet er zu den Programmpunkten über, um ab und an mit Revueschlagern und Chansons wie "Bitte erschieß deinen Gatten" oder "Ich fahr mit meiner Clara in die Sahara" zu begeistern.
Frankfurter Rundschau

Schimpp brachte süffige und locker reimende Erzeugnisse aus dem letzten Jahrhundert zu Gehör, Evergreens des literarischen Kabaretts, die sich mehrheitlich mit dem Verhältnis zwischen den Geschlechtern auseinander setzten, und zwar auf eine für Damen selten schmeichelhafte und die Männer entlarvende Art. Frech und herrlich politisch unkorrekt.
Aargauer Zeitung (CH)

Der Wahlberliner Markus Schimpp führt singend und plaudernd durch das Programm - und wenn er auch gelegentlich wie der junge Karel Gott ins Publikum strahlt, ist sein musikalisches Repertoire eher vom klassischen Kabarett-Chanson geprägt. Dabei setzt er sich nicht ganz uneitel in Szene und muss der Vergleich mit Robert Kreis oder Max Raabe nicht scheuen, ohne sich in der mitunter etwas überpointierten Nostalgismen dieser beiden zu verlieren.
Bad Oynhausen

Der Conférencier führt durch das gut zweistündige Programm, ein Charmeur der alten Schule: Sarkasmus ist ihm fremd, der Witz entfaltet sich immer oberhalb der Gürtellinie!
Essener Ruhrzeitung

...der Conférencier ist ein Glücksfall. Im Frack, mit geglätteten Haaren und vollendeten Manieren lässt die große Zeit des Varietés wieder auferstehen. Geistreiche Unterhaltung im Stil der 20er Jahre setzt einen Kontrapunkt zum sonst eher rasant-poppigen Programm und hält, was das Programmheft verspricht: geschmackvolle Unterhaltung auf hohem Niveau.
WAZ Dortmund

achja Musikbeispiele gibts hier: http://www.schimpp.de/

ha doch:... du hast den Schimpp doch vergessen!

http://www.schimpp.de/seiten/musik1.html



...so oft, bis Du mich Liebling nennst.
Chansons, Couplets, Gedichte

Markus Schimpp, Gesang
Tom Schlüter, Klavier

1. Vorhang auf
2. Ich fahr mit meiner Klara in die Sahara...
3. Taubenvergiften
4. Fußball (nebst Abart und Ausartung)
5. Sex-Appeal
6. Nur das kleine Wörtchen "Ach"
7. Piefke in Paris
8. Die englischen Fräuleins
9. Ich hab ka Lust
10. Im Karpfenteich
11. Bitte erschieß deinen Gatten
12. Das Kunststofffrühlingslied
13. Dirndl-Lied
14. Das Triangel
15. Der andere Mann
16. Das Nachtgespenst
17. Vorhang zu


Achja: Zyankali is scheinbar wirklich vom Bronner... glaube ich jedenfalls. Dieses Lied hab ich noch nicht gehört:
http://www.schimpp.de/mp3/12%20Zyankali%20Gerhard%20Bronner.mp3

Maexl
« Letzte Änderung: 24. August 2004, 23:03:20 von Maexl »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #10 am: 25. August 2004, 01:38:09 »
Ich habe ihn jetzt nur ein paar Sekunden singen gehört. Da kann es sein, dass ich mir noch kein Urteil gebildet habe, das wirklich hält. Aber auf den ersten Eindruck klingt er für mich wie ein Georg-Kreisler-Immitator mit Operetten-Gesangstechnik. Er wechselt sehr von der Bruststimme in die klassische Kopfstimme, und diese Wechsel hört man, finde ich, zu stark.
Ich hätte die CD also nicht ersteigern wollen.;-)
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline derleu

  • Mitglied
  • Beiträge: 45
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #11 am: 25. August 2004, 03:51:09 »
Och andrea,
sieh es doch nicht so eng. Jeder der sich kreisler hingibt und versucht seine songs auf den punkt zu bringen ist doch schon ein meister seines fachs. Sicher gibt es hier und da noch etwas zu feilen und hinzubiegen. Alle haben mal angefangen kreisler zu kopieren, der junge ist noch sehr jung, und legt all sein können in die stimme, die er er als momentanes potential hat Ich seh da schon ein kleinen diamanten drin, wenn man ihn oder er sich selbst kultiviert. Das potential ist auf jeden fall da.
grüßels jürgen
Schon gefrühstückt heute ???
Na dann, schönen tag.
Und vor allem, lebet euer leben in allen tiefen und höhen

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #12 am: 25. August 2004, 08:11:11 »
@Danke Maexl

Hör die noch "Ohne Geld" an ;)

Beim Offizier kann man BP richtig zuhören. ;D
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #13 am: 25. August 2004, 09:22:26 »
Hey, danke für die genialen Links. Jetzt steigere ich mit, und kann vielleicht die Topsy ein bissel ärgern ;D

Es ist ähnlich wie ich mit "Hotel Paradies" - hat viel an Lernmaterial gebracht, und Kohle auch, und so. Aber ein bissel genieren wir uns schon, auch so einen Schrott gemacht zu haben. Wobei der Topsy-Schrott wenigstens richtige Filme sind (nagut, TV-Serien gabs damals ja nicht) und heute echt irgendwie Kultcharakter haben.
Für mich ist es lustig zu sehen, weil die junge Topsy schauspielerisch die selben Unarten hatte, wie ich - ohne dass ich davon was wusste. Ist irgendwie strange die Mutter als 22-Jährige oder so zu sehen... (Und dann an die eigene Zeit in dem Alter zu denken- und vielleicht eben auch Ähnlichkeiten zu entdecken.)

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #14 am: 25. August 2004, 09:36:07 »
Falls wir uns mal treffen können wir in die Filme mal reinschauen. Der deutsche Heimatfilm ist schließlich unübertroffen.


Hat dir deine Mutter die Filme etwa verheimlicht, weil sie jugendgefährdent sind ?? ;D
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #15 am: 25. August 2004, 12:28:33 »
;D ;D ;D
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #16 am: 25. August 2004, 14:34:36 »
Hey, das war 60er jahre - da war NIX Jugendgefährdend. Aber sie mag es ebensowenig noch mal sehen wie ich Hotel Paradies...

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #17 am: 25. August 2004, 14:44:56 »
@Guntram: War das etwa die Rewanche dafür, dass du gestorben wurdest? ;D ;D
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #18 am: 25. August 2004, 15:38:45 »
Bei dem Link von Ebay - konntet ihr da den Film angucken? Wenn ja, bin ich zu blöd dazu. Kann mir bitte mal jemand die genauen Links mailen oder eine mp3 oder... was auch immer? Suchen ist nicht meine stärke. Macht mich aggressiv. Deshalb hör ich genau jetzt auf damit :-).
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #19 am: 25. August 2004, 18:22:18 »
Neinnein, da ist nur ein kleines Cover des videos zu sehen. Es ist zu vekraufen, aber jetzt hat mich jemand überboten - mehr als 25 Euro lass ich dafür nicht springen....

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #20 am: 25. August 2004, 21:04:26 »
Und ich hab auch schon nach "Hotel  Paradies" gesucht, weil ich dachte: Wenn's die alten Schinken - oder kleine Ausschnitte davon - bei Ebey gibt, dann finde ich das auch noch. Ich hab auch diesen Schwachsinn nicht einmal mitgekriegt damals.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #21 am: 25. August 2004, 22:06:04 »
Phew. G+ttlob. Du würdest heute anders mit mir reden... :-[ ;)

Ich glaub, da kannten wir uns noch nicht. Das war 87/88
« Letzte Änderung: 25. August 2004, 22:06:58 von sandra »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #22 am: 25. August 2004, 22:45:34 »
Wolltest du ursprünglich Phew. schreiben? Wenn ja, was heißt das? ;D
Nein, ich glaube nicht, dass ich mit dir anders reden würde, wenn ich das gesehen hätte. Ich beobachte nämlich die Leute genau bei dem, was sie tun. Dabei interessiert mich dann nicht die Rolle, die sie spielen, sondern was dahinter steckt. Ich glaub, ich hätte deine Stimme auch damals schon gemocht und mich vielleicht dann schon mal früher - aus irgendwelchem Vorwand heraus - auf die Suche nach dir gemacht.
Nein, ich hab das heute nur gesucht, weil ich wissen wollte, ob du damals so klangst wie jetzt und ob Topsy, als sie 22 war, so ähnlich klang wie du... Mütter und Töchter haben ja oft sehr ähnliche Stimmen. Meine Mutter starb, als ich 15 war. Aber als ich so 12 13 war, haben uns die Leute am Telefon oft verwechselt. Klar, am Telefon klingt man schneller ähnlich.
Topsy klingt für mich bei den Aufnahmen, die ich von ihr gehört habe, ganz anders als du. Aber bei diesen Aufnahmen weiß ich nicht, wie alt sie war... Aufnahmequaltität und Alter spielen beim Klang der Stimme ja eine wesendliche Rolle. Wir beide sprechen auch schon tiefer als vor zwanzig Jahren.
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #23 am: 26. August 2004, 09:13:28 »
@Sandra

Warum wollen eigentlich fast alle Schauspieler, Sänger, etc. die sich im gereiften Alter befinden und einigermaßen Karriere gemacht haben nie an ihre Anfangszeit erinnert werden? (Fast) keinem ist was in den Schoß gefallen und Geld braucht man zu überleben. einfach Hütte im Wald bauen und vom jagen und fischen leben geht nicht.

Das "Hotel Paradies" hast du das zum ersten mal erwähnt oder habe ich was von früher verpaßt. Da gab´s mal so eine Serie ...........

Aber ich denke andere Schauspieler haben bessere Jugendsünden begangen.

Spontan kommt mir in den Sinn, was würde das Publikum von Peter Steiner´s Theaterstadl) oder so ähnlich) sagen, wenn Peter Steiner in seinem Bauerntheater mal einen seiner frühen Alpenfilmchen zeigen würde ;D (Das waren die mit dem Jodeln in der Lederhose)  :o Und war da nicht mal was mit Sascha Henn ???


@Strog gibts auch einen grinsenden Smily mit Fragezeichen. Wo bis du eigentlich? Gibt´s dich noch?
« Letzte Änderung: 26. August 2004, 09:15:39 von guntram »
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: (Versionsprüfung) Frau Schmidt
« Antwort #24 am: 26. August 2004, 10:17:54 »
Phew. Ist englisch und lautmalerisch. Also FFjuh. So ein erleichtertes ausatmen.

Und @ Guntram: man geniert sich, weil man sich verbessert. Oder zeigst DU gern Kinderaufsätze von Dir her? Und man will natürlich nicht den WEG herzeigen, den die eigene Arbeit genommen hat, man lässt sich ja auch nciht gern bei Proben zuschauen - man zeigt gern das fertige Produkt.

Ausserdem: diese Sexfilmchen, bei denen die Koller oder wasweissichwer noch teilgenomme haben, die sind ECHT herb - das ist vermutlich, weil man als junger Schauspieler praktisch alles annimmt, was einem in die Quere kommt...

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?:

(Liedtext) Meine Frau

Begonnen von Johannes

Antworten: 1
Aufrufe: 1397
Letzter Beitrag 24. August 2004, 18:10:20
von Maexl
(Text) Herr Schmidt aus Lola Blau

Begonnen von Dagmar

Antworten: 0
Aufrufe: 1383
Letzter Beitrag 08. September 2004, 23:02:51
von Dagmar
(Liedtext) Die Frau

Begonnen von Dorian

Antworten: 11
Aufrufe: 2996
Letzter Beitrag 13. September 2004, 11:44:37
von Maexl