Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

"DIE QUADRATUR DES KREISLERS" von h-j-urmel
[08. April 2018, 21:17:01]


Verlosung für 10.April von nicolonius
[05. April 2018, 19:02:28]


Ilja Richter und Barbara Kreisler-Peters von Heiko
[27. März 2018, 12:03:32]


Fernseh-, Radio-Termine von Burkhard Ihme
[07. März 2018, 23:52:59]


Es wird alles wieder gut , Herr Professor von Andrea7
[07. März 2018, 22:46:08]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: der_Jo
« am: 02. Oktober 2008, 10:20:28 »

Sonntag, 9. November 2008, 20.00 Uhr
HsD (Gewerkschaftshaus), Erfurt, Juri-Gagarin-Ring 150

Vielsagend liest sich ein Resümee des großen Georg Kreisler: „Wenn man einen Liedermacher braucht, nimmt man jemand anderen, wenn man einen Kabarettisten braucht, nimmt man jemand anderen, wenn man einen Theatermenschen oder einen Komponisten braucht, nimmt man erst recht jemand anderen, sogar wenn man einen Juden braucht, nimmt man jemand anderen, meistens einen Halbjuden, der wäre vielleicht versöhnlicher als ich." Das übliche Kabarett, das zwar nett unterhalten, aber bitteschön nicht wehtun darf, ist von ihm nicht zu haben. Kreisler ist anders. Seine hintergründigen, sorgsam vergifteten Texte sind es wert, wieder gehört zu werden.

„Jazz Lyrik Prosa“ widmet sich in diesem Jahr diesem einzigartigen Künstler. Satiren aus Georg Kreislers Buch "Worte ohne Lieder" werden von Barbara Schnitzler (Deutsches Theater Berlin) und Daniel Minetti (Staatsschauspiel Dresden) vorgetragen. Die Jazzsängerin Pascal von Wroblewsky wird die textlichen Provokationen mit musikalischen Mitteln kongenial begleiten. Es moderiert Josh Sellhorn, der Begründer der Reihe „Jazz-Lyrik-Prosa“.


http://www.herbstlese.de/product_info.php?info=p42_JAZZ-LYRIK-PROSA--Worte-ohne-Lieder---Satiren-von-Georg-Kreisler.html