Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: ATWIENER
« am: 02. Januar 2008, 12:23:35 »

IMMER DABEI
Autor: Burkhard Ihme
« am: 02. Januar 2008, 04:03:27 »

Willkommen im Forum!

Wenn du so sicher weißt, daß Tim Fischer nie ausgebuht wurde, warst du also immer dabei .. als Beteiligter?
Autor: ATWIENER
« am: 31. Dezember 2007, 21:37:25 »

Zitat von  whoknows:
Quote (selected)
Naja. Tim Fischer war schon mal in Wien mit einem Kreisler-Programm (NICHT Adam Schaf) und wurde ausgebuht.... vielleicht hängt das eher damit zusammen? Sein  doch etwas künstlicher Stil kommt in Wien nicht so rasend gut an...
 

Dieser Text ist ein Märchen und frei erfunden. Tim wurde nirgendwo und niemals in Österreich ausgebuht. Nicht in Wien und an keinem anderen Ort in Österreich. Weder bei einer Gala im schwulen Umfeld, noch bei den übrigen Auftritten mit den jeweils aktuellen Programmen.
Autor: whoknows
« am: 15. Dezember 2007, 00:54:20 »

Hä?  ::)
Autor: Franz08
« am: 14. Dezember 2007, 20:12:16 »

Hallo whoknows, nachdem Du aus der Kritik eines Grazer Mediums einen der unwichtigsten Nebensätze in reichlich absurder Weise aufgeblasen hast (ein klein wenig Neid vielleicht auf Menschen, die mehr können als "nur" singen?), muss ich Dir in Deiner Begeisterung über die STANDARD-Kritik getreu Deiner eigenen Logik leider entgegnen:

Nicht ernstzunehmen!

Der Kritiker ist nämlich ein in Graz ausbildungs- und berufsmäßig sozialisierter Salzburger! Ein reiner Provinzler also, dessen inhaltliche Nähe zu Kreisler sich noch dazu hinterfragen ließe. Lass' Dich vom STANDARD (Weltblatt!) und von Wien (Weltkulturhauptstadt!) nicht blenden...

Franz  ::)  ;D
Autor: Margarte
« am: 14. Dezember 2007, 18:57:51 »

Also wenn man nur die Kritik im "Standard" nimmt, scheinen die Wiener etwas verpasst zu haben.
Autor: whoknows
« am: 14. Dezember 2007, 18:50:54 »

Ein Freund aus Wien hat mir gerade berichtet, dass das Akzent Theater üblicherweise kaum Werbung macht, weil die so viele Abonnenten haben, ihm ist auch erst viel zu spät aufgefallen, dass TF da spielt - vielleicht hängt der mangelhafte Besuch damit zusammen?
Autor: whoknows
« am: 14. Dezember 2007, 10:53:53 »

Nabitte. Ist doch eh super.  Ich hab nur von einem ersten Auftritt von TF in Wien gehört,(gemeint ist: ABSEITS  der Schwulenszene, denn bei den schwulen Festwochen - "Wien ist Andersrum" - ist er ja immer wieder mal zu Gast)   von einem Bekannten, der mir sagte, dass er und eben angeblich zahlreiche andere die Show mittendrin verliessen. Aber das war ein reiner Liederabend, nix Adam Schaf.
Autor: Alexander
« am: 14. Dezember 2007, 10:16:13 »

http://derstandard.at/?url=/?id=3116731

Hier gibt es eine Kritik aus Wien.
In München war das Prinzregententheater übrigens auch nur zu etwa zwei Drittel voll. Sie haben die Karten von weiter hinten im Foyer gegen welche von weiter vorne ausgetauscht, wohl damit es sich nicht so verläuft.
Autor: whoknows
« am: 14. Dezember 2007, 01:01:57 »

Aber: Soweit ich im Moment informiert bin, ist fast NIX ausverkauft, ausser irgendwelchen Fernseh-Comedians. Die Leute sind vom Theatergehen entwöhnt, oder sie haben kein Geld, es gibt hunderttausend Gründe - aber sogar "sichere Sachen" sind leerer als erwartet.  
Autor: lola_22
« am: 13. Dezember 2007, 18:25:50 »

Tim Fischer war mit der BE Adam Schaf Inszenierung bereits in Wien. Welche Kritiken er bekam, entzieht sich meiner Kenntnis. So weit ich weiß,  hat Tim mit Adam Schaf nirgends ausverkaufte Häuser. Nicht mal die Premiere in Hamburg war ausverkauft und das ist Tim´s  Haupt- und Herkunftstheater. Was nahezu von überall berichtet wird, das Publikum sei von Tim´s Adam Schaf begeistert und immer wieder Standing Ovation. Im deutschsprachigen Raum ist Georg Kreisler wesentlich bekannter, als Gerhard Bronner. Wenn Kreisler tot ist  :'(, wird er seine Würdigung in Wien bekommen. Dann erzählen alle, wie gut sie ihn kannten. Wer mit ihm auftrat und welch edler Mann es gewesen sei und so was wie Kreisler wird Wien niemals wieder hervorbringen. Zu gerne wüsste ich, was da bereits vorbereitet in den Schubladen liegt. :o
Autor: whoknows
« am: 13. Dezember 2007, 17:32:15 »

Naja. Tim Fischer war schon mal in Wien mit einem Kreisler-Programm (NICHT Adam Schaf) und wurde ausgebuht.... vielleicht hängt das eher damit zusammen? Sein  doch etwas künstlicher Stil kommt in Wien nicht so rasend gut an...

Auch das:
Quote (selected)
die bemerkenswerten Ergebnisse der Auseinandersetzung des Grazers Jörg-Martin Willnauer
lässt, kennt man die Arbeit, tief blicken - der ist keinesfalls schlecht, der Mann, aber er singt das Meiste einfach nach, alles vor allem stets in sehr kleinem Rahmen, er ist auch Journalist und Kleinkünstler - es ist halt im Ganzen  eher ...äh....gut gemeint. Sehr ehrenwert, durchaus, aber eben auch nur das. Ich habe eher den Eindruck: Graz ist eine sehr kleine Stadt, der Autor ist auch Grazer.....

Aber es stimmt natürlich trotzdem: In Österreich ist die Küppers bekannter als Kreisler, und Kreisler war nie soooo beliebt in Österreich wie in Deutschland. Andere Kreisler-Programme hatten allerdings sehr wohl volle Häuser, zB eines von Bela Koreny, mit Mercedes Echerer, Constanze Breitebner und anderen Volkstheater-Schauspielern.
Die Österreicher sind nicht ganz so flagellantisch veranlagt wie die Deutschen, da haben es Künstler wie GK schwer, die Programme müssen kulinarischer aufbereitet sein, wenn man so will: harmloser, um in Österreich zu punkten. Ich verteidige hier nicht - das ist ein Erklärungsversuch.
Autor: Franz08
« am: 13. Dezember 2007, 12:46:23 »

Und hier eine sehr erhellende Kritik über das Wien-Konzert:
Quote (selected)
[size=12]"Adam Schaf hat Angst": Wien ignoriert Georg Kreisler[/size]
[...] Mitte November gastierte Tim Fischer mit „Adam Schaf hat Angst" nach Stationen in Salzburg und Villach im Theater Akzent in Wien. Zwei Termine (Samstag und Sonntag) waren vorgesehen. Mangels Interesse musste der zweite Termin gestrichen werden. Und der erste war nicht ausverkauft. Dieses Theater entspricht dem Fassungsvermögen nach in etwa dem Grazer Orpheum. Eine Schande also für das, was sich „Weltstadt der Kunst und Kultur" schimpft. Und kaum ein heimischer Künstler oder Kulturschaffender verirrte sich in diese Vorstellung. Georg Kreisler hat sich diesen Abend wohlweislich erspart. [...]
http://ko000221.host.inode.at/mambo/content/view/2614/98/
Autor: michael
« am: 30. Oktober 2007, 16:07:55 »

Zahnputzgläschen?
Das sind Reagenzgläser!  ;)

nix trinken, das schon Alt heißt...
Gleich und gleich gesellt sich gern oder? Nein das hab ich jetzt nicht gesagt!  :-X
Alternativ gibt es ja noch Kölsch, immer noch besser als *** aus Fünflitereimern.
Autor: Anke
« am: 30. Oktober 2007, 13:18:52 »

bayrisch - ts ts ts ::) http://www.google.de/search?hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&hs=2vp&q=bayrisches+bier&btnG=Suche&meta=


Und du meinst die Flüssigkeit in den Zahnputzgläschen?  :P

Ich würde auch nix trinken, das schon Alt heißt.  :D
Autor: michael
« am: 30. Oktober 2007, 13:02:21 »

Darum heist das Getränk in Bayern ja auch extra bayrisches Bier, um es von den echten, orginalen, leckeren Brauergebnissen aus der Gegend um Köln und Neuss/Korschenbroich zu unterscheiden.
Autor: Anke
« am: 30. Oktober 2007, 11:04:05 »

Danke, das hatte ich nicht gesehen. Ich vermute, er war bei der Anmeldung sogar erst 41.  :o
Also zarte Jugend.  ;)

Aber wo er in den nächsten Tagen in Bayern ist, kann er das Bier ausgiebig nachholen. Da gilt Bier ja nicht als Alkohol.  8-)
Autor: michael
« am: 29. Oktober 2007, 23:57:58 »

@Anke: Wieso fragst Du? Auf der Profil-Seite von Alexander sieht mensch doch, dass er einer der jüngeren Jugendlichen hier ist - wie alle. Gerade 44 war er bei der Anmeldung im Forum, also gerade erst volljährig. In dem Alter darf man (frau auch) in den USA noch kein Bier trinken... ::)
Autor: whoknows
« am: 29. Oktober 2007, 09:52:17 »

Ein wahrer Süchtiger zaudert nicht bei Hindernissen und fragt nicht nach Beschwerlichkeiten. ;)
Autor: Anke
« am: 29. Oktober 2007, 00:42:09 »

Wow. Sowas in der Art habe ich gemacht, als ich jung war.   ::)

Bist du noch ziemlich jung?  8-)

Dein "Foto" sieht eher reifer aus - aber man weiß das nich, nä  ;)
Autor: Alexander
« am: 28. Oktober 2007, 22:19:23 »

Bahncard 50, 29 Euro Billigtickets bei Zügen (wo möglich), am besten am Wochenende mit Schönes Wochenende Ticket (gilt in den meisten Stadtnetzgebieten auch), mit Nacht- und Morgenverbindungen zurück (also ohne Hotel etc. wo möglich), kein durchgehender längerer Urlaub, sondern immer nur Einzeltage für "Lola Blau", so geht´s auch.
 
In Stralsund war´s ziemlich eng: Ankunft nach 18 Uhr (aus Meiningen kommend), zur falschen Adresse gelaufen, mit einigen Komplikationen 3 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der richtigen angekommen, am Morgen um 8 Uhr weiter nach Frankfurt am Main - Stralsund war "nur" "Lola Blau". Das nimmt man für seine Sucht in Kauf...
Autor: Anke
« am: 28. Oktober 2007, 21:50:14 »

Hast du einen Privatjet, Alexander?

*beneid*
Autor: Alexander
« am: 28. Oktober 2007, 16:17:20 »

"Adam Schaf hat Angst" wird am 10.11.2007 auch im Münchner Prinzregententheater gespielt. Ich bin schon sehr gespannt darauf, habe soeben über Münchenticket eine Karte bestellt. Wird wieder ein "Kreisler-Wochenende": Freitag "Lola Blau" in der Schweiz, Samstag "Adam Schaf" in München. Berichte folgen.
Autor: Guntram
« am: 15. Oktober 2007, 11:07:12 »

Kleine Korrektur.

Die großen Erfolge in Berlin sind mehr als relativ (selbst GK hat es nicht wiedererkannt).

Und in Hamburg ist es nicht neu bearbeitet, sondern "Original" aufgeführt worden - nicht als Regietheater wie in Berlin. Deshalb war die eigentliche Uraufführung in Hamburg nicht in Berlin (O-Ton GK, ich war dabei).
Autor: Johanna_Hruby
« am: 11. Oktober 2007, 14:21:20 »

Die alten, bösen Lieder Georg Kreislers in einem neuen Musical über den Zeitgeist jener Jahre, der eine ganze Ära nachhaltig geprägt hat.
Mit dem Stück „Adam Schaf hat Angst“ feierte Tim Fischer bereits in den Jahren 2002/2003 große Erfolge, damals in einer Produktion des Berliner Ensembles.
Für die Co-Produktion von Tim Fischer und dem Hamburger Schmidt-Theater hat Georg Kreisler das Musical nicht nur neu bearbeitet, sondern er führte auch selbst Regie.
"Adam Schaf hat Angst"
Buch, Musik & Regie: Georg Kreisler
Schauspiel & Gesang: Tim Fischer
Klavier: Rüdiger Mühleisen
17. & 18. November 2007
Im Wiener Theater Akzent
www.akzent.at