Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: h-j-urmel
« am: 17. November 2017, 00:55:30 »

Am 27.12.2017 um 20:04 Uhr sendet hr2 eine musikalische Entdeckungsreise mit Niels Kaiser "Kaisers Klänge". Nicht nur Tauben vergiften - Georg Kreislers klassische
 Werke. Ich bin gespannt und freue mich.
Autor: h-j-urmel
« am: 16. September 2015, 12:05:07 »

 WDR 4 brachte bei "Chanson & Liederliches" am 8.9.2015 mal wieder Mario Adorf mit zwei Kreisler-Liedern. Habe es erst im jetzt erfahren, was nicht so tragisch ist, denn diese Lieder gibt es auf CD. Viel, viel schlimmer ist es für mich, als ich sah, dass am 1.9.2015 ein Lied gespielt wurde, das Pigor und Eichhorn zusammen mit Oueen Bee sangen. Diese Vier hatten ja mal ein Programm zusammen gestaltet und nur bei dieser Gelegenheit gemeinsam gesungen. Leider gibt es von deren Zusammenarbeit nach meiner Erkenntnis keinerlei Tonträger im Handel.  Um so mehr überraschte mich die Liederliste.
Autor: h-j-urmel
« am: 09. September 2015, 20:23:11 »

Die von Dir erwähnte Sendung über Georg Kreisler wird auch auf DVD angeboten. Wer verpasst, muss also nicht traurig sein. - Wünsche einen schönen Abend!!!!!!!!!!!!!
Autor: Burkhard Ihme
« am: 09. September 2015, 17:42:38 »

Du scheinst meine Texte besser zu kennen als ich die von Kreisler.
Autor: h-j-urmel
« am: 08. September 2015, 09:55:55 »

Hallo Du allwissender Burkhard!
Kreisler singt : Spielt ein Neger auf der Flöte Palestrina.....Das Mädchen kommt erst in der 2. Strophe.....Dreht ein Mädchen namens Mia sich gen Mekka......Darauf einen Lindenblütentee.
Wünsche einen schönen Tag und allerbeste Grüße...........h-j-urmel............................
Autor: Burkhard Ihme
« am: 08. September 2015, 04:52:55 »

Wer, wie ich, die Doku gestern verpasst hat, muss schnell sein. Sie ist noch sieben Tage lang auf arte.tv abrufbar:
http://videos.arte.tv/de/videos/georg-kreisler-gibt-es-gar-nicht--7343118.html

Grüße
Bastian


Es jetzt wieder in der Mediathek einsehbar:
http://www.arte.tv/guide/de/047120-000/georg-kreisler-gibt-es-gar-nicht

Allerdings:

Was ist denn da in Konstantin Wecker gefahren:

"Spielt ein Neger auf der Flöte Palestrina" singt er das "Frühlingsmärchen".

Abgesehen davon, daß das in den 50er Jahren weniger zusammenzucken ließ als heute: Bei Kreisler heißt es "Spielt ein Mädchen auf der Flöte Palestrina" (wobei ich schon damals nachschauen mußte, wer oder was "Palestrina" ist, heute weiß das wahrscheinlich überhaupt kaum noch jemand).
Autor: h-j-urmel
« am: 25. April 2015, 00:06:41 »

Am Samstag, den 25.4.2015 bei BR-KLASSIK Cantabile sind die  "Die Singphoniker" zu hören. Ein Vokalensemble mit Pianist auf hohem musikalischen Niveau angesiedelt. Das Repertpoire dieser Gruppe ist extrem breit gefächer. Angekündigt sind für Samstag die Kreisler-Lieder "Telefonbuchpolka", "Der guade, oide Franz", "Der schöne Heinrich", "Der Musikkritiker". Zeit: 13:05 bis 14:00 Uhr.
Autor: h-j-urmel
« am: 20. April 2015, 01:06:40 »

OE1 brachte an den letzten beiden Samstagen in der Reihe "Ö1 bis zwei -le week-end" mal wieder Sendungen zu Georg Kreisler. Am 11.4.2015 "Kreisleriana - Fritz und Georg Kreisler reden von der Liebe." Am 18.4.2015 "Die Analytik des Bösen- Das gefährliche Rendezvous der beiden Multitalente und Songschreiber Georg Kreisler und Tom Lehrer." Durch die beiden Themen führten Elke Tschaikner und Christian Scheib in angenehmer und sachlicher Weise. Die Sendung vom 18.4.2015 kann noch nachgehört werden.
Autor: h-j-urmel
« am: 15. Juli 2013, 11:59:23 »

http://oe1.orf.at/programm/343011
Hier die Contra-Sendung zum Nachhören: "Georg Kreisler - Tauben vergiften für Fortgeschrittene."
Autor: h-j-urmel
« am: 12. Juli 2013, 19:54:07 »

Bei OE 1 , ORF ist in der Reihe von Contra - Kabarett u. Kleinkunst eine Sendereihe angelaufen mit dem Motto "Tränen gelacht" , eine Sommerserie über jüdischen Humor. Am Sonntag wird Georg Kreisler in den Mittelpunkt gestellt. "Tauben vergiften für Fortgeschrittene". Am Sonntag darauf folgt Gerhard Bronner. So geht es bis zum 5. August weiter. Die letzte Sendung vom 7.7.2013  ist noch bei 7 Tage Ö 1 nachhörbar.
Autor: h-j-urmel
« am: 08. Mai 2013, 01:03:59 »

Georg Kreisler im TV am Mittwoch bei BR alpha "Kabarett in der Hölle-streng vertraulich" Eine Aufzeichnung aus dem Theater an der Wien von 2013. Sendezeit ist 9:30 Uhr. Außerdem Freitag am 10. Mai 2013 eine Wiederholung von mdr Figaro - Tim Fischer und Rüdiger Mühleisen mit Chansons von Georg Kreisler. Eine Aufzeichnung eines Konzertes vom Mai 2009
Autor: h-j-urmel
« am: 16. April 2013, 22:10:09 »

Habe drei kurze "historische" Aufnahmen mit Georg Kreisler gefunden. Über den Schlenker facebook kam ich zu der Mediathek.at. Dort können uralte Radiobeiträge angehört werden. Ich fand das Premieren-Interview zu "Jacobi & Leidenthal", ein Interview zum Kabarettprogramm "Autobiographie" und die Buchvorstellung zu "Worte ohne Lieder".  Andere Aufnahmen können nicht angehört werden, aber Mitschnitte sind zu erwerben. Das wird aber nach bisheriger Erfahrung sehr teuer. Mitschnitte für die "Heißen Viertel Stunden" kosteten ca. 800 Euro an Gebühren.
Autor: Burkhard Ihme
« am: 28. Februar 2013, 17:00:49 »

Interessant finde ich die Aussage von Daniel Kehlmann, Kreislers Lieder handelten immer von ihm selber. Ich halte sie ganz im Gegenteil für typische Rollenlieder (wie ich sie selber auch fast ausschließlich schreibe). Aber wie bei einem guten Schauspieler fließt natürlich viel von der eigenen Persönlichkeit ein.
Autor: Bastian
« am: 28. Februar 2013, 15:33:53 »

Wer, wie ich, die Doku gestern verpasst hat, muss schnell sein. Sie ist noch sieben Tage lang auf arte.tv abrufbar:
http://videos.arte.tv/de/videos/georg-kreisler-gibt-es-gar-nicht--7343118.html

Grüße
Bastian
Autor: Bastian
« am: 22. Februar 2013, 12:33:24 »

Echt interessant, wie unterschiedlich die Filme geworden sind. Also soweit ich sie bis jetzt angeschaut habe.
Und ganz neue Zugänge tun sich da auf (Beim "Triangel", beispielsweise, hatte ich bis heute definitiv ganz andere Bilder im Kopf.)

Das Projekt gefällt mir sehr gut.
Autor: Heiko
« am: 21. Februar 2013, 20:47:47 »

Hier ein direkter Link zu den "Stolpersteinen:

http://www.arte.tv/de/stolpersteine/7316234.html
Autor: Burkhard Ihme
« am: 07. Februar 2013, 19:59:09 »

Weniger interessant für uns ist arte.tv/fr, die französische Website.


Und ein französischer Beitrag über Georg Kreisler. Zumal dann, wenn es ihn auch auf deutsch gibt.
Autor: h-j-urmel
« am: 07. Februar 2013, 19:40:20 »

Hallo Burkhard,
in der Homepage von ARTE kann das ARTE-Magazin für Februar angesehen werden. Dort ist ein Bericht zu der Sendung. Kostenfrei nur in französischer Sprache. Für die deutsche Ausgabe ist ein Abo erforderlich.
Dein letzter Text zu diesem Thema überrascht mich ein wenig. Ich dachte, hier schreibt ein jedes Mitglied für sich alleine und selbstständig. Du formulierst "...was aber weniger interessant für uns ist". Wer ist denn bei "für uns"alles mit einbezogen? Was ich nicht kapiere ist, dass ein Beitrag über Georg Kreisler weniger interessant sei, wenn er nicht vom Fernsehsender ausgestrahlt wird. Wir befinden und hier im Internetbereich und die Filme zu den Kreisler-Liedern sind via Internet zu sehen.  Bist Du Dir ganz sicher über Deine Aussage? Lb. Gruß h-j-urmel

Autor: Burkhard Ihme
« am: 04. Februar 2013, 13:40:18 »

Das heißt dann ja wohl korrekt arte.tv/de (oder arte.tv/fr, was aber weniger interessant für uns ist). Unter arte-TV versteh ich den Fernsehsender.
Autor: h-j-urmel
« am: 04. Februar 2013, 10:55:27 »

Hallo Burkhard, die Uhrzeit für die Sendung im Fernsehbereich ist wohl korrekt. Die Frage von Bastian verstehe ich so, ob diese Dokumentation gleich den "Lieder-Filmen" via Internet bei arte-TV zu sehen sein wird.
Autor: Burkhard Ihme
« am: 04. Februar 2013, 04:41:52 »

Die Sendung kommt am 27.2. um 22:10 Uhr.
Autor: h-j-urmel
« am: 03. Februar 2013, 13:09:25 »

Hallo Bastian,
nein, dazu weiß ich nichts. Müssen wir abwarten, was angeboten wird. Gruß aus Darmstadt!
Autor: Bastian
« am: 03. Februar 2013, 12:04:42 »

Hört sich beides sehr interessant an. Weißt Du, ob auch die Doku auf arte.tv gezeigt wird?

Hier eine Info zur Doku:
http://www.tvinfo.de/exe.php3?sidnr=190681427&target=popup&vw=1&backQS=

Zu den "Stolpersteinen":
Quote (selected)
"Es war uns wichtig, dass hier Lieder verfilmt, und nicht Musikvideos gedreht werden", sagt Dominik Wessely, der auch dieses Projekt inhaltlich mit verantwortet. "Wir wollten, dass die Regisseure und Regisseurinnen mit einem filmischen Konzept auf die Vorgaben von Kreislers Text und Musik reagieren." Herausgekommen sind 15 höchst unterschiedliche Kurzfilme von drei bis fünf Minuten Länge, die fast alle filmischen Erzählformen erproben: Neben Animationsfilmen wie der "Telefonbuchpolka" von Benjamin Swiczinsky/Neuer Österreichischer Trickfilm und "Bidla Buh" von Georgios Karagiorgos finden sich Verfilmungen, die zum Teil mit dokumentarischen Mitteln arbeiten wie "Triangel" von Uisenma Borchu, aber auch spielfilmartig inszenierte Kabinettstückchen wie "Barbara" von Miriam Bliese.
http://www.tvinfo.de/exe.php3?sidnr=190681427&target=popup&vw=2&backQS=

Eine Liste der Lieder gibt es hier:
http://makidofilm.tv/produktionen/dokumentationen/georg-kreisler-s-stolpersteine/

Autor: h-j-urmel
« am: 03. Februar 2013, 11:32:27 »

Erfreuliche Informationen zu anstehenden Sendungen! "Georg Kreisler gibt es gar nicht" Unter diesem Motto bringt arte am 27. Februar 2013 eine Dokumentation. Neben Barbara Kreisler-Peters berichten Eva Menasse, Daniel Kehlmann und Konstantin Wecker von ihren Erlebnissen mit Georg Kreisler. In dieser Dokumentation geht Dominik Wessely dem Liederwerk und dem Lebenslauf von Georg Kreisler nach und stellt beide in einen zeitgeschichtlichen Kontext. Ein Dutzend Kreisler-Lieder aus fünf Jahrzehnten bilden den roten Faden der Erzählung. - Parellel zur Dokumentation entstand ein Internetprojekt "Kreislers musikalische Stolpersteine". Studierende und Absolventen deutscher Filmhochschulen haben 15 Lieder von Georg Kreisler verfilmt. Es sind Kurzfilme von 3 bis 5 Minuten Länge. Alle 15 Kurzfilme der "Stolpersteine" werden ab 17. Februar 2013 auf arte.TV abrufbar sein.
Autor: h-j-urmel
« am: 15. Oktober 2012, 20:43:25 »

Hallo, Kreisler-Fangemeinde. Eine der letzten Lesungen von Georg Kreisler, zusammen mit Barbara Peters, fand am 1. Juni 2011  in Bonn im Pantheon statt. Für den 21.10.12 ist in der WDR 5 Programmvorschau die Ausstrahlung dieser Lesung angekündigt. Sollte kein Fan verpassen!
Gruß h-j-urmel!