Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?  (Gelesen 3491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reschi

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
  • Bluntschlis: 0
Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« am: 07. Juni 2006, 21:51:18 »
Hallo!

Vor ein paar Tagen wurde mir angeboten einen Liederabend mit Liedern von Georg Kreisler zu inszenieren. (Offtheaterproduktion)
Dazu habe ich ein paar Fragen an euch Experten, denn Kreisler ist für mich totales Neuland. Ich würde mich extrem über gute und ehrliche Tipps freuen.
(Kurze Info: In meinem Fall sollen sich 2 FRAUEN den Abend teilen, ein Pianist begleitet. Für die Bühne gibt es 0,0 Budget; Probenzeit 5 Wochen)

1. Was hat euch genervt/gefreut bei einer "Inszenierung" eines Liederabends?

2. Was würdet ihr gerne mal bei einer solchen Veranstaltung sehen?

3. Habt ihr vielleicht mal ein schönes oder völlig schreckliches BÜHNENBILD in Erinnerung, von dem ihr berichten könntet?

4. Wie sieht das gleiche mit KOSTÜMEN aus?

5. Welche Themen sind eurer Meinung nach schon zu abgenutzt was Kreisler anbelangt?

6. Wie wichtig findet ihr Zwischentexte, bzw. was wollt ihr hören, wenn ihr ehrlich seid?

7. Was hättet ihr lieber: erfundene Rahmenhandlung oder keine Story - nur Musik/pure Bühne und gute Lichtregie?

Das sind jetzt wirklich sehr viele Fragen, aber ich hoffe der ein oder andere hat Lust mir zu antworten....

Vielen Dank und bis bald!
Reschi

Offline Franz08

  • Mitglied
  • Beiträge: 165
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #1 am: 07. Juni 2006, 23:06:40 »
Hallo Reschi,

da hab' ich jetzt mal eine ganz provokante Gegenfrage:

Warum glaubst Du, innerhalb von fünf Wochen einen Liederabend mit Liedern inszenieren zu können, die "totales Neuland" für Dich sind?

Wenn Du nun von den hier anwesenden Experten die entscheidenden Hinweise ("Tipps" allein wären wohl zu wenig) oder sogar mehr zu
- Bühnenbild
- Kostümen
- Programm
- Programmstruktur
bekommst, wie sieht es dann mit entsprechenden Beteiligungsmodellen aus?  ::)

Das fragt sich und Dich
Franz

P.S.: Ich erlaube mir das so direkt zu fragen, weil ich in keinem dieser Punkte "Konkurrent" sein könnte, sondern lediglich begeisterter "Kreisler-Konsument" bin.
Match as much as you can!

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #2 am: 08. Juni 2006, 00:29:38 »
Ui, das ist Arbeit. Könnte man alles lange und fein beschreiben, aber das wäre dann "Regie".

Da erleichtern deine Fragen die Sache ein wenig.

Quote (selected)
1. Was hat euch genervt/gefreut bei einer "Inszenierung" eines Liederabends?
Meist die "Inszenierung".
Es ist wohl ein Liederabend, keine Oper. Sparsamkeit beim Brimborium ist im Zweifelsfalle immer besser, denn die Lieder sind stark. Allerdings kenne ich euch nicht, also kann ich ehrlicherweise nicht beurteilen, inwiefern ihr eher ein starkes Gerüst braucht, oder "leicht" seid.

Quote (selected)
2. Was würdet ihr gerne mal bei einer solchen Veranstaltung sehen?
Keine Federboas, kein Chapeau- Clac, keine Tüllgardine vorm Gesicht- das würde ich gerne sehen.

Quote (selected)
3. Habt ihr vielleicht mal ein schönes oder völlig schreckliches BÜHNENBILD in Erinnerung, von dem ihr berichten könntet?
Ja, aber das schrecklichste Bühnenbild, das ich gesehen habe, war kein Liederabend. Das schönste Bühnenbild war ein Tisch.

Quote (selected)
4. Wie sieht das gleiche mit KOSTÜMEN aus?
Ich kenne nur schreckliche Kostüme. Ein schönes Kleid, oder eine Hose sind kein Kostüm. Das schrecklichste Kostüm, das ich gesehen habe, war kein Tisch, sondern eine lackierte Pappmaché- Hütte der Baba- Jaga, die schief an einer krummbeinigen Tänzerin hing. Ich denke aber nicht, dass du dich bei einem Liederabend als Hütte verkleiden willst, also mach dir da keine Gedanken- ihr habt nur 5 Wochen.

Quote (selected)
5. Welche Themen sind eurer Meinung nach schon zu abgenutzt was Kreisler anbelangt?
Natürlich die Erfolgreichen...
Also tote Vögel, tote Menschen, brennende Zirkusse und begossene Blumen...

Quote (selected)
6. Wie wichtig findet ihr Zwischentexte, bzw. was wollt ihr hören, wenn ihr ehrlich seid?
Das hängt von dem Bogen ab, den ihr spannen wollt. Und vor allem von euch. Moderationen ergeben sich zum großen Teil aus der Liedauswahl, und falls ihr Kreislertexte lesen wolltet, auf der CD "Worte ohne Lieder" findet ihr... Texte ohne Musik.

Quote (selected)
7. Was hättet ihr lieber: erfundene Rahmenhandlung oder keine Story - nur Musik/pure Bühne und gute Lichtregie?
Nur Musik. Und natürlich einen guten Lichtmann.

Mehr kann ich dir nicht sagen, und besseres kann ich dir nicht raten, weil ich euch nicht kenne, und keinen blassen Schimmer habe, welche Kreislerlieder euch liegen. Ich weiß nicht, wie viele Kreislerlieder du kennst. Vielleicht lädtst du dir das Werkverzeichnis hier im Forum runter, und schaust dir die Liedtexte an. Oder du tust das selbe bei http://www.gkif.de

5 Wochen sind eine Herausforderung.
« Letzte Änderung: 08. Juni 2006, 00:40:25 von Bastian »

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #3 am: 08. Juni 2006, 07:13:13 »
Du brauchst allein schon 5 Wochen um dich mit den Liedern von GK auseinanderzusetzen und die richtigen (was sind nur die richtigen?) auszuwählen. Lies mal hier im Forum die 2 Threads über die guten und schlechten Lieder bzw. Platten.

Dann wirst du vermutlich noch die Noten beschaffen müssen .... Also laß dih nicht aufhalten und viel Erfolg.  ;)


PS: Bei den Auftritten von GK die ich kenne (einer Live und einer im Fernsehen) gab es nichts als einen Herren im Anzug am Flügel auf der Bühne.

Ach ja und dann war, im Theater wo ich ihn live sah, noch die Frau die versuchte ein paar Lieder mit ihm zu singen ... wer war das noch ...  ;D ;D ;D ;D
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #4 am: 08. Juni 2006, 14:22:30 »
Ach ja und dann war, im Theater wo ich ihn live sah, noch die Frau die [highlight]versuchte[/highlight] ein paar Lieder mit ihm zu singen ...

Auf dem Versuch liegt die Betonung *g* !!!

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #5 am: 09. Juni 2006, 16:49:18 »
Einen Liederabend zu inszenieren, lernt man auf jeden Fall nicht dadurch, dass man DIESE Fragen stellt, die Du hier gestellt hast.
Erstens. Und Zweitens: in einem Kurzlehrgang in irgendeinem Internetforum wird man auch nicht viel weiter kommen.  ;)

du hast die Möglichkeit, einen Liederabend zu MACHEN - und dadurch zu lernen, was man nicht machen soll. Für den Nächsten. Und beim Nächsten dann andere Fehler zu machen. Und immer so weiter, bis man es kann.
Oder man nimmt sich einen Erfahrenen Helfer, Coach, Regisseur wasauchimmer, und lernt bei dem quasi mit.

Und, ja, 5 wochen sind eine Herausforderung - zumal, wenn es nicht geübte Interpreten sind. Pro erarbeitung von einem Chanson rechnet man im Durchschnitt 2 volle Tage - 6-8 Stunden pro Tag. WENN alles schon da ist, Bühnenwissen und Noten und Textsicherheit und so. Und dann kommt der Feinputz.
Aber gut, die meisten geben es billiger, und das Publikum hat schon verlernt zu erkennen, was "gut" ist.
Und Kreisler ist insofern "leicht" als die Lieder meistens so stark sind, dass man sie kaum kaputtkriegen kann. GANZ abstinken werden sie nicht, egal wie schlecht Ihr seid. Aber - ist das das Ziel?
« Letzte Änderung: 09. Juni 2006, 16:55:28 von whoknows »

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #6 am: 09. Juni 2006, 20:51:50 »
Quote (selected)
GANZ abstinken werden sie nicht, egal wie schlecht Ihr seid. Aber - ist das das Ziel?

Sehr sympathische Einstellung, erstmal davon auszugehen, dass sie schlecht sind.  ::) Ich sag mir: Wer sowas innerhalb von 5 Wochen hinbekommen will arbeitet mit Profis. Wer Amateure nimmt würde hier niemals ankommen mit dem Ziel von 5 Wochen.
Mit Profis ist das dann zu schaffen, wenn man einen sntsprechenden Stab hat, der sich um Kostüme, Requisiten, (Bühnenbild) kümmert, so dass das im Grunde von allein läuft und die 5 Wochen reine Probenzeit sind.

Dann müsste es auch zu schaffen sein. Die Profis großer Musicalproduktionen z.B. haben meist auch nicht mehr Zeit. Es sind eben Profis und sie arbeiten hart - Wenn diese Vorraussetzungen gegeben sind - warum nicht innerhalb von 5 Wochen.

Nun kommt aber der Haken: Die Regie und das ganze Programm steht noch nicht und DA liegt der Hammer begraben. In dem Moment hängt es gleich an den Nagel - selbst mit Profis sollte das schwierig in 5 Wochen zu realisieren sein. Da macht euch mal keine Illusionen.

Wenn ihr jetzt anfangt mit planen und euch einarbeitet und DANN 5 Probewochen macht und danach Premiere, so wird eher ein Schuh draus, aber ohne Konzept - nie!

Offline reschi

  • Mitglied
  • Beiträge: 2
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #7 am: 10. Juni 2006, 13:20:53 »
Vielen Dank für Eure Ratschläge - vor allem die kritischen Stimmen!
5 Wochen Zeit und kein (bzw. mittlerweile angelesenes) Wissen über Kreisler sind üble Grundvorraussetzungen für dieses Projekt. Zum Glück sind Pianist und Sängerinnen Vollprofis, die sich seit Jahren mit Kreisler beschäftigen und schon diverse Liederabende auf die Bühne begracht haben.

Es großes Problem liegt bei den Leuten, die mir dieses Projekt anvertraut haben, denn DIE meinen nämlich, es sei ein Geschenk sowas inszenieren zu dürfen, denn es sind doch "nur" Lieder und das ist doch völlig easy. Diese Einstellung ist unprofessionell und macht mich wütend. (Da ich Musik studiert habe, bin ich für die AUTOMATISCH Kreisler Experte... :-?
Von der Dramaturgie kommt auch NULL Hilfe, da die überhaupt keine Ahnung von Musik im Allgemeinen, schon gar nicht von Kreisler haben.

Mittlerweile habe ich eine Idee für die Grundsituation dieses Abends erarbeitet und ich hoffe, dass das funktionieren wird.
Vielleicht hat der ein oder andere vielleicht doch noch Lust von einem schönen/langweiligen/lustigen Kreislerabend zu berichten. Es geht mir nicht darum irgendwelche Ideen zu klauen. Ich möchte lediglich Stimmungen sammeln, um besser nachdenken zu können.

Auf alle Fälle vielen Dank!
R.

Offline Eric

  • Mitglied
  • Beiträge: 1176
  • Bluntschlis: 0
  • Theaterfreeek!
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #8 am: 10. Juni 2006, 13:38:29 »
Ich wünsch' dir viel Erfolg ! RESPEKT, dass du das trotz aller ungünstigen Umstände angehst.  :)

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #9 am: 10. Juni 2006, 16:12:54 »
das naheliegendste ist natürlich themenbereiche zu finden...

z.B.:

- verrückte liebeslieder
- politisch, kritisch
- gesellschaftskritik
- wunderschön hell verbittertes
- rabenschwarzen humor
- musikalisch zitatenreiches

usw. usf.

dann nimmst du dir 3 / 4 gruppen und jeweils 4 / 5 lieder dazu, suchst dir wiederum 5 / 6 zugabennummern und überlegst dir möglichst kurze verbindende zwischentexte (vll. auch kommentare kreislers, die passen - suche in den büchern)...

und an gestalterischen mitteln würde ich spaaren - schöner flügel, noch schönere sängerinnen und einen fähigen pianisten... das ist das wichtigste. und ob im hintergrund noch eine mords lichtorgel geigt will eh keiner wissen.
« Letzte Änderung: 10. Juni 2006, 16:13:51 von Maexl »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #10 am: 10. Juni 2006, 18:38:57 »
Nicht zuviele schnell, nicht zu viele langsame hintereinander, und darauf achten, dass die Tonlagen nicht immer dieselben sind. Erstmal inhaltlich reihen, und dann durchgehen, und dann gucken, wo's runterfällt.
KreislerCDs von anderen Leuten hören. ;)

Offline Markus

  • Mitglied
  • Beiträge: 3
  • Bluntschlis: 0
Re: Wie inszeniert man einen guten Liederabend?
« Antwort #11 am: 02. Mai 2007, 16:42:30 »
Ja und nu? Wie war der Liederabend? Ist er angekommen? Haben die vielen Tipss und Tricks was genützt?
Besten Gruß
Markus
« Letzte Änderung: 02. Mai 2007, 21:00:17 von Stroganoff »

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: