Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

Witz des Tages von steffan
[Gestern um 23:15:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[Gestern um 00:55:30]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]


Comics (& Graphic Novels) von Burkhard Ihme
[13. November 2017, 21:01:42]


Heute Abend: Lola Blau von Burkhard Ihme
[02. November 2017, 12:50:21]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: Bastian
« am: 21. Januar 2014, 12:20:27 »

Habe "Profil" angeschrieben und um den Text gebeten, mal schaun, was bei rauskommt.
Und hast Du eine Antwort bekommen?

Grüße
Bastian
Autor: Bastian
« am: 24. August 2013, 17:39:37 »

Autor: Bastian
« am: 18. Juli 2013, 10:43:44 »

Dem schließe ich mich an!
Autor: h-j-urmel
« am: 18. Juli 2013, 10:16:26 »

Habe "Profil" angeschrieben und um den Text gebeten, mal schaun, was bei rauskommt. ----------  Das zum Tod!--------------Heute ist der GEBURTSTAG von Georg Kreisler!-----------Happy Birthday kann man nicht mehr sagen, aber ein freundliches Gedenken ist stets angebracht!!!!!!!!!!!
Autor: Bastian
« am: 16. Juli 2013, 20:26:07 »

Hallo urmel,
vielleicht fragst Du mal beim "Profil" an?
Der Text kann wirklich nur sehr kurz online gewesen sein. Ich hatte ihn schon bei Erscheinen der Kritik auf gk.de nicht gefunden und dachte deswegen, dass er möglicherweise nur im Print erschienen sei.
Hast Du die Adresse noch? Dann könntest Du im Webarchiv nachschauen: http://archive.org/web/web.php
Autor: h-j-urmel
« am: 16. Juli 2013, 11:40:42 »

Georg Kreisler ist auf dem Friedhof Aigen in Salzburg beigesetzt worden.

Unter den städtischerseits aufgelisteten Persönlichkeiten findet man ihn bis dato nicht:
http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Friedhof_Aigen#Pers.C3.B6nlichkeiten

Naja, er ist kein General...

Grüße
Bastian
Inzwischen ist Georg Kreisler mit auf der Liste der Persönlichkeiten.

Das nur nebenbei. Ich suche den Nachruf von Werner Schneyder zum Tode von Georg Kreisler, der kurrzeitig im "Profil" erschienen war. Hatte seinerzeit vergessen den Text zu drucken, dann war er nicht mehr abrufbar und das bis heute, obwohl ältere Beiträge über Georg Kreisler im "Profil" weiterhin gezeigt werden. Vielleicht aufgrund einiger Proteste gegen den Schneyder-Text? Falls mir jemand diesen Text zukommen lässt, bin ich sehr dankbar dafür.
Autor: Bastian
« am: 28. Dezember 2011, 09:59:07 »

Auf Georg Kreislers Homepage sind ein paar persönliche Nachrufe und Repliken eingestellt worden:

http://www.georgkreisler.de/gk_05.html

Grüße
Bastian
Autor: Bastian
« am: 12. Dezember 2011, 22:55:03 »

Georg Kreisler ist auf dem Friedhof Aigen in Salzburg beigesetzt worden.

Unter den städtischerseits aufgelisteten Persönlichkeiten findet man ihn bis dato nicht:
http://www.salzburg.com/wiki/index.php/Friedhof_Aigen#Pers.C3.B6nlichkeiten

Naja, er ist kein General...

Grüße
Bastian
Autor: Bastian
« am: 01. Dezember 2011, 17:40:23 »

Danke, Dille.
Ja, ist wirklich ein Nachruf, der etwas mehr in die Tiefe geht.
Schön auch, dass hier mal der Dichter honoriert wird, der Georg Kreisler war:

Aus dem obigen Text:
Quote (selected)
Das kinderliedhafte Chanson, eine der gelungensten Schöpfungen deutschsprachiger Lyrik überhaupt, endet mit der Strophe: »Warum sind die Leute so fügsam und fürchten den leisesten Wind/so wie Gerten, geschmeidig und biegsam/und im Leben und Tode genügsam?/Sei nicht wie Leute, mein Kind!«

Ob ein Kinderlied musikalisch so daherkommt, sei mal dahingestellt. "Eine der gelungensten Schöpfungen deutschsprachiger Lyrik", spricht mir jedenfalls aus der Seele.

Danke.

Überhaupt mal einen Dank an alle, die sich hier zu Wort gemeldet haben.

Und Grüße
Bastian
Autor: Dunkelblaue Dille
« am: 01. Dezember 2011, 09:41:58 »


Und noch ein interessanter Nachruf:

http://jungle-world.com/artikel/2011/48/44447.html

Allerdings ist auch aus diesem (wie aus den meisten
anderen auch) sehr wenig über den Komponisten
und Schriftsteller GK zu erfahren.

BG, DD
Autor: Johannes
« am: 27. November 2011, 14:53:16 »

Basti schrieb am 23.11.2011 at 01:12:16

Quote (selected)

Quote (selected)
22. November 2011
Eine letzte Meldung: Georg ist nicht mehr unter uns.

Georg Kreisler hat es in jeder dieser Künste verstanden, etwas zu schaffen, das man eben nicht beiläufig konsumiert, oder sich gar an die Wand hängt.
Er hat ein Werk hinterlassen, das uns unvermittelt packt, dann nicht mehr in Ruhe lässt, und uns ein verdammtes Leben lang verfolgt. Zumindest für mich kann ich das sagen. Für diese Frechheit danke ich ihm.

Bastian

Ein sehr schöner Text, Basti, vielen Dank.
 
Ich hoffe - bin mir sicher, Georg Kreisler läßt uns nie in Ruhe, egal wo er jetzt ist, ob da oben oder da unten.
Ich glaube, über diese Gewissheit würde er sich freuen.
Autor: Katinka Koschka
« am: 26. November 2011, 11:13:42 »

Habe es erst gestern erfahren. Möge er in Frieden ruhen und seine Lieder unvergessen bleiben und zwar nicht nur die vergifteten Tauben
Autor: Lisa
« am: 25. November 2011, 15:27:05 »

Können die jetzt mal aufhören mit den Tauben?

Ich kann immer noch nicht glauben, dass wir ohne Georg Kreisler weitermachen sollen.

Besonders 3 oder 4 seiner Lieder, die ich über alles liebe, haben mir durch etliche Momente, Stunden, Tage der Angst und der Traurigkeit hindurchgeholfen.

„Was willst du noch mehr“ spricht mir direkt aus der Seele, mit allen widersprüchlichen Träumen, Sehnsüchten, Ängsten, Sicherheitsbedürfnissen, die ein Mensch haben kann. Und lässt mich das ganze Dilemma sogleich leichter nehmen, stimmt mich heiter. „Weder noch“ haut mich jedesmal wieder um, besonders die letzte Strophe. „Fahrn’s a’mal“ führt die Menschen derart vor, dass ich mich kringeln könnte vor Lachen. In "Zu leise für mich" beschreibt er den verzweifelten Kontaktversuch zu anderen Menschen. Ein täglicher Kampf, nicht zu spüren, dass man letztendlich auf sich selbst zurückgeworfen ist.

Die(se) Musik ist Überlebensmittel.

Die Lieder hören nicht auf, in mir nachzuhallen und sich stetig zu verändern, ich entdecke immer noch neue  Dimensionen in ihnen. All die – teilweise redundanten und lieblosen – Nachrufe zählen Stationen seines Lebens auf, sprechen von ihm als „boshaften“ und „scharfzüngigen“ Kabarettisten. Der er war, doch das alles greift viel zu kurz. Jede Note und jedes Wort bei Georg Kreisler atmet die Dringlichkeit und auch die Schönheit des Lebens, ohne das kleinste Detail zu beschönigen, und dafür bin ich dankbar.
Autor: Bastian
« am: 25. November 2011, 00:10:41 »

Vielen Dank für den Link, Silke.

Quote (selected)
Und vielleicht haben ihn einige seiner "Fans" auch dafür geliebt - für seine persönliche Empfindsamkeit und Verletzlichkeit, auch wenn die meisten, genau wie ich, diese Charakterzüge nicht in der direkten Begegnung erfahren konnten, sondern eher erahnt haben.

Ja, Dille, das denke ich auch. Auffallend auch: Die Nachrufe gehen quer durch die Generationen. Selbst die Spex nimmt Abschied:

"Die toten Tauben tragen Trauer
Ein Heimatloser hat die Erde verlassen..."

http://www.spex.de/2011/11/24/georg-kreisler-tot/
Autor: Silke Opfer
« am: 24. November 2011, 22:38:39 »

Die Sendung auf Deutschlandfunk kann man sich auch hier anhören:

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/11/23/dlf_20111123_2104_d2df1093.mp3


Grüße, Silke
Autor: Dunkelblaue Dille
« am: 24. November 2011, 19:01:19 »

Ich bin traurig und es ist mir auch ein bisschen so gegangen wie Ilja Richter und Peter Silie - GK ist gestorben, ist es wirklich wahr?

@Peter: Ich habe ihn ja nicht persönlich gekannt, aber ich glaube, der Privatmensch Georg Kreisler wäre nie so zynisch gewesen, seinen eigenen Tod zu lancieren, nur um Nachrufe zu kontrollieren.

Und vielleicht haben ihn einige seiner "Fans" auch dafür geliebt - für seine persönliche Empfindsamkeit und Verletzlichkeit, auch wenn die meisten, genau wie ich, diese Charakterzüge nicht in der direkten Begegnung erfahren konnten, sondern eher erahnt haben.

In der Frankfurter Rundschau ist ein Nachruf erschienen, in dem es gelungen ist, das künstlerische Schaffen von GK pointiert darzustellen und dem Menschen GK nachzuspüren:

http://www.fr-online.de/kultur/georg-kreisler-ist-tot-von-der-wahrheit-fortgeschwemmt,1472786,11207462.html

Liebe Grüße, DD

Autor: Bastian
« am: 24. November 2011, 18:02:45 »

... und noch ein persönlicher Nachruf.

Diesmal von Tim Fischer:
"Kreisler hat es verstanden, eine ganz breite Gefühlsskala abzudecken"
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/corso/1611313/
Autor: Bastian
« am: 24. November 2011, 17:39:11 »

Autor: Lisa
« am: 24. November 2011, 13:20:58 »

Warum hat uns Georg Kreisler mit dieser Welt alleine gelassen?

Schweigt still
haltet alle Uhren an
verhüllt die Klaviere und Flügel
singt nicht
und schaut auf die Welt, die ein bisschen schwärzer geworden ist.

Dann redet, singt, schreit wieder
in seinem Namen weiter
auf dass sein unglaubliches Schaffen,
die Gedanken dieses wunderbaren, genialen, zutiefst empathischen Humanisten
niemals vergessen werden und für immer weiterleben.
Autor: Alexandra
« am: 23. November 2011, 23:41:19 »

"Das ist schlecht, ich muß gestehen,
denn der Tod nimmt ja auch andre Leut aufs Korn,
die werdn mich dann driben sehen,
dann beginnt das Ganze noch einmal von vorn."

ZEHI ZIKHRO BARUCH 

Autor: Bovist66
« am: 23. November 2011, 22:23:41 »

Der Tod Georg Kreislers stimmt auch mich natürlich ungeheuer traurig. Seine scharfsinnigen Äußerungen zum Zeitgeschehen werden mir sehr fehlen. Ich hatte ihn am 22.02.2011 noch zusammen mit seiner Partnerin in der "Distel" in Berlin erlebt - eine unvergesslich gelungene Lesung!
 
So traurig der Tod Kreislers auch ist, so ist ihm vielleicht ein längeres Leiden im fortgesetzten Alter erspart worden. Dieser Gedanke tröstet mich dann doch etwas. 

Mit Loriot und Georg Kreisler sind im deutschsprachigen Raum in diesem Jahr bereits zwei der nach meiner Auffassung besten Künstler von uns gegangen.

Ihre Werke werden uns aber als ein kostbarer Schatz bleiben - so hoffe ich zumindest.    

Autor: Stroganoff
« am: 23. November 2011, 22:19:32 »

Hat jemand die Querköpfe aufgezeichnet?

Mich hat der Tod von Georg Kreisler heute per SMS erreicht. Ich fühle mich schwer davon betroffen, weil ich ihm doch irgendwann noch meine Aufwartung machen wollte. Eine gute Freundin hingegen schrieb zu mir: Kreisler wird deine Gedanken bestimmt auch hören können wenn du ihm welche sendest..
Autor: Bastian
« am: 23. November 2011, 20:18:48 »

Gleich um fünf nach neun sendet der Deutschlandfunk ein Querköpfe Extra zum Tod Georg Kreislers:
http://www.dradio.de/dlf/programmtipp/vorschau_dlf/1611307/
Autor: Anke
« am: 23. November 2011, 12:15:27 »

Ich bin auch sehr traurig   :(

und hoffe, dass er jetzt seine wirkliche Ruhe findet.