Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Burkhard Ihme
« am: 20. Februar 2017, 11:27:33 »

***LEIDER BEREITS AUSVERKAUFT***

"Wie lacht es sich als Jude?“ - diese Frage wurde Georg Kreisler zu Lebzeiten mehr als einmal gestellt. Die Antwort darauf gab er stets in seinen Liedern und Texten. Der in Wien geborene Kabarettist war ein Meister des Makabren und machte seine Geburtsstadt, den Tod und diverse Staatsmänner immer wieder zur Zielscheibe seines besonderen Spotts. Die drei Multitalente Alexander J. Beck, Sabrina Faber und Franz Fischer haben sich die schönsten und bissigsten Lieder, Texte und Szenen ausgesucht, um an diesem Abend einen der ganz großen österreichischen Künstler zu ehren. So erklingen selbstverständlich die Klassiker wie „Das Frühlingslied (Tauben vergiften)“ und „Mein Weib will mich verlassen“, aber auch viele weniger bekannte Lieder und - was viele nicht wussten - von ihm geschriebene Theaterszenen. „Texte zum Fürchten“ ...so Kreisler selbst.

Eintritt: 21,80€
Ermäßigt (für Schüler, Studenten etc.): 10,00€
Autor: Alexander
« am: 18. Januar 2010, 17:26:20 »

Wien
Freitag 12. März 2010
19:30 Uhr
Ehrbar Saal
Mühlg. 30
1040 Wien

Dietrich Henschel Bariton
Albena Danailova Violine
Fritz Schwinghammer Klavier

Kurt Weill, Georg Kreisler & Fritz Kreisler
Quelle: www.stadtinitiative.at