Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[Gestern um 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[Gestern um 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Notenarchiv  (Gelesen 23273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Notenarchiv
« am: 22. Januar 2004, 16:34:06 »
Also:

Ich wäre dafür eine Notensammlung einzurichten, in der Noten, die es nicht mehr käuflich zu erwerben gibt gesammelt werden.
Jeder kann Noten hinzufügen bzw. ist aufgefordert das zu tun. (Sandra, ich verstehe dein Problem.... du kannst ja die Noten, die du schon einmal veröffentlicht hast beisteuern)

Erstmals wäre es interessant zu wissen, wer überhaupt Interesse hätte an einer Sammlung.

Frage: Wie steht das dann mit dem Coryright? Muss ja niemand darauf verzichten, wenn er die Noten herausgehört hat aber eigentlich müsste Georg Kreisler doch auch gewisse Rechte haben??? Weiß jemand, wie das gehandhabt wird? (Bsp.s gabs ja genug... haben ja auch gewisse Liszt-Schüler Partituren rausgegeben, wer hat da die Rechte?)


Ich würde mir dann auch die Mühe machen mich in ein Gutes Notensetzprogramm (wenns geht mit Midi-funktion für ein Keyboard) einzuarbeiten um alle Noten auf ein ähnliches Format zu bringen... kennt ihr da gute Programme? Sibelius, Cakewalk? hab keine Ahnung, könnte ja meinen Musiklehrer fragen, der komponiert viel und schreibt viele Noten um.

Maexl

Offline Stroganoff

  • Mitglied
  • Beiträge: 459
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #1 am: 22. Januar 2004, 16:53:20 »
Das mit dem Musiklehrer wird wohl das beste sein.
Ich hatte mal einen Notenschreibprogramm, hab aber den Namen vergessen. Und ein Gitarren-Tabs-Programm war auch am auf der Platte.

Auf jedenfall 'ne gute Idee, irgendwie hab ich's schon geahnt, dass einer endlich mal das ausspricht, was alle denken: Es muss einer besserer Zugang zu Kreislers Musik geschaffen werden, auf dass sie noch lange weiterlebe.
Und da freue ich mich, dass noch soviel Produktivität in der Kreisler-Gemeinde steckt (von den restlichen 99% Kreislerianer, die nicht hier im Diskussionsforum sind ganz abgesehen) und dass ich hier diese Plattform dafür erschaffen konnte.

Und wer schreibt jetzt noch den Brief an Georg Kreisler, dass er doch bitte ma seine ganzen Notenexemplare zusammensammeln möchte, sie in eine große Kiste legt, die große Kiste zu einem großen Schließfach der Schweizer Bank seines Vertrauens legt. Und an dem unglückseligen Tage seines Todes wird sein ganzes Notenwerk veröffentlicht. (Muss man natürlich einhergehend drei Wochen im Voraus planen ;)).

Offline Georg

  • Mitglied
  • Beiträge: 140
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #2 am: 23. Januar 2004, 14:40:07 »
Ich finde die Idee auch gut, also das mit der Notensammlung. Man könnte das doch in Verbindung mit dem Werkverzeichnis bringen. Bei jedem Lied, wo es Noten gibt ist ein Notenschlüssel und wenn man auf ihn klickt, dann erhält man die Noten.
Notenschreibprogramm: Ich habe capella und ich glaub gehört zu haben, dass das mehrere haben. Meinst du das?
Zudem gibt es ein Scan-Programm von capella um Noten einzuscanen und dann im Schreibprogramm zu bearbeiten.  
Vielleicht kann man das machen?

:)

Georg

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #3 am: 23. Januar 2004, 14:57:14 »
Prinzipiell möglich was du vorschlägts Georg, was ich aber nicht weiß, in welchem Dateiformat werden die Noten gespeichert. Wenns was exotisches ist bräuchte jeder das Programm um die Noten aufzurufen. Optimal wäre pdf. Das Umsetzen in pdf könnte vielleicht sogar ich erledigen.
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #4 am: 23. Januar 2004, 15:51:12 »
also ich würde das ganze in Midi-Dateien schreiben ^^
PDF is ja wohl wirklich nicht schwer zu erstellen aber dem Willen der Kompatibilität jedem Microsoft-Format vorzuziehen.

Maexl

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Notenarchiv
« Antwort #5 am: 23. Januar 2004, 15:56:59 »

Als Format ist pdf ideal.
Ad Rechte: an sich kann jeder abschreiben was er will und auch hier tauschen.
Eigentlich kann es nur im Sinne des Urhebers sein, wenn sich die Noten verbreiten, da es dadurch zu mehr oeffentlichen Auffuehrungen kommt, fuer die Lizenzen gezahlt werden.
Einen richtig guten Klavierauszug von einer anspruchsvollen Kreisler-Nummer zu erstellen kostet aber Zeit und Muehe, und man wird nie ein Geld dafuer sehen, es sei denn, es waere eine von Kreisler autorisierte Bearbeitung oder man hat einen Auftraggeber, der einem was fuer die Erstellung zahlt.
D.h. es gehoert schon eine ganze Portion Altruismus und Kreislerbegeisterung dazu, seine Abschriften ins Netz zu stellen.
Aber die haben wir ja alle.  :)
Ich denke, die Notenboerse auf georgkreisler.de ist euch allen bekannt, oder?
Dort gibts uebrigens "Wenn ich lieben duerfte" in meiner Fassung.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2004, 15:57:25 von Peter_Silie »

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #6 am: 23. Januar 2004, 16:18:25 »
klar ist die Notenbörse bekannt aber sehr umständlich....

außerdem sind nicht viele Stücke dort zu finden... und alle e-mail addys nach allen Songs zu fragen halte ich für blöd.

Maexl

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Notenarchiv
« Antwort #7 am: 24. Januar 2004, 01:08:21 »
Also sorry, aber was ist an der Notenboerse umstaendlich? Du klickst einmal und holst dir ein pdf runter - einfacher geht's doch nicht, oder?  ;D
Wenn es dir zu muehsam ist, die Notenbesitzer anzumailen, dann schreib doch selbst die Noten ab  ???

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Notenarchiv
« Antwort #8 am: 24. Januar 2004, 01:08:12 »

Ad Notensatzprogramm:
Zu empfehlen waere capella. Das ist preiswert und ganz leicht zu lernen, hat aber fuer professionellen Musiksatz gelegentlich zu wenig Spezialfunktionen und funktioniert zu umstaendlich.
Mit Finale hab ich kaum Erfahrungen. Die meisten Profi-engravers verwenden es, und viele Komponisten. Mir persoenlich ist Sibelius vom ersten Eindruck sympathischer und intuitiver zu bedienen.
Diese Programme sind aber sehr teuer (ca. 700 Euro).
Andere Alternativen habe ich noch nicht ausprobiert.



Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
kleine Zwischenpolemik gegen Lochstreifen
« Antwort #9 am: 24. Januar 2004, 02:59:57 »
Ich glaube, dass sich für die leichten Lieder wie "die drei blauen Augen" oder das "Mädele" leicht Leute finden lassen, die sie abschreiben können. Aber gerade die kann man auch wunderbar selbst machen, da hat Peter Recht. Darum gibt's ja öffentlich auch nur die leichteren Stücke zum runtersaugen. Aber wer wagt sich freiwillig an "Was tut man um zu sein", an den zitatenschwangeren "Musikkritiker" oder die elendslange und tonartenreiche "Marie Galetta"? Ich weiß, jeder hat sie im Ohr und kann mitsingen, aber wer schreibt's auf? Und dann auch noch im "Original"? Das ist ja furchtbar!

Wenn ich ein Programm hätte, das selbständig notiert während ich einspiele, hätt ich kein Problem etwas beizusteuern, aber diese Notenbuchstabiererei geht mir echt nicht leicht von der Hand. Es wäre auch nicht original. Besser ist's man hört es sich wirklich selbst raus. Dann ist es vielleicht nicht mehr ein Kreisleroriginal, sondern z.B. eine Petersilien- , Maexl- , Sandra-, Basti- , oder Guntraminterpretation (Verzeihung). Aber man schafft sich was in die Rübe und braucht nicht immer einen Papierstapel aufs Klavier zu wuchten, der eh' andauernd runterfällt. Man fängt mit den Akkorden an, schreibt sich Akkordsymbole über den Text. Dann friemelt man sich mit der rechten Hand die Melodie zurecht und hört dem alten Mann freudig zu, wie er untenrum die Akkorde setzt. Dann übt man bis es kotzt.

Ich weiß, das liest sich hier schnell und leicht, dauert aber sicher wesentlich länger als es sich liest, aber diese Mühe lohnt sich auf Dauer. Man kann so viel mehr lernen, indem man zuhört und mit den Händen herumfriemelt :-[.

Was ich damit meine: Ich finde einfach nur, dass es Arbeit gibt, die man anderen nicht bis ins kleinste Detail abnehmen sollte. Wo bleibt denn da die Neugierde und die Auseinandersetzung: Die Texte werden hier gesaugt, die Noten bekommt man dort, und fürs spielen und singen findet sich bestimmt auch noch wer. Nur zuhören tu ich noch selbst.

Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde die Idee des Notenarchivs wirklich grandios und will sie auch überhaupt nicht bremsen, im Gegenteil, ich find sie phantastisch. Zumal das Archiv auch für die restlichen 99% Kreislerfans verfügbar sein soll, und irgendwann bestimmt vollkommen sein wird. Außerdem bewundere ich Dich, Guntram, für die Idee des Werksverzeichnisses. Auch für die Durchführung. Ich kann das nicht. Es kann, wenn Maexls Notenarchiv dazukommt, ein großartiges Archiv werden. Ich fürchte nur, dass ich nicht so viel mehr dazu beitragen kann. Allenfalls Akkordsymbole. Ich hab Noten schon in der Schule nicht gemocht. Wirklich lernen tut man besser durch hören und das o. g. Friemeln. Ich bewundere auch jeden der vom Blatt spielen kann, ich bin dazu zu faul. Eigentlich bin ich auch nur neidisch. Bitte macht weiter, die Idee ist wirklich sehr schön, ich wollte das nur kurz (!) einwerfen.
« Letzte Änderung: 24. Januar 2004, 03:29:41 von Bastian »

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Notenarchiv
« Antwort #10 am: 24. Januar 2004, 05:02:35 »
Ganz meine Meinung.
Die Beschreibung des Abhoer- und Uebungsvorgangs ist sehr treffend!  :D
Das ist eben das, was so viel Zeit braucht. Das "friemeln" (ein herrlicher Ausdruck, obwohl sehr deutsch) und das Analysieren der Umtata-Umkehrungen.
Merket dies, ihr alle, die ihr nur auf eure harddrives saugt und niemals friemelt und lauscht! That sucks!

Bloss Akkorde schreiben waere leichter, aber ich finde, das kann fuer ein hochwertiges Notenarchiv nicht genug sein.
Ich hab momentan zu viel andere Projekte um mir Zeit zum (unbezahlten) Kreislerabschreiben zu nehmen.
Aber wie waers, wenn mir alle User ab und zu ein paar Euro ueberweisen, es koennen auch Dollar sein, und immer wenn 200 EUR zusammenkommen stell ich einen neuen Klavierauszug ins Netz?  ;D ;D

OK ich bin ja nicht so. Ich hab z.B. eine Telefonbuchpolka gesetzt, die ist viel besser als die in der Notenboerse. An der Everblacks-Aufnahme orientiert.
Kann jeder haben, wenn er lieb bitte sagt.

Also, kids: Richtig Notensetzen ist *Arbeit*. Nicht vergessen.


Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #11 am: 24. Januar 2004, 14:44:23 »
Ja den vorgang kenn ich ^^.... aber ich selber spiel viel zu schlecht um nach der Melodie weiter zu machen. Aber ein guter Freund von mir kann das recht gut. Der spielt nach kurzer Zeit das Stück astrein mit wenn es nicht all zu kompliziert komponiert ist. Ich glaube das liegt in seinen Genen. Sein Opa war ein berühmter Amerikanischer Jazz-pianist und seine Oma spielt auch sehr gut Klavier. Da bekomm ich langsam Komplexe ;-). Die Musikalische Schine meiner Familie hat sich vollkommen über meinem Onkel ausgeschüttet, der hatte während seiner Jugend ein Hochschulstipendium für Musik und einen 80jährigen Musikprofessor *instaschentuchschnaub*. Nagut man muss ihm zugute halten, dass er auch 4 Stunden täglich geübt hat bis er die Arme nicht mehr bewegen konnte.

=> Ich bin zu blöd zum raushören!

2. Wenn ihr die Stücke mit einem guten Keyboard einspielt und die Signale digital als MIDI-Datei aufzeichnen lasst dann kann man aus der Datei mit kleinsten Korrekturen den Notensatz basteln.

3. Peter, könnte ich doch bitte bitte die Noten haben? falls du so gnädig bist mail sich mir einfach: Maexl@web.de

ansonsten: Schön, dass ihr euch beteiligen wollt... Es wäre auch mal schön zu wissen, wer welche Stücke überhaupt schon spielen kann. Dann kann derjenige ja bei einem Freund oder selber die Stücke als MIDI!!! einspielen.

Ich kann dank verlorenem Talent nur die Noten bearbeiten.

Wegen der Software frag ich mal meinen Musiklehrer. Der gute Mann heißt Andreas Dilles und ist so neben meinem Onkel die musikalischste Person die ich kenne... Der komponiert für alle möglichen Anlässe, schreibt die Orchesterpartituren für die Chorstücke alle selber und war bis er die Stelle am Gym bekam Leiter einer Musikschule. Der wird denke ich Ahnung haben, welche Programme was taugen.

Sibelius finde ich auch recht übersichtlich. Ansonsten hatte ich keine all zu brauchbaren Tools gefunden. Jemand aus meinem Umfeld erwähnte Cakewalk... mal sehn was Andreas dazu sagt.

Maexl

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #12 am: 24. Januar 2004, 14:57:04 »
Finale oder Sibelius. Jedenfalls arbeiten alle Musiker die ich kenn, am liebsten damit - und das heisst, dass man auch mit vielen kompatibel ist....

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #13 am: 25. Januar 2004, 13:26:01 »
Peter, könntest mir nicht doch bitte mal *unterwürfigbück* die Telephonbuchpolka zukommen lassen?

-> Maexl@web.de

falls schon geschehen dann bitte noch einmal, da mein Mailspamfilter z.Zt. etwas hyperaktiv ist.

Maexl

Offline Georg

  • Mitglied
  • Beiträge: 140
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #14 am: 25. Januar 2004, 17:21:48 »
Hi,
nach einem Wochenende voller Ereignisse  melde ich mich auch mal wieder:
@Silie: Wenn du mal Zeit hast:
Könntest du mir bitte deine Version von der
(Unterton: BITTE, BITTE, BITTE,...)
Telefonbuchpolka schicken. ::)  master-king@haefft.de

Ich hätte eine Version von "Ein Abend zu zweit" Können aber Fehler drinnen sein.

:)

Georg

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #15 am: 25. Januar 2004, 18:59:56 »
Oh, der Abend zu zweit würde mich interessieren!! in welche Programm ist der denn geschrieben? Und was könnte ich Dir im Austausch dazu geben?

Offline Peter Silie

  • Mitglied
  • Beiträge: 270
  • Bluntschlis: 0
  • A technicolor dream being cream. Puff!
Re: Notenarchiv
« Antwort #16 am: 25. Januar 2004, 21:22:27 »
@ Georg, Maexl  :) ihr seid ja herzig...ist schon unterwegs...

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #17 am: 25. Januar 2004, 21:24:34 »
vielen vielen Dank Peter,

Georg, könntest mir auch zukommenlassen?

Aber was soll ich dir schon geben?... Ich bin leider unbegabt!

Maexl

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #18 am: 26. Januar 2004, 01:10:50 »
NIEMAND ist unbegabt. Stell Dein Licht nicht so unter den Scheffel!!! Du wirst die Sachen dann vielleicht singen, und uns ein mp3 herstellen?

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #19 am: 26. Januar 2004, 07:59:10 »
hmm vieleicht.... mal versuchen.

Bin ja eher Bass als Tenor daher vielleicht eine Oktave tiefer.

Maexl

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #20 am: 26. Januar 2004, 11:32:29 »
Eihei was born under a wandrin staaahr... ;D

Offline Bastian

  • Administrator
  • Beiträge: 3393
  • Bluntschlis: 3
    • Georg Kreisler Forum
Re: Notenarchiv
« Antwort #21 am: 26. Januar 2004, 18:37:41 »
Das ist doch die Lösung!
Maexl und Sandra singen im Duett auf das, was Georg aus Peters Noten spielt. Und Guntram und ich sitzen auf'm Scheffel und halten im Takt unsere Lichtlein hoch.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2004, 18:43:19 von Bastian »

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #22 am: 26. Januar 2004, 19:36:39 »
 ;D das gehört in den Thread "Kreislertreffen"  ;)

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #23 am: 26. Januar 2004, 20:12:36 »
welch infernalisches Ragout ^^

wobei vielleicht wirklich. Kann man das nicht digital zusammensetzen?

Maexl

Offline Maexl

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 1301
  • Bluntschlis: 0
Re: Notenarchiv
« Antwort #24 am: 26. Januar 2004, 20:43:29 »
Georg, vielen Dank für die files...

Ich bin gard nach rund 8 Stunden durch das Gästebuch von georgkreisler.de durch *puh* und das bei T-Online ISDN Eco.

Habe mir eine Liste mit den E-Mailaccounts der Menschen gemacht, die entweder durchscheinenlassen, dass sie Noten haben oder die welche suchen.

Schicke jetzt mal ne Rundmail raus.

In eigener und aller Sache:

Sandra, du meintest doch, dass du Lieder, die du nicht mehr bringen willst hergibst. Könntest du die mir vielleicht *ganzliebguck* zukommenlassen? -> Maexl@web.de . Die Problematik mit den Noten hat Konstantin Schmidt auf seiner Homepage schön Formuliert.


Maexl

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli: