Register
Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

"DIE QUADRATUR DES KREISLERS" von h-j-urmel
[08. April 2018, 21:17:01]


Verlosung für 10.April von nicolonius
[05. April 2018, 19:02:28]


Ilja Richter und Barbara Kreisler-Peters von Heiko
[27. März 2018, 12:03:32]


Fernseh-, Radio-Termine von Burkhard Ihme
[07. März 2018, 23:52:59]


Es wird alles wieder gut , Herr Professor von Andrea7
[07. März 2018, 22:46:08]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Witz des Tages  (Gelesen 145211 mal)

0 Mitglieder und 16 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #675 am: 05. März 2007, 13:16:52 »
Stimmt - aber es ist wieder mal österreichische Realsatire - einfach grossartig!

Offline Guntram

  • Mitglied
  • Beiträge: 1458
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #676 am: 20. März 2007, 00:36:42 »
Warum bekommen ältere Menschen häufiger Fangopackungen?
 ;DDamit sie sich schon mal langsam an die Erde gewöhnen!


Was hat 4 Beine und einen Arm?
 ;DEin glücklicher Pit-Bull-Terrier!


Mann zum Busfahrer: "Können sie mir sagen, wie ich am schnellsten zum Friedhof komme?"
 ;D"Klar! Legen sie sich einfach vor meinen Bus!"


Visite im Krankenhaus. Der Oberarzt bespricht sich mit seinem Kollegen - auf lateinisch. Da beginnt der Patient zu schimpfen: "Sagen sie mal, können sie nicht deutsch sprechen, damit unsereins auch mitkommt?" Der Oberarzt daraufhin: "Wissen sie, für sie ist das nur gut - sie sollten sich langsam an eine tote Sprache gewöhnen."


Unterhalten sich zwei Ärzte: 1. Arzt: "Heute haben wir einen bekommen, der hat alles: Syphillis, Aids, Herpes, Krebs, Cholera, Hepatitis, Ruhr, ..." 2. Arzt: "Und was macht ihr mit dem?" 1. Arzt: "In der Früh bekommt er einen Toast, zu Mittag eine Pizza und am Abend ein Omelette!" 2. Arzt: "Und, das hilft?" 1. Arzt: "Nein, aber das geht unter der Tür durch!"
Träume sind nicht Schäume, sind nicht Schall und Rauch,
sondern unser Leben so wie wache Stunden auch.
Wirklichkeit heißt Spesen, Träume sind Ertrag. Träume sind uns sicher schwarz auf weiß wie Nac

Offline Burkhard Ihme

  • Mitglied
  • Beiträge: 937
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Re: Witz des Tages
« Antwort #677 am: 24. März 2007, 00:45:13 »
"Haben Sie Telefon?"
"Ja, aber nicht dabei!"

Den fand ich 1970 wahnsinnig witzig.
« Letzte Änderung: 24. März 2007, 00:45:50 von Burkhard_Ihme »

Offline Katinka Koschka

  • Mitglied
  • Beiträge: 474
  • Bluntschlis: 0
  • Who puts 50 t of sh*t on the Foreign Office roof
Re: Witz des Tages
« Antwort #678 am: 25. März 2007, 12:09:54 »
Weiß nicht ob ich den hier schon erzählt hab, ein englischer Cockney-Dialekt-Witz:
Den sollte man allerdings laut vor sich hinlesen, damit er richtig funzt.

Kommt ein Mann nach London. Hat einen Unfall und wacht im Krankenhaus auf der Intensivstation auf. Er bekommt einen mächtigen Schreck und Panik. Als eine Schwester hereinkommt fragt er sie voller Entsetzen: "Came I here to die?!" (phonetisch: Käim Ei hier tu dai) Schwester antwortet: "No, yesterday" (phonetisch: "Nouu jesterdai")
Apripi -das heißt- apropos, Halli halli hallo

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #679 am: 25. März 2007, 12:59:18 »
 ;D

Offline Bassmeister

  • Mitglied
  • Beiträge: 621
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #680 am: 10. April 2007, 10:01:53 »
Das wäre doch mal Stoff für ein Lied:

Ich war männlich, verwegen, ich war frei und hatte lange Haare.
Meine Frau lernte mich kennen, nicht umgekehrt. Sie stellte mir förmlich nach. Egal wo ich hinkam, sie war schon da. Es ist nun zwölf Jahre her.
Damals war ich eingefleischter Motorradfahrer, trug nur schwarze Sweat-Shirts, ausgefranzte Jeans und Bikerstiefel, und ich trug lange Haare.
Selbstverständlich hatte ich auch ein Outfit für besondere Anlässe. Dann trug ich ein schwarzes Sweat-Shirt, ausgefranzte Jeans und weisse Turnschuhe.
Hausarbeit war ein Übel, dem ich wann immer es möglich war aus dem Weg ging.
Aber ich mochte mich und mein Leben. So also lernte sie mich kennen. "Du bist mein Traummann. Du bist so männlich, so verwegen und so frei."
Mit der Freiheit war es alsbald vorbei, da wir beschlossen zu heiraten. Warum auch nicht, ich war männlich verwegen, fast frei und ich hatte lange Haare.
Allerdings nur bis zur Hochzeit. Kurz vorher hörte ich sie sagen: "Du könntest wenigstens zum Frisör gehen, schliesslich kommen meine Eltern zur Trauung."
Stunden, - nein Tage später und endlose Tränen weiter gab ich nach und liess mir eine modische Kurzhaarfrisur verpassen, denn schliesslich liebte ich sie,
und was soll`s, ich war männlich, verwegen, fast frei und es zog auf meinem Kopf.
Und ich war soooo lieb.
"Schatz ich liebe Dich so wie Du bist" hauchte sie.
Das Leben war in Ordnung obwohl es auf dem Kopf etwas kühl war.
Es folgten Wochen friedlichen Zusammenseins bis meine Frau eines Tages mit einer grossen Tüte unterm Arm vor mir stand.
Sie holte ein Hemd, einen Pollunder (Bei dem Wort läuft es mir schon eiskalt den Rücken runter) und eine neue Hose hervor und sagte:
"Probier das bitte mal an." Tage, Wochen, nein Monate und endlose Papiertaschentücher weiter gab ich nach, und trug Hemden, Pollunder (Arrrgh) und Stoffhosen.
Es folgten schwarze Schuhe Sakkos, Krawatten und Designermäntel. Aber ich war männlich, verwegen, totchic und es zog auf meinem Kopf.
Dann folgte der grösste Kampf. Der Kampf ums Motorrad.
Allerdings dauerte er nicht sehr lange, denn im schwarzen Anzug der ständig kneift und zwickt lässt es sich nicht sehr gut kämpfen.
Ausserdem drückten die Lackschuhe was mich auch mürbe machte. Aber was soll`s, ich war männlich, spiessig, fast frei, ich fuhr einen Kombi, und es zog auf meinem Kopf.
Mit den Jahren folgten viele Kämpfe, die ich allesamt in einem Meer von Tränen verlor.
Ich spülte, bügelte, kaufte ein, lernte Deutsche Schlager auswendig, trank lieblichen Rotwein und ging Sonntags spazieren.
Was soll`s dachte ich, ich war ein Weichei, gefangen, fühlte mich scheisse und es zog auf dem Kopf.
Eines schönen Tages stand meine Frau mit gepackten Koffern vor mir und sagte: "Ich verlasse Dich."
Völlig erstaunt fragte ich sie nach dem Grund.
"Ich liebe Dich nicht mehr, denn Du hast Dich so verändert. Du bist nicht mehr der Mann den ich mal kennengelernt habe."
Vor kurzem traf ich sie wieder. Ihr "Neuer" ist ein langhaariger Biker mit zerrissenen Jeans und Tättowierungen der mich mitleidig ansah.
Ich glaube, ich werde Ihm eine Mütze schicken.
[size=9]Nicht alles, was zwei Backen hat, ist ein Gesicht...[/size]

Offline Alexander

  • Mitglied
  • Beiträge: 633
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #681 am: 24. April 2007, 09:46:38 »
Berggasse 19, 1090 Wien bei Sigmund Freud.

neuer Einblick in die Therapiesitzungen

ein paar sitzt beim therapeuten. der therapeut fragt: "was kann ich für sie tun?"

der mann antwortet: "würden sie uns bitte beim sex zuschauen?"

der therapeut ist erstaunt über dieses anliegen, stimmt aber zu. als das paar fertig ist, sagt der therapeut: "es tut mir leid, aber ich finde nichts aussergewöhnliches an ihrer art sex zu haben..." und verlangt 80 euro für die sitzung.

in den folgenden wochen wiederholt sich das ganze: zweimal in der woche kommt das paar, hat sex, bezahlt die 80 euro und geht wieder.

nach einigen wochen fragt der therapeut: "entschuldigen sie die frage, aber was genau versuchen Sie eigentlich heraus zu finden?" sagt der mann:

"nichts!!! aber sie ist verheiratet, zu ihr können wir nicht, ich bin verheiratet, zu mir können wir also auch nicht. das hollyday inn verlangt 150 euro für ein zimmer, das radisson 360 euro. wenn wir zu ihnen kommen, dann haben wir:

a) ein gutes alibi,
b) es kostet uns nur 80 euro und
c) die krankenkasse erstattet uns 67.50 euro zurück."
„Die Kunst ist eben keine hübsche Zuwaage – sie ist die Nabelschnur, die uns mit dem Göttlichen verbindet, sie garantiert unser Mensch-Sein.“ (Nikolaus Harnoncourt)

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #682 am: 28. Mai 2007, 23:48:45 »
Gerade auf orf.online gelesen: In Polen hat eine Abgeordnete eine Initiative gestartet, um die Teletubbies zu verbieten, und zwar mit dem Argument, dass einer von ihnen schwul ist. Denn der trägt ne Handtasche.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #683 am: 12. Juni 2007, 14:50:58 »
Demonstrationen in Tschechien und beim G-8-Gipfel in Heiligendamm und schließlich sogar Ausschreitungen in Rom: US-Präsident Bush schlug bei seiner Tour durch Europa eine Welle der Ablehnung entgegen. Als er in Albanien am Sonntag schließlich von jubelnden Massen empfangen wurde, war Bush die Erleichterung deutlich anzusehen. Wie ein Rockstar nahm er ein Bad in der Menge, doch auch dafür musste er seinen Preis zahlen. Denn offenbar wollten nicht alle nur seine Hand schütteln: Von Bushs Armbanduhr fehlte danach jede Spur.

Volker2

  • Gast
Re: Witz des Tages
« Antwort #684 am: 12. Juni 2007, 18:13:32 »
Das Foto ist von Jochen Blume, der zurzeit in Preetz ausstellt.

Katze Adolf




Wahrscheinlich muss man die Hintergrundgeschichte kennen, um zu wissen, ob man lachen darf oder weinen muss.
« Letzte Änderung: 12. Juni 2007, 18:16:03 von Volker2 »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #685 am: 13. Juni 2007, 00:23:08 »
Wahrscheinlich muss man auch das Foto sehen können. Kannichabanich.

Volker2

  • Gast
Re: Witz des Tages
« Antwort #686 am: 13. Juni 2007, 14:24:54 »
Ist das ein allgemeines Problem? Also mir wird das Bild angezeigt ...

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #687 am: 13. Juni 2007, 15:02:54 »
Also, ich hab nur ein x-erl. Aber: Fotos von katzen, die ein quasi-Hitlerbärtchen haben, gibt es eh zuhauf.... 8-)

Offline Stroganoff

  • Mitglied
  • Beiträge: 459
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #688 am: 13. Juni 2007, 15:11:54 »
Quote (selected)
Ist das ein allgemeines Problem? Also mir wird das Bild angezeigt ...
Du benutzt einen modernen Browser, die Leute mit dem x-erl hingegen nur Wegwerfware aus der Steinzeit, welche nicht damit klar kommt, dass das Bild von einem Script geliefert wird und nicht direkt als .jpg angesteuert wird.

Noch mehr lustige Katzen gibt es übrigens hier:
http://www.acc.umu.se/~zqad/cats/index.html
« Letzte Änderung: 13. Juni 2007, 15:14:14 von Stroganoff »

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #689 am: 13. Juni 2007, 15:13:28 »
Tja. Man muss eben Prioritäten setzen.  8-)

Volker2

  • Gast
Re: Witz des Tages
« Antwort #690 am: 13. Juni 2007, 15:38:46 »
nur nicht noch mehr Katzen, da bin ich allergisch gegen ...

Bemerkenswert fand ich nur, dass dieses Bild zwischen Fotografien von Kennedy, Fiel Castro, Helmut Schmidt, Adenauer, der Knef, Romy Schneider zu finden war. Offensichtlich ein Charakterkopf...

Volker2

  • Gast
Re: Witz des Tages
« Antwort #691 am: 30. Juni 2007, 14:27:11 »
Nur für kurze Zeit:


der HÄßLICHSTE Hund der Welt




der MUTIGSTE Hund der Welt:

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #692 am: 30. Juni 2007, 16:19:49 »
Hehe. Vor allem der Mutigste ist ziemlich eindrucksvoll. ;D

Offline Bassmeister

  • Mitglied
  • Beiträge: 621
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #693 am: 06. Juli 2007, 21:09:47 »
Sehr schön hintersinnig:


Ein Vikar ist beim Priester seiner katholischen Gemeinde zum ABendessen geladen. Beim Essen fällt ihm sofort die junge, äußerst attraktive Haushälterin des Priesters auf und er denkt sich seinen Teil. Der Priester bemerkt dies und erklärt sofort, dass er seine Hashälterin zwar schätzt, aber dennoch keinen intimen Kontakt mit ihr pflegt und aomit denkt sich der Vikar nicht mehr alzuviel dazu.

Eine Woche später erhält der Vikar einen Anruf vom Priester, Der Priester sagt "Junger Kollege, sicher erinnerst du dich noch an unser gemeinsames Abendessen und sicher erinnerst du dich daran, dass wir unser Dessert mit goldenen Löffeln zu uns genommen haben. Diese Löffel waren wertvolle Erbstücke und es ist nun so, dass einer der Löffel seit jenem Abend fehlt. Ich will es einmal so formulieren: Ich sage nicht, dass du den Löffel genommen hast, ich sage jedoch auch nicht, dass du es nicht warst. Fakt allerdings ist: Ein goldener Löffel fehlt."
Der Vikar antwortet sehr ruhig: "Lieber Kollege, ich will nicht behaupten dass du mit deiner Haushälterin schläfst, ich sage jedoch auch nicht, dass du es nicht tust. Fakt allerdings ist, dass du, wenn du in der letzten Woche nur einmal in deinem eigenen Bett geschlafen hättest, sofort den goldenen Löffel entdekct hättest.
[size=9]Nicht alles, was zwei Backen hat, ist ein Gesicht...[/size]

Offline Burkhard Ihme

  • Mitglied
  • Beiträge: 937
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Re: Witz des Tages
« Antwort #694 am: 16. Juli 2007, 01:49:20 »
AUFSTAND DER ALTEN
"Lustige Musikanten"-Fans prüfen Klage gegen ZDF

Jugendwahn beim ZDF? Die betagten Fans von "Lustige Musikanten" mit Marianne und Michael sind empört über die angekündigte Absetzung der beliebten Sendung. Sie fühlen sich diskriminiert - und prüfen eine Klage gegen den Sender.


Berlin - Schwarze Zeiten für Volksmusikfans. Das ZDF hat das Aus für das Duo Marianne und Michael ab 2008 verkündet. Auch Dieter Thomas Heck schickt der Sender mit bald 70 Jahren in den wohl verdienten Ruhestand. Auf der Jagd nach dem jungen Publikum sind die Moderatoren älteren Semesters dem ZDF nicht hip genug, die Zahl der volkstümlichen Musikshows soll reduziert werden. Der Sender ist unter den großen Anbietern derjenige mit dem höchsten Altersdurchschnitt seiner Zuschauer.

Marianne und Michael: Vorläufiges Aus beim ZDF
Großbildansicht
Getty Images

Marianne und Michael: Vorläufiges Aus beim ZDF
Doch diese wollen den Rausschmiss ihrer Lieblinge nicht einfach hinnehmen: Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Schlager und Volksmusik habe ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben, um eine Klage gegen das ZDF wegen der Streichung der Sendung "Lustige Musikanten"zu prüfen, sagte der Vorsitzende des Vereins, Manfred Knöpke, der "Bild am Sonntag".

Dabei solle geklärt werden, ob die Begründung zur Absetzung der Sendung gegen das Antidiskriminierungsgesetz verstoße. "Wenn die Sender alle Volksmusikshows aus dem Programm nehmen, weil ihnen die Zuschauer zu alt sind, werden gleich mehrere Bevölkerungsschichten ausgegrenzt", sagte Knöpke. Die von ihm verteidigten Musiker, Marianne, 54, und Michael Hartl, 58, stehen seit über 30 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Seit 1989 sind sie als Moderatoren mit den "Lustigen Musikanten" unterwegs und gestalten heute noch weitere Sendungen für das ZDF.

Der Verein hat laut Zeitung 12.000 Mitglieder, darunter zahlreiche Künstler und Plattenfirmen. Unterstützung bekommt er von Trude Unruh, 82, Chefin der Generationen-Partei Graue Panther: "Das ist eine Beleidigung für alle, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben", sagte sie der Zeitung. Auch der Medienanwalt Elmar Schumacher gibt der Klage Chancen. Von der Streichung der Volksmusiksendung seien vor allem ältere Zuschauer betroffen. Das sei ein klarer Verstoß gegen den Versorgungsauftrag der öffentlich-rechtlichen Sender.

Das ZDF sieht der Klage gelassen entgegen. ZDF-Sprecher Walter Kehr sagte der Zeitung, es gebe "kein gesetzlich verbrieftes Recht auf Beatles- oder Volksmusik." Die heutige Rentnergeneration sei auch mit Beat und Rock der sechziger Jahre aufgewachsen. Das ZDF hatte im ersten Halbjahr einen Marktanteil unter den 14- bis 49-jährigen Zuschauern von lediglich 6,6 Prozent. ARD-Programmdirektor Günter Struve kündigte in der Zeitung an, die Sendungen "Die Feste der Volksmusik" und "Musikantenstadl" würden im kommenden Jahr fortgesetzt.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #695 am: 16. Juli 2007, 09:24:27 »
Ob das tatsächlich gegen die "Alten" geht? Oder nur gegen die Biederen? Die Menschen, die darauf hinweisen, sie "hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut" sind mir zutiefst suspekt. Und es stimmt: es gibt genügend ältere Menschen, die was anderes gucken wollen als volksdümmliche Musik.Ich finde den sogenannten Jugendwahn auch doof - aber das Vorurteil, alte Menschen wollen nichts intelligentes ist noch doofer.

Offline Dorian

  • Mitglied
  • Beiträge: 513
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #696 am: 16. Juli 2007, 10:15:17 »
Quote (selected)
Die Menschen, die darauf hinweisen, sie "hätten Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut" sind mir zutiefst suspekt.

Mir auch. Ich fragte dann früher manchmal: Wer hat's denn kaputtgehen lassen? (Natürlich immer die anderen).
Aber Trude hat für mich Narrenfreiheit.

Offline whoknows

  • Mitglied
  • Beiträge: 1911
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #697 am: 23. Juli 2007, 21:28:03 »

Offline Anke

  • Mitglied
  • Beiträge: 378
  • Bluntschlis: 0
Re: Witz des Tages
« Antwort #698 am: 23. Juli 2007, 22:58:13 »
Quote (selected)
Passender Job:
http://www.n-tv.de/829641.html

Vielleicht sollte man alle Beamten mal daraufhin röntgen ...?  8-)

Offline Burkhard Ihme

  • Mitglied
  • Beiträge: 937
  • Bluntschlis: 1
  • Erschienen im November 2017: COMIC!-Jahrbuch 2018
Re: Witz des Tages
« Antwort #699 am: 26. Juli 2007, 21:12:01 »
Mail von Amazon:

Hallo Burkhard Ihme,


Kunden, die Bücher von Georg Kreisler gekauft oder bewertet haben, haben auch
"Identitätsbildung im Internet - Exemplarische Analyse von Beiträgen eines
Online-Forums unter soziolinguistischen Gesichtspunkten" von Tim Fischer
gekauft. Daher freut es Sie sicher, dass "Identitätsbildung im Internet -
Exemplarische Analyse von Beiträgen eines Online-Forums unter soziolinguistischen
Gesichtspunkten" jetzt erhältlich ist. Bestellen Sie jetzt Ihr Exemplar!

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Wie heißt Georg Kreisler mit Vornamen?:
Wieviel ist zwei mal zwei? (Wort):