Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[17. November 2017, 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[17. November 2017, 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Bist Du ein Spambot?:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: h-j-urmel
« am: 12. Dezember 2014, 12:20:37 »

Guten Morgen!

Die Bilder stehen nicht in direktem Zusammenhang mit dem Kommunismusvorwurf. Es ist die Zeit nach dem Gerichtsurteil, nach der Kindesentführung durch Philine. Philine wurde bekanntlich in Frankreich festgenommen und kam in Auslieferungshaft und musste in die USA zurückkehren.
Zuvor hatte das Gericht in New York den Sohn Thomas zwar der Mutter zugesprochen mit Besuchsrecht für Georg Kreisler. Ohne die Genehmigung des Gerichts durfte der Junge weder von der Mutter noch vom Vater mehr als 25 Meilen von New York weggebracht werden. Philine hatte sich nicht daran gehalten.
Philine nicht nur als Rabenmutter anzuklagen, sondern auch als Kommunistin anzuprangern empfahl Kreislers Anwalt. Senator McCarthy sei mit seinem Komitee für unamerikanische Umtriebe auf dem Höhepunkt seiner Macht. Das Argument, Philine habe das Kind an sich gerissen, um es kommunistisch zu erziehen, sollte helfen. Was es letztendlich nicht tat.
Nach der Rückkehr und Verhaftung von Philine spricht das Gericht den Sohn Thomas dem Vater Georg Kreisler zu. Aufgrund vieler unangenehmer Situationen danach, verzichtet Kreisler auf die Vormundschaft mit dem Resultat der dauerhaften Trennung von Vater und Sohn.

Wünsche einen friedlichen und fröhlichen 3. Advent allen gläubigen Christen und ebenso dem größeren Teil der Erdenbürger, den Andersgläubigen !

h-j-urmel



Autor: h-j-urmel
« am: 10. Dezember 2014, 21:33:50 »

Hallo und guten Abend!

Zu Klärchen:   Das Foto wurde bei www.ebay.com angeboten und ist nun in meinen Händen.

Zu Burkhard:    Auf dem Foto sind alle vier zu sehen und der Pressetext ist Original auf das Foto aufgeklebt (von damals), also nicht heute erst nachgeschrieben.

Es werden inzwischen weitere Pressefotos angeboten. Habe ich nicht gekauft, denn mit 24,-- § plus 9,99 § für shipping wird mir das zu viel. Habe für mein Kreisler-Archiv ohnehin bereits
ein stattliches Vermögen ausgegeben.

Zu einem Bild steht geschrieben:

"Nine Year old Tommy Kreisler takes leave of his screaming mother, Mrs. Philine Kirkwood, when she returned from France to face her first husband´s charges that she kidnapped the boy to raise him as a Communist. The father, George Kreisler, is at left and the mother´s new husband, Charles Kirkwood is behind her. ACME-TELEFOTO

Zu dem zweiten Bild lautet der Pressetext:

 "Mrs.Philine Kirkwood, aided by her husband, Charles appears at police station to face her former husband´s charges that she kidnaped the son, Tommy Kreisler, 9, to raise him as a Communist, Mrs. Kirkwood, who arrived with her son on the liner, Queen Mary, was parted from the boy and taken to the station. Mr. Kirkwood said his wife planned to fight the kidnape charge, ACME-TELEFOTO

Diese beiden Fotos können noch gekauft werden.

Beste Grüße, h-j-urmel
Autor: Clas
« am: 07. Dezember 2014, 20:59:49 »

Moin, moin,

selbst wenn sie Kommunistin gewesen wäre, ist das schon recht was schräge und ziemlich daneben und ein Beleg für ein erstaunliches Erbitterungsvermögen... oder wäre es.

Gruß Clas
Autor: Burkhard Ihme
« am: 06. Dezember 2014, 17:29:41 »

Mann und Frau sind deutlich zu unterscheiden. Vielleicht übliche Sprache von Berichterstattern. Zur Linken sehen Sie....

Vielleicht gehört der Text auch nicht ursprünglich zu diesem Foto, denn da steht auch

MRS. KIRKWOOD, SHOWN WITH HER PRESENT HUSBAND, IN PHOTO AT RIGHT

Gab es mal ein Foto, auf dem alle vier zu sehen sind?



Aber gibt es Hinweise, daß Philine Hollaender-Kreisler-Kirkwood wirklich kommunistische Überzeugungen hatte? Oder hat da Kreisler in einem Kinderrechtsstreit die McCarthy-Karte gezogen (so wie Ehefrauen heute gerne mal einen Mißbrauch ins Spiel bringen)?
Autor: klärchen
« am: 06. Dezember 2014, 15:34:34 »

Und wo findet man das Foto?
Autor: h-j-urmel
« am: 11. August 2014, 19:22:45 »

Mann und Frau sind deutlich zu unterscheiden. Vielleicht übliche Sprache von Berichterstattern. Zur Linken sehen Sie.... Für weitergehende Nachfragen empfehle ich REFERENCS DEP. CENTRAL PRESS ASSOCIATION  - 235 EAST NEW YORK INTERNATIONAL NEWS PHOTOS
Autor: Burkhard Ihme
« am: 11. August 2014, 18:10:44 »

Quote (selected)
GEORG KREISLER, A NIGHT CLUB ENTERTAINER, SHOWN WITH HIS SECOND WIFE, IN PHOTO AT LEFT
Das muß man extra dazuschreiben?
Autor: h-j-urmel
« am: 11. August 2014, 16:54:30 »

Habe ein Original- Pressefoto von 1951 erworben. Es zeigt Georg Kreisler mit seiner 2. Ehefrau. Der Pressetext auf der Rückseite lautet:

 MR1173927-8.. WATCH YOUR CREDIT. INTERNATIONAL PHOTOS SLUG..  (KIRKWOOD-KREISLER TAPED BOMBO)  ENTERTAINER CHARGES EX-WIFE WITH KIDNAPING SON NEW YORK... GEORG KREISLER, A NIGHT CLUB ENTERTAINER, SHOWN WITH HIS SECOND WIFE, IN PHOTO AT LEFT, APPEALED TO THE QUEENS COUNTRY DISTRICT ATTORNEY TO HOLD HIS FIRST WIFE, MRS.. PHILINE KREISLER KIRKWOOD ON A KIDNAPING CHARGE. MR. KREISLER SAID THAT HE WANTS THIS DONE TO PREVENT HIS EX-WIFE FROM TAKING THEIR EIGHT-YEAR-OLD SON, THOMAS VICTOR,  AND BRINGING HIM UP IN EASTERN GERMANY´S COMMUNIST ZONE.  AT THE SAME TIME THE FBI ANNOUNCED IT HAS ENTERED THE CASE.  MRS. KIRKWOOD, SHOWN WITH HER PRESENT HUSBAND, IN PHOTO AT RIGHT, IS PRESENTLY ENROUTE TO EUROPE WITH HER HUSBAND AND THE BOY.   IN A CUSTODY BATTLE, LAST FEBRUARY, KREISLER CHARGED THAT THE MOTHER WAS AN AVOWED COMMUNIST AND WAS TEACHING HER SON COMMUNIST DOCTRINES. THE FATHER APPEALED TO JUSTICE NICHOLAS PETTE WHO AGREED THAT THE MOTHER WAS IN CONTEMPT OF COURT, BECAUSE HE RULED DURING THE CUSTODY BATTLE, THAT SHE WAS NOT TO TAKE THE BOY MORE THAN TWENTY-FIVE MILES OUT OF THE CITY. FRENCH AUTHORITIES IN CHERBOURG, WHERE THE SHIP DOCKS, SUNDAY, WERE ASKED TO HOLD MRS. KIRKWOOD ON CHARGE OF KIDNAP-

So weit der vorhandene Text zu diesem Bild!