Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Als der zirkus in flammen stand  (Gelesen 13104 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline niels

  • Mitglied
  • Beiträge: 109
  • Bluntschlis: 0
Re: Als der zirkus in flammen stand
« Antwort #25 am: 27. August 2008, 15:03:28 »
Das sagt der Kreisler zwar so, bei näherer Betrachtung passen aber einige Chansons auf dieser Platte überhaupt nicht in dieses Konzept: "Die Angst" macht nicht Angst, ist eher ein Psychogramm, "Der Ausländer" ist eine ganz ungruslige Schweiz-Satire, und bei "Der Max" gehts ja um die Andorra-Parodie. Auch wenn das auf den Everblacks so klingt, ein Konzeptalbum ist "Lieder zum Fürchten" nicht, vielmehr (wie so oft bei GK) ein Flickwerk mit einem –im Grossen und Ganzen– passenden Titel. Es darf daher mE durchaus erlaubt sein, die einzelnen Lieder unabhängig von einem übergreifenden Interpretationsmuster zu deuten.
« Letzte Änderung: 27. August 2008, 15:21:01 von niels »

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Als der zirkus in flammen stand
« Antwort #26 am: 27. August 2008, 18:24:26 »
gk gibt ja auch zu einiges aus den 50er, also seiner selbstsogenannten makabren humoresken entstaubt und in das programm reingenommen zu haben. die platte selbst ist eher ein ausschnitt aus seinem damaligen programm "lieder zum fürchten".

im recyceln war er groß ;)
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: