Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!  (Gelesen 5260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« am: 05. März 2005, 13:06:47 »
Voraussichtlich kann ich beim diesjährigen Betriebs-Sommerfest den Stroganoff vortragen.
Ich hab das "playback" allerdings nur auf einer ziemlich unkompartiblen "capella"-Datei. Ich könnte das Teil notfalls auf midi umschreiben, aber ich glaub nicht, daß ich so ohneweiteres an einen Computer rankomme, der beim Freilichtfest aufgestellt wird (zumal wir meist schlechtes Wetter hatten)

Nun erscheint mir als sinnvollste Datei eine mp3, denn an so einen Player kommt man leichter ran und kann ihn besser an eine Diskoanlage anschließen
Meine Frage nun:

Könnt ihr mir eine Software (möglichst billig oder gar frei) empfehlen, mit der ich entweder ein Midi in mp3 umwandeln kann oder gleich ein Midi basteln kann

(haben Nase und Maexl nicht sowas??)

Ich hab zwar unter www.download.com schon mal geschaut, aber eh ich da was runterlade, was dannin meinem erwünschten Fall gar nicht richtig funzt, möchte ich lieber hier fragen.
:)
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #1 am: 05. März 2005, 15:14:19 »
Also capella kann nach Midi exportieren. Mit welcher Version ist die Datei erstellt? Ich habe capella 800. Nach Midi zumindest könnte ich dir das konvertieren.
Wie man direkt con Midi zu mp3 kommt, weiss ich jetzt nicht, ich würd's lieber gleich als normale CD brennen.

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #2 am: 05. März 2005, 16:40:04 »
Ich hab Capella 800! :D Stimmt mir deucht ich las da was von Midi. Hab es aber irgendwie immer unter "Direkt vom Keyboard raufklimpern" verstanden und das geht bei mir (mangels Können) nicht...Wenn das einfacher geht dann wäre das natürlich toll, dann brauch ich die höchst komplizierten Strog-Noten nicht mehr mühselig in mein NoteWorthyComposer rüberzutüfteln... :D

Werde es gleich mal untersuchen.... :D


Midi gleich auf CD? Wenn es sich über einen normalen CD-Player abspielen ließe, wäre das natürlich die idealste Version...wie würde das denn funzen, mit welcher Software ect.? Ich hab lediglich das normale Nero-Brennprogramm [...]
:)


[Anmerkung des Chefredakteures im Namen des Herausgabers: leicht gekürzte Originalfassung - dem neuen deutschen Recht angepasst.]
« Letzte Änderung: 11. März 2005, 13:34:52 von Maexl »
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #3 am: 05. März 2005, 17:08:52 »
JUCHUU ES KLAPPT ;D
Jetzt hab ich den Strog erstmal als Midi...
Nun muß ich nur noch wissen, wie ich ihn CD kompartibel bekomme, das heißt, daß er sich auf jedem x-beliebigen CD-Player abspielen läßt...vielleicht ist das ja auch viel einfacher als vermutet...

Bitte um Hinweise... :D
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #4 am: 05. März 2005, 20:46:04 »
du must aus der midi oder capella-datei ein play-along machen.
und da hast du die qual der wahl, willst du es arrangiert für 12 zimbeln, 30 kastanietten und einer maultrommel oder z.B. einem alten sauter-klavier, auf dem ein glas wasser steht, einem yamaha flügel, an dem ein mensch lehnt usw....

nein, was du selber direkt machen kannst ist eine digitale kopie der midi mit irgend einem freeware-prog, das irgend ein keyboard-stil hat. keyboard-klänge zu bekommen ist kein problem, aber um einen guten flügel-sond zu bekommen muss man meistens lizenzen zahlen....
diese digitale kopie ist dann wav und das kannst du dann mit deinem nero als audio-cd brennen, die in jedem cd-player laufen sollte (wenn du alles richtig gemacht hast).

wie schwer ist er denn eigentlich? vielleicht spielts dir dein netter mathe-lehrer?

Maexl

PS: nimm dein Strog-Debüt aber auf! - wollen schließlich alle was davon haben.
« Letzte Änderung: 05. März 2005, 20:46:38 von Maexl »

Offline Nase

  • Mitglied
  • Beiträge: 578
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #5 am: 05. März 2005, 23:42:39 »
Am besten du freundest dich mit jemandem an, der Halion oder einen ähnlichen Sampler besitzt.

Ein Sampler legt einzeln aufgenommene Klaviersounds auf die MIDI-Noten. Es gibt, wie Maexl sagt, spezielle Sets, für deine Zwecke z.B. einen Konzertflügel. Der Sampler ist aber immer nur ein Teilprogramm, d.h. meistens nicht alleine ausführbar.

Deswegen meine ich, freunde dich mit wem an, der z.B. das Soundprogramm Cubase verwendet, auf dem Halion läuft. Ich hab das zwar, durchschau aber nicht wies funktioniert  ::)


Was mich aber mehr interessiert: Normalerweise hören sich MIDI-Dateien eher starr und ...klotzig an, reicht dir denn das als Playback? 2) Woher hast du eigentlich das MIDI? 3) KANN ICHS AUCH HABEN?  
« Letzte Änderung: 05. März 2005, 23:43:40 von Nase »
Nur eins, mein Bester; in der Welt ist es selten mit einem Entweder-Oder getan; die Empfindungen und Handlungsweisen schattieren sich so mannigfaltiglich, als Abfälle zwischen einer Habichts- und eine

Offline Dagmar

  • Mitglied
  • Beiträge: 1838
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #6 am: 06. März 2005, 01:57:15 »
Quote (selected)
2) Woher hast du eigentlich das MIDI? 3) KANN ICHS AUCH HABEN?


:D Hach - das frage ich mich auch schon eine Weile und schließe mich an - bitte bitte liebe Katinka  :-* :-* :-*

schleim schleim herum
« Letzte Änderung: 06. März 2005, 01:57:53 von Dagmar »
Je fester dir einer die Wahrheit verspricht, in Programmen und Predigten, glaube ihm nicht. Und geh' zu den Gauklern, den Clowns und den Narr'n: Dort wirst du zwar nix, doch das in Wahrheit erfahr'n.

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #7 am: 06. März 2005, 10:25:42 »
Also...hmm...ich hab mal in mühevoller Kleinarbeit die Noten des Strog auf das Capella 800 Programm übertragen, weil bei Capella Scan zuviel Fehler drin waren.
Nun hab ich (danke nochmal, Dorian ;D ) rausgefunden, daß ich über Capella jene Datei auch in ein normales Midi umwandeln kann.
Das hab ich nun gemacht.
Wahrscheinlich werde ich aber auf der alten Capella Datei noch ein paar kleine Fehler ausmerzen (da klang irgendwas schief...) und die Datei nochmal neu ver-midisieren.
Da ich den Strog innerhalb eines recht schrägen Sommerfestes vorführen werde, vermutlich mit witzigen Schauspieleinlagen einiger Kollegen ist es für mich wichtig, gerüstmäßig die Musik im Rücken zu haben, da brauch ich keinen superechtesklavier-sound
Was Nilepile betrifft, befürchte ich, daß unsere Freizeit zu knapp ist, das Ding erstmal mit mir und dann mit den Kollegen einzustudieren :-/

Wenn ich das Midi richtig schön gesäubert habe und es mir gelungen sein sollte ein WAV draus zu machen...(ich glaub sogar ich hab die entsprechende Software dazu...hab zumindest mal eine CD-Datei in ein WAV umgewandelt...) dann könnte ich natürlich gern auf Wunsch die Sache zuschicken... :D
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #8 am: 06. März 2005, 11:52:42 »
halt... aus einer cd-datei eine wav zu machen ist keine kunst... das schaffen 1000sende von rippern 24/7
aber um einen etwas besseren sound als diesen typischen starren midi-sound zu haben bräuchtest wirklich cubase oder ähnliches....

wie willst du eigentlich diese sachen mit dem ballet machen, wenn du keinen wirklichen pianisten als ansprechpartner hast?

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #9 am: 07. März 2005, 08:27:01 »
Quote (selected)
halt... aus einer cd-datei eine wav zu machen ist keine kunst... das schaffen 1000sende von rippern 24/7


Eben, und ich brauche ja den umgekehrten Weg: eine midi-Datei in welcher Form auch immer auf eine CD zu kriegen und das ist mir bislang nicht gelungen. Kann mir da noch einer Tips geben? Es muß wirklich nicht wie ein super-duper-Konzertflügel-klingen. Es reicht, wenn das Midi seinen ursprünglichen Klang behält.


Quote (selected)
wie willst du eigentlich diese sachen mit dem ballet machen, wenn du keinen wirklichen pianisten als ansprechpartner hast?


Naja. Es wäre eben Playback, und die "Kabarettgruppe" aus unserm Betrieb ist relativ playbackgeübt ;D
Ich hab auch schon nach Computerplaybacks gesungen und Karaoke ist auch kein Fremdwort für mich ;D
Das "Ballett" hatte ich mir ansich so gedacht, daß da die jeweiligen Kollegen so eine Art Pseudo-Kasatschok machen, aber da muß ich noch sehen, wie die Jungs klar kommen. Ansonsten kann ich notfalls die klassische Methode mit "Dia Show" machen, wie  ich sie mal beim Musikschulvorsingabend gemacht hab...

Und ich glaub, wenn ich mir vorstelle nach was für "Musik" meine lieben Kollegen letztes Jahr abgehottet haben :o :P, da werden die sich an einem leicht synthetisch klingenden Klavierplayback nicht stoßen ;)
Und eigentlich finde ich den etwas dosigen Klang eines billigen Midiklaviers sogar ganz witzig, denn die alten Stummfilme z.B. wirken auch am Besten wenn leicht eingerostete Schellack-Mucke dazu dödelt...und unser "Kabarett" würde ja etwas stummfilmartig ablaufen, da die meiste wörtliche Rede in meinem Gesangstext wäre... ;D
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #10 am: 07. März 2005, 09:51:01 »
Quote (selected)
Eben, und ich brauche ja den umgekehrten Weg: eine midi-Datei in welcher Form auch immer auf eine CD zu kriegen und das ist mir bislang nicht gelungen. Kann mir da noch einer Tips geben?


Also, alles was aus einer Soundkarte hinten rauskommt, kann man letztendlich aufnehmen, schlimmstenfalls mit dem bordeigenen Audiorecorder von Windows.

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #11 am: 07. März 2005, 12:29:48 »
hmm...mit anderen Worten, ich könnte das Midi öffnen (z.B. mit dem media player), dann den Wav-Recorder anschalten, das midi starten und das Ergebnis wäre ein wav vom midi?

Und dieses wav läßt sich (z.B. mit Nero) auf eine CD aufnehmen, die dann auf jeden x-beliebigen Player läuft?

(kann mir irgendwie immer nicht vorstellen, daß bei Microschrott irgendwas so idiotisch einfach ist... :-/ ;) )
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #12 am: 07. März 2005, 13:45:32 »
nimm alles, nur nicht dieses schrottige tool von microsoft!
nimm meinetwegen wavelab oder steinberg oder sonst was, nur lass due finger vom audiorecorder. es ist etwas aufwendiger mit dem audiorecorder mehr als 60 sec aufzunehmen, es ist nahezu unmöglich richtig auszupegeln.

@Dorian... was hinten rauskommt ist analog, aber das kann man auch alles system-intern digital machen. (auch wenn das bei den beschissenen midi-klängen auch nicht mehr viel ausmachen würde)

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #13 am: 08. März 2005, 08:35:40 »
Quote (selected)
nimm alles, nur nicht dieses schrottige tool von microsoft!
nimm meinetwegen wavelab oder steinberg oder sonst was, nur lass due finger vom audiorecorder.


WaveLab?
Quote (selected)
699 Euro Registrierungsgebühr

Du lieber Himmel! Für das Geld könnte ich mir ja schon 'nen Berufspianisten mieten... :o  :-/ ;)

Dann hab ich den Tip hier entdeckt...

Software für Audio-Aufnahmen
Meldung vom 28.12.2004 Ich möchte den Inhalt einiger Tapes via «Line In» auf Festplatte aufnehmen (WAV-File), um diese nachher auf CD brennen zu können. In einem Kummerkastenartikel habe ich diese Problemstellung bereits gefunden, finde aber die passende Software für die Aufnahme nicht. Wäre froh um konkrete Programme. Das Programm «WaveLab» [1] bietet professionelle Möglichkeiten für Aufnahme und Bearbeitung, hat aber dafür auch seinen Preis. Es gibt eine abgespeckte «WaveLab Lite»-Version, die preisgünstiger ist. Sie wird beim Kauf einer Soundkarte oft kostenlos an den Käufer abgegeben. Zudem ist sie in dem preisgünstigen Paket «Steinberg Clean» [2] enthalten.

Eine preiswertere Alternative zu «WaveLab» ist «Adobe Audition 1.5». [3] «Adobe Audition» ist der neue Name für das Programm «Cool Edit Pro» und hat der alten Version auch einige Erweiterungen hinzugefügt. Adobe hatte den Hersteller von «Cool Edit Pro» gekauft und die Software damit übernommen. Allerdings ist auch «Audition» noch recht teuer, wenn man nur einfache Aufnahmen vornehmen will und nicht viele Features benötigt.

Wesentlich preiswerter ist «Cool Edit» (ohne Pro) [4], das Sie in unserem Downloadbereich finden.

Eine ebenfalls günstige Variante ist der «Nero Wave Editor 2» [5], vor allem, wenn Sie Nero 6 bereits besitzen, denn dort ist er enthalten.
Als Shareware erhalten Sie das Programm «Goldwave» [6].

Vollkommen kostenlos ist die Software «KRISTAL Audio Engine» [7] von «www.kreatives.org» ebenso wie «WavePad» [8]. (rgl)



Ich hab Nero zu Hause, allerdings weiß ich nicht ausm Kopf ob es 6 ist...werd ich mal schauen. 'nen Preis hab ich auf dem Link allerdings nicht gefunden :-/

Kennt jemand diese kostenlose Software "Kristal Audio Engine" oder "Wave Pad"? Sind die soweit in Ordnung daß man sich beim Dowload nix wegholt? (hab im Netz irgendwo einen ziemlich bösen Verriß über irgendeine Audiosoftware gelesen, weiß aber den Namen nicht mehr...)
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #14 am: 08. März 2005, 08:50:37 »
PS...hab trotz des Finanzschocks nochmal unter Steinberg Clean 5.0 nachgeguckt und war angenehm überrascht...bei Conrad angeblich nur'n Zwannie... :o :D Das wäre ja ok, allerdings ist kostenlos natürlich angenehmer und daher interessiert mich weiterhin, ob die o.g. freien Softwaren soweit ok sind, wenn man nicht gerade ein Supermegaorchesterflügel imitieren will ;)
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #15 am: 08. März 2005, 09:54:01 »
Übrigens, von wegen Ballett - ich hab das einfach rausgekürzt, geht ziemlich gut, und da fehlt gornix, wenn das "Ballett" nciht dabei ist. Das macht ja nur sinn, wenn bei jeder strophe vorher auch wer rumhampelt, dann kann es komisch sein, aber sonst? Man braucht es eigentlich überhaupt nicht. Es "stört Erzählung kollossal" ;D

Und wegen des Klaviersounds kann man, glaube ich mich zu erinnern, Nase ganz gut befragen.
« Letzte Änderung: 08. März 2005, 09:54:57 von sandra »

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #16 am: 08. März 2005, 12:47:22 »
Quote (selected)
Übrigens, von wegen Ballett - ich hab das einfach rausgekürzt, geht ziemlich gut, und da fehlt gornix, wenn das "Ballett" nciht dabei ist. Das macht ja nur sinn, wenn bei jeder strophe vorher auch wer rumhampelt, dann kann es komisch sein, aber sonst? Man braucht es eigentlich überhaupt nicht. Es "stört Erzählung kollossal" ;D.


Naja, beim (bislang nur erträumten) Chansonabend würde es sicher schon am mangelnden Platz scheitern, ein Ballett mit einzuführen, da mache ich sicher eine etwas high-technischere Variante vom Musikschulabend (Karikaturen der Protagonisten a la Bänkelsänger)
Aber bei unserem Sommerfest ist schön viel Platz (wenn das Wetter uns nicht allzusehr im Stich läßt) und letztlich ist unser "Männerballett" immer für einen Lacher gut...(und eine KollegIN kann sogar richtig kasatschokken!  :o :D)


Quote (selected)
Und wegen des Klaviersounds kann man, glaube ich mich zu erinnern, Nase ganz gut befragen.


An den hab ich ja auch gedacht, aber bisher hat er sich ja hier nicht geäußert...*schmoll* ;)
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #17 am: 08. März 2005, 12:52:35 »
Der ist glaubich im Moment im Probenstress.

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #18 am: 08. März 2005, 13:07:11 »
 :-/
Naja...gemeinsam werden wir die Saftware schon gebuhtet kriegen... ;D

Bin ja immerhin schon so weit, daß ich ein Midi vom Strog habe und weiß wie man das macht :D
Zu Hause werde ich nochmal alle meine Audioprogramme abchecken ob sie nicht vielleicht DOCH das können, was ich will (was den Audiorecorder betrifft, mir ist irgendwie auch in Erinnerung, dass die Wav-Dateien grauenvoll byte-intensiv werden...da freut sich der Arbeitsspeicher... :P )

Vielleich krich ich noch hin, mein Nero-Programm auf den neuen Compi zu laden und die Sache auch richtig zu installieren (wie war das doch mit dem Ordner, wo die Daten zwischengespeichert werden.... :-/ ), dann kann ich mir nämlich o.g. Upgrade runterladen...

ansonsten kauf ich mir eben die 20 Euro-Version vom Steinberg beim hiesigen Conrad... :D
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #19 am: 08. März 2005, 16:13:39 »
brauchst nix kaufen.... lässt sich alles mit freeware machen. ich dachte nur, du kennst vielleicht freunde, deren freunde sowas z.B. haben  ;D
jede einigermaßen verwendbare nero-version kann dir das dann am schluss brennen...
aber mach erst mal das ballet raus, wenn du kein ballet und keinen pianisten, den du beschimpfen kannst, hast

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #20 am: 09. März 2005, 20:40:04 »
So. hab zu Hause noch mal alle Programme abgecheckt. Keines wandelt ein midi in ein wav um.
Dann hab ich bemerkt, daß diese o.g. Links das auch nicht machen. Sie wandeln allen möglichen Kram um, aber nicht midi in wav oder mp3 :P

Was ich also offenbar brauche ist ein CONVERTER.
Da hab ich mir eine Testversion Namens Mid Converter runtergeladen, leider wandelt die Testversion nur maximal 1 Minute um. Hab dabei festgestellt, daß schon ein einminütiges wav über 10-Tausend bytes hat... :o
Was soll da erst bei 5 Minuten rauskommen?! :(

Gibt's denn nichts kleineres was man auf eine CD spielen und auf jedem Player abspielen kann?

Denn eh ich für irgendwas Geld ausgebe, möchte ich natürlich sicher sein, daß es auch macht was ich will. Ich brauche keinen Superequalizer (ist mir zuviel Technik) Ich will einfach dieses kleine nette Midi in eine abspielbare Datei umwandeln... :-/
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #21 am: 09. März 2005, 20:45:01 »
achso, du must es nat mit deinem midi-tool abspielen und es mit den anderen tools aufnehmen....
was die wav angeht: also 10KB sind nicht viel... normal sind so um die 8 - 20 MB / min in wav... das ist aber kein Problem, weil auf eine normale CDR etwas mehr als 700 MB drauf passen ^^

Maexl

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #22 am: 09. März 2005, 21:04:57 »
 :-/ Naja...so gesehen, lohnt es sich dann wenigstens wegen einem einzigen Lied eine CD zu bespielen... ;)

Und ansich hab ich auch noch eine Weile Zeit. Im Moment plant unser "Vergnügungsausschuß" eh noch am Wandertag im Mai und das Sommerfest ist eh erst im August.
Bis dahin, incl. Probezeit mit Männerballett und Kasatschokkerin denke ich, hab ich mich durch die komplizierte Welt des Midiumwandelns gekämpft... ;D ;)
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #23 am: 09. März 2005, 22:58:24 »
HEUREKA!!!!

Warum in die Ferne schweifen....
Nach einigem Hin- und Hertüfteln hab ich rausgefunden, daß mein gutes altes Creative-Programm sowohl Midis abspielt und jene frei nach audio-recorder aufnimmt, und zwar mehr als 60 Sekunden ;D
Jetzt hab ich also tatsächlich ein WAV vom Stroganoff, was sogar genauso klingt wie das Midi und die Capelladatei. Theoretisch könnte ich es noch mit dem AUCH bei Creative vorhandenen "Studio" mit Echo aufdonnern ect.
Aber wahrscheinlich werde ich eher bei der alten Capelladatei noch einwenig schauen, ob sich was soundmäßig aufputzen läßt (und die Tippfehler ausmerzen)
Und DANN kann ich versuchen, die Sache auf CD zu brennen.... :D :D :D

SO...und jetze geh ick innt Bette!! Is ja schon spät!! :o


NACHT! ;D
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Wichtig! Softwareplaybackfrage...!
« Antwort #24 am: 10. März 2005, 11:15:47 »
Quote (selected)
undmäßig aufputzen läßt (und die Tippfehler ausmerzen)
Und DANN kann ich versuchen, die Sache auf CD zu brennen.... :D :D :D


Nimm Nero, das wandelt's gleich richtig um ins Audio-CD-Format.

So, und ab jetzt bin ich weg.

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: