Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

dringende Notensuche - "im Theater ist was los!" von Burkhard Ihme
[07. Januar 2018, 22:15:19]


Aufsteh'n von Hans Katzgraber
[05. Januar 2018, 12:36:17]


Fernseh-, Radio-Termine von h-j-urmel
[25. Dezember 2017, 12:54:42]


Witz des Tages von h-j-urmel
[22. Dezember 2017, 13:01:38]


Zwei alte Tanten Textinterpretation? von h-j-urmel
[14. November 2017, 12:29:00]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")



Antworten

Name:
E-Mail:
Betreff:
Symbol:

Verifizierung:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?:

Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau


Zusammenfassung

Autor: h-j-urmel
« am: 22. Dezember 2017, 13:01:38 »

Georg Kreisler spazierte mit Gerhard Bronner über die Kärnter Straße, auf der damals noch die "Schönen der Nacht" ihrer Kundschaft harrten.  Es war eiskalt, stürmisch, ein scheußlicher Schneeregen machte die Stadt ungemütlich. An der Ecke zur Krugerstraße standen, in dicke Schals und Mäntel gehüllt, zwei Prostiituierte, die ihre frierenden Körper eng an die schützende Hausfassade schmiegten. ......Bronner und Kreisler gingen an den Damen vorbei. Bronner drehte sich nach ein paar Metern um, sah die Mitleid erregenden Geschöpfe noch einmal an und flüsterte Kreisler zu: "Also, ehrlich, bei diesem Wetter möchte ich  ka Hur sein!" Wobei dieser die nicht unberechtigte Frage stellte:"Bei welchem Wetter möchtest du a Hur sein?"

........auszugsweise aus Georg Markus: Das heitere Lexikon der Österreicher
Autor: Heiko
« am: 18. Dezember 2017, 09:19:38 »

Damit als letzter Beitrag nicht dauerhaft ein fäkaler Witz gelesen werden muss:

Eim Mann stürzt in einen tiefen Brunnen, aber schafft es, sich an einer Wurzel festzuhalten, ohne sich jedoch selber befreien zu können. Unter ihm gähnt die Leere, während sein Griff schwächer und schwächer wird.
Verzweifelt ruft er mehrmals: "Ist da oben irgendjemand?"
Schaut er nach oben, sieht er lediglich einen kleinen Kreis Himmel. Doch plötzlich öffnen sich die Wolken und eine tiefe, väterliche Stimme spricht: "Ich bin bei dir, mein Sohn! Lass dich fallen und du wirst gerettet werden!"
Der Mann überlegt kurz. Dann ruft er: "Ist auch noch jemand anderers da oben?"
Autor: steffan
« am: 17. November 2017, 23:15:17 »

Ein Junge ist zum ersten mal bei seiner Freundin zu Besuch. Nach dem Essen spührt er einen Drang zum Furzen. Leise aber hörbar lässt er einen Fahren.[/size]Da sagt der Vater zum Hund: ''Rex!''"Puh", denkt der Junge: ''Der Alte denkt das der Hund es war.'', und lässt noch ein Fahren.''Rex!'' ruft der Vater.Darauf lässt der Junge noch einen Fahren, aber diesmal einen Lauten. ''Rex!'' sagt der Vater: ''Geh da weg, bevor der Typ dir noch auf den Kopf scheisst!!!"  :)   :)




Urfsprung:
[size=78%]http://debeste.de[/size]
[/size][/font]
Autor: Clas
« am: 15. März 2016, 12:31:11 »

Nu, das ist doch konsistent: Mir wollen welche was nehmen, schaffen das aber nicht. Immerhin die Gefahr besteht weiterhin. Sie haben es ja bloß nicht geschafft, aber der Versuch war deutlich.

Andere machen mir mehr von dem, was die ersten mir nehmen wollen:

Welche werde ich wählen?
Autor: Burkhard Ihme
« am: 15. März 2016, 05:00:41 »

Interessant auch der Vorwurf an die etablierten Partei: Sie haben es nicht geschafft, den Bürgern die Angst zu nehmen.
Und die wählen dann die Partei, die ihnen besonders viel Angst macht.
Autor: Heiko
« am: 14. März 2016, 13:50:57 »

Die Flüchtlinge sind schuld am Erfolg der AfD.
Autor: Heiko
« am: 19. November 2015, 23:12:17 »

Autor: Heiko
« am: 03. Oktober 2015, 20:51:18 »

Quote (selected)
So forderte Max Straubinger, der parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, mit den Worten »Aleppo ist nicht Damaskus« die Abschiebung von Flüchtlingen, die nicht aus unmittelbaren Kampfgebieten stammen. Das sächsische AfD-Vorstandsmitglied Jörg Urban sagte daraufhin, die CSU betreibe »hässlichen Stammtischpopulismus«.
http://jungle-world.com/artikel/2015/39/52739.html

Weitere Schlagzeilen im Überblick: +++ Beate Zschäpe verurteilt Brandanschläge auf Flüchtlingsheime: "Das geht gar nicht!" +++ NSA empört: BND missachtet Bürgerrechte +++ Klartext von Merkel: "Gabriels Positionen beliebig!" +++ Bert über Ernie: "Der ist nicht echt!" +++

Autor: Clas
« am: 13. Dezember 2013, 11:16:26 »

Moin, moin,

ist das als Entlarvung gemeint? Die um die 300 Anfangsverdächte, wegen derer die BA ermittelt, sind also konkreter und handfester? Oder passend sie besser ins Weltbild? WELT?BILD?

-

Ich fürchte allerdings, diese Denkersatzhandlungen sind ernst gemeint. Passend irgendwie zu Beamten, die ihren Kaffee trinken, wenn jemand in unmittelbarer Nähe erschossen wird und dann nicht recht wissen, ob sie da wohl als Zeugen vielleicht in Frage kämen und lieber weggehen... Also gut, es war einer. Ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, und vielleicht gar nicht verbeamtet. Auch diese Geschichten aus Sachsen? Thüringen? Mit den Beamten, die in Sachen NSU losgeschickt wurden und gesagt bekamen, es dürfe kein Ergebnis geben... Dann gab es auch keines.

Irgendwie macht da so einiges fassungslos...

Gruß Clas

Autor: Anke
« am: 28. November 2013, 00:58:03 »

Aber schön zu hören, daß es noch Leute mit Plattenspieler gibt.

Übrigens nicht nur "noch", sondern zunehmend "wieder"!   :)

Siehe z.B. dem Link hier folgend:
http://www.tchibo.de/hi-fi-plattenspieler-p400042233.html?wbdcd=BbIlF42wAu
Autor: Anke
« am: 27. November 2013, 02:06:06 »

Es traf der Blau den Grün ...

oder auch umgekehrt ...

....

....

....

erzähl mir, was du willst -

nur kaane Witz!
Autor: Clas
« am: 27. November 2013, 01:28:21 »

Moin Heiko,

eine weinende Geige...?`Und irgendwas mit Blau und Grün?

Gruß Clas
Autor: Heiko
« am: 26. November 2013, 19:42:34 »

Nicht ganz, aber mit dem Freund Fritz hat es schon zu tun.
Autor: Burkhard Ihme
« am: 26. November 2013, 19:05:59 »

Daran?

Mein bester Freund seit beinah 15 Jahren ist der Fritz.
Als ich ihn kürzlich traf, erzählte ich ihm einen Witz.
Der Fritz, der ging gleich weiter und er blickte etwas stier
und sprach nicht mit mir.

Ich sagte mir, der Fritz hat im Geschäft sehr viel zu tun,
und kürzlich wollte ihn ein Mann vom Rundfunk interviewen.
Jetzt hat er sicher einen Schock und möchte niemands sehn.
Das kann ich verstehn.

Ich dachte mir nicht viel dabei,
weil mich das sonst bedrängt.
Man wird ja ganz senil dabei,
wenn man zuviel dran denkt.
Was ist denn schon geschehn?
Ein Mßgeschick! Ich präzisier:
Mein bester Freund, der schneidet mich
und spricht nicht mehr mit mit.
Autor: Heiko
« am: 26. November 2013, 18:15:40 »

Nanu, jemand erzählt einen Witz und das Gegenüber wird traurig.

Woran erinnert mich das bloß?
Autor: Clas
« am: 12. November 2013, 07:03:02 »

Moin Bastian,

ja, eine schöne Bank, die die da haben... und ein Know-how! Irgendwie so eine priesterliche Anhaftung, an dem jungen Gesalbten des Mammon. Und so bereitwillig...! Am Felde der Verneinung muss er aber noch üben...

Hoffen wir nun sehr, es werde ihm gelingen, die Peinlichkeit, dem Satyr Sonneborn zum Opfer geworden zu sein, nicht mit Verlust seiner Arbeit am Weihewerke büßen zu müssen... Denn, ach! Was sollte einer wie er sonst tun in der Welt, da man verlacht die Hingegebenen an den Geist des Weihetempels, des Geldes und der Märkte, wie auch der alles erhellenden schwedenstählernen Zahnbürste...

Traurig, taurig, traurig.

Traurig.

Gruß Clas
Autor: Bastian
« am: 11. November 2013, 18:23:16 »

Bei solchen Experten fühlt man sich doch gleich gut aufgehoben:
http://derstandard.at/1381371521680/Interview-macht-Deutsche-Bank-zur-Lachnummer
Autor: Heiko
« am: 12. August 2011, 22:02:01 »

Ich liebe die fast richtigen Schlagzeilen der Titanic, wie zuletzt diese hier vom 10. August.
Quote (selected)
Gepanzerte Fahrzeuge gegen das eigene Volk: Saudi-Arabien beruft Botschafter aus England ab!
Einen Tag später steht in der taz folgendes:
Quote (selected)
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad und der libysche Vizeaußenminister Chaled Kaim forderten den UN-Sicherheitsrat auf, das Vorgehen der britischen Polizei zu verurteilen. Der Libyer erklärte, David Cameron habe „jegliche Legitimität verloren“, die Regierung müsse zurücktreten. Der Iraner sagte: „Diese grausame Behandlung von Menschen ist absolut inakzeptabel.“
Autor: Clas
« am: 08. August 2011, 23:27:22 »

Moin, moin!

Tschä.

Einerseits schreibe ich selber nach aller Möglichkeit unter meinem Namen. Hier konnte ich die Forumssoftware nicht recht davon überzeugen, sie wollte einen Nick und meinen Namen, den sie dann aber als Nick nicht akzeptieren wollte.

Andererseits hat das nichts zu tun mit der Vorstellung, ich müsste oder könnte meine Radikalisierung so bremsen, und wenn Herr Friedrich so dazu steht, sollte ich das vielleicht noch mal überdenken.

Insgesamt finde ich, unsere Law-and-order-Politiker hätten sollen in dem Zusammenhang einfach mal die Klappe halten, vier mal täglich 6 Stunden lang, und das bis Ende des Jahres und darüber hinaus. Der Fall ist eigentlich überhaupt nicht geeignet, Wasser auf deren Mühlen zu leiten und ganz und gar nicht zur politischen Ausbeutung zu verwenden, wenn man denn noch einen Rest Schamgefühl hätte, sähe man das gleich.

Gruß Clas
Autor: Bastian
« am: 08. August 2011, 12:28:02 »

Innenminister Friedrich will Blogger-Anonymität aufheben:
http://www.tagesspiegel.de/politik/innenminister-friedrich-will-blogger-anonymitaet-aufheben/4473060.html

"Guten Tag. Ich bin Hans-Peter Meierlein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und möchte mal ein bisschen Ihr Forum überwachen..."
Autor: Burkhard Ihme
« am: 30. Juli 2011, 17:14:12 »

Auf RTL gab es während der Chartshow ein Gewinnspiel:
Man sollte das Wort

M U S I [–] C H A R T S

korrekt ergänzen.

Meine Antwort:

Musilcharts – Die zehn besten Romane von Robert Musil
Autor: Bassmeister
« am: 15. Juni 2008, 20:32:34 »

Frau Huber ist sehr nachdenklich hinsichtlich ihrer Erziehungsmethoden geworden. Ihr kleiner Sohn Peter war neulich im Kaufhaus verloren gegangen, und durch den Lautsprecher kam die folgende Meldung: Achtung, der kleine "Peter Lassdas" sucht seine Mutter...
Autor: Bassmeister
« am: 06. Juni 2008, 14:19:19 »

http://de.youtube.com/watch?v=5VZBeALYxs8

ich war dem Platzen bedenklich nahe.
Autor: Werner
« am: 25. Februar 2008, 22:53:22 »

Ein alter Araber lebt seit mehr als 40 Jahren in Chicago. Er würde gerne in seinem Garten Kartoffeln pflanzen, aber er ist allein, alt und schwach. Deshalb schreibt er eine E-Mail an seinen Sohn, der in Paris studiert.
"Lieber Ahmed, ich bin sehr traurig weil ich in meinem Garten keine Kartoffeln pflanzen kann. Ich bin sicher, wenn du hier wärst, könntest Du mir helfen und den Garten umgraben. Dein Vater."
Prompt erhält der alte Mann eine E-Mail: "Lieber Vater, bitte rühre auf keinen Fall irgendetwas im Garten an. Dort habe ich nämlich 'die Sache' versteckt. Dein Sohn Ahmed."
Keine sechs Stunden später umstellen die US Army, die Marines, das FBI und die CIA das Haus des alten Mannes. Sie nehmen den Garten Scholle für Scholle auseinander, suchen jeden Millimeter ab, finden aber nichts. Enttäuscht ziehen sie wieder ab.
Am selben Tag erhält der alte Mann wieder eine E-Mail von seinem Sohn:
"Lieber Vater, ich nehme an, dass der Garten jetzt komplett umgegraben ist und du Kartoffeln pflanzen kannst. Mehr konnte ich nicht für dich tun. In Liebe, Ahmed"