Georg Kreisler Forum Georg Kreisler (2010)
Mit freundlicher Genehmigung
© Axel Hegmann

* Willkommen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du deine Aktivierungs E-Mail übersehen?

Letzte Beiträge

"DIE QUADRATUR DES KREISLERS" von h-j-urmel
[08. April 2018, 21:17:01]


Verlosung für 10.April von nicolonius
[05. April 2018, 19:02:28]


Ilja Richter und Barbara Kreisler-Peters von Heiko
[27. März 2018, 12:03:32]


Fernseh-, Radio-Termine von Burkhard Ihme
[07. März 2018, 23:52:59]


Es wird alles wieder gut , Herr Professor von Andrea7
[07. März 2018, 22:46:08]

Herzlich willkommen im Georg Kreisler Forum!

Das Georg Kreisler Forum ist dem Werk des Satirikers, Dichters und Komponisten Georg Kreisler gewidmet. Das Georg Kreisler Forum ist ein Fanprojekt, Sie sind also herzlich eingeladen, Informationen zu Georg Kreisler beizusteuern und an den vielfältigen Diskussionen - auch weit über Georg Kreislers Werk hinaus - teilzunehmen.

"Wenn sich wer öffnet, mach' ich doch nicht zu. Noch einmal frag ich: Was sagst Du?" (Georg Kreisler, "Was sagst Du?")


Autor Thema: Aufsteh'n  (Gelesen 3150 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Aufsteh'n
« am: 03. Juli 2004, 10:25:44 »
Durch den "G'schupften Ferdl" kamen wir wieder mal auf Bronner. Bei Bronner fällt mir sofort unser sonntagmorgendliches Ritual bei meinem Vater und meiner Stiefmutter ein. Ich wurde mit Händeklatschen und im Befehlston von meinem Vater geweckt. Schließlich war ja ICH diejenige, die kein eigenes Zimmer hatte und im Wohnzimmer schlief. Und wer im Wohnzimmer schlief, der hatte eben nicht mehr zu schlafen, wenn die anderen frühstücken wollten. Und dann lief bei uns zu Hause immer "Der Gugelhupf", den ich mit zunehmender Reife sogar amüsant fand, den ich aber eine zeitlang hasste. D "Der Gugelhupf" war die Lieblingssendung meiner Stiefmutter, die, wäre sie nicht so kalt und herzlos gewesen, mir sogar noch was hätte beibringen können. Vielleicht hätte ich dann früher politisch mehr verstanden. Ich weiß es nicht.
Und wenn ich so manchmal in der Küche stehe, die Kaffeemaschine tut ihren Dienst, der Geruch desselbigen dringt langsam in meine Nase, ist auf einmal dieses Lied da: "Aufsteh'n". Irgendwie gehört dieses Lied zu meinen Jugenderinnerungen wie die Tatsache, dass man mich dafür bestraft hat, dass ich als Letzte mit dem Essen fertig war oder wie viele andere Szenen. Ich kann den text nicht mehr, weiß nur noch Passagen wie: "Wenn ich an die Küche, die kalte nur denk". Alsdas Lied geschrieben wurde, gab's noch keine Zentralheizungen, und ich habe mit meinen Eltern auch in einer Koksofen-Wohnung mit kalter Küche und Clo auf dem Gang gewohnt. Wahrscheinlich ist dieser satz deshalb so hängen geblieben. Und dann: "Die Sonne kann guad lach'n, weil sie muaß ned aufsteh'n." Den fand ich immer genial. Hat jemand das Lied denn noch auf Platte oder CD und kann mir das mal zur Verfügung stellen? Weil: Wenn's schon in meinem Hirn drinn ist, wenn sich das so in meinem Bewusstsein zu hause fühlt, dann will ich's auch mal hören und mitsingen.
Ich glaub, ich hab sogar noch auf einer von meinen 500 Tapes eine Version, da singt Sandra es.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2004, 10:46:01 von Andrea »
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Offline Sandra

  • deaktiviert
  • Beiträge: 1
  • Bluntschlis: 0
Re: Aufsteh'n
« Antwort #1 am: 03. Juli 2004, 18:19:54 »
      AUFSTEHN von G.Bronner
Fett= Mann
Normal = Frau
Fett/Unterstr. = Beide

Der Wecker, der läutet, Du weisst, das bedeutet:
Proteste sind ganz ohne Sinn!
Der Wecker schon wieder, ich bin morgens müder
als ich es beim Schlafengehn bin.

Hey! Du! Aufstehn, mein Liebling aufstehn !
Schau die Vöglein zwitschern und die Sonne Lacht..
Die Sonne kann gut lachen, weil die muss nicht aufstehn,
ich mag nicht aufstehn, schau für mich ist's jetzt noch mitten in der Nacht!
Ich schlafe weiter bis um Acht.

Wenn du jetzt nicht aus dem Bett marschierst, und Dich rasierst,
geh ich zuerst ins Badezimmer.
Gut mein Kind, dann geh geschwind, ich schlaf jetzt wieder ein.
NEIN! Du musst jetzt Aufstehn!
Ich mag nicht aufstehn, wenn ich aufsteh, muss ich gleich zur Arbeit geh'n.
Und das ist nicht einmal so schön.

Jeden Tag dieselben Szenen, wann wirst Du Dir angewöhnen..
Ruhe! Bei dem Krach kann ich nicht schlafen!

Jeden Tag die gleichen Zicken, aber das wird Dir nicht glücken!
Ruhe!
Ich bin ausser mir!
Tausende Leute geniessen schon heute
den Tag, den die taufrische Sonne verklärt.
Ich lass sie grüssen, sie sollen geniessen ,
die Hauptsache, dass mich beim Schlaf keiner stört.
Jetzt hab ich genug von Dir!
Kehr doch nicht den Rücken mir!
Wenn Du kehren willst, dann kehr vor Deiner eig'nen Tür: Du! Aufsteh'n, mein Liebling, aufstehn!
Schau die Vöglein zwitschern und die Sonne lacht.


Hör auf mit diesen dummen Witzen, DU musst aufstehn,

Nein! DU musst aufstehn, es ist Zeit, dass irgendwer das Frühstück macht,
sag, hast Du daran schon gedacht?

Liebling ich hab heute nichts zu Haus, macht's Dir was aus, Du frühstückst nachher im Kaffehaus!
WAS?
Du musst gehn, auf Wiederseh'n, ich schlaf jetzt wieder ein.
Nein! Du musst jetzt aufstehn!
Ich muss nicht aufstehn. Wenn Du weg bist schlaf ich weiter bis um zehn.
Lebwohl mein Schatz, Auf Wiederseh'n.
Jeden Tag dieselben Sachen ,nie willst Du mir Frühstück machen!
Ruhe! Müssen das die Nachbarn wissen?
Schön wär so ein selbstgemachtes, liebevoll ans Bett gebrachtes..
Ruuhe!
Ich bin ausser mir!
Tausende Frauen stehn früh auf und brauen
dem Gatten, dem Guten, ein Göttergetränk!

Ich lass sie brauen, doch packt mich das Grauen
wenn ich an die Küche, die Kalte, nur denk!
Worte haben keinen Zweck! Ich zieh Dir die Decke weg!
Schau Dir mal den Wecker an, dann kriegst Du einen Schreck!
Aufstehn, wir müssen aufstehn!
Weil die Sonne jetzt schon Überstunden macht!

Der ganze Tag wird mir verdorben durch das Aufstehn,
das dumme Aufstehn.
Welcher Untermensch hat  das  nur ausgedacht?
Jetzt ist es gleich dreiviertel acht.
Himmel Herrgott, wie die Zeit vergeht, ich komm zu spät
das kann den Posten mich noch kosten!

Hab Humor, die Uhr geht vor, es ist erst sieben Uhr.
Nur?
Wir müssen aufstehn, schön langsam aufstehn,
weil man's leider eben nicht vermeiden kann.
Komm wir geh'n im Duett, jetzt heraus aus dem Bett.
aus dem Bett, in dem ich so gern lag!
Ein neuer Tag fängt an!

Ich schick Dir eine CD mit dem anderen, was ich Dir schicken muss.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2004, 18:30:14 von sandra »

Offline Andrea

  • Mitglied
  • Beiträge: 2237
  • Bluntschlis: 0
Re: Aufsteh'n
« Antwort #2 am: 04. Juli 2004, 11:48:02 »
 :-*
Zum Licht gehört der Schatten, zum Tag die Nacht. Das musst du dir so oft sagen, bis du es weißt und für selbstverständlich hältst. Dann kannst du nicht enttäuscht darüber sein. Denn leben heißt: Das

Hans Katzgraber

  • Gast
Re: Aufsteh'n
« Antwort #3 am: 05. Januar 2018, 12:36:17 »
Danke, Sandra, mir gehts in vielem wie Andrea :)

 

Bei der Schnellantwort kannst du Bulletin Board Code und Smileys wie im normalen Beitrag benutzen.

Name: E-Mail:
Verifizierung:
Schreibe das folgende Wort: Bluntschli:
Wie heißt Marie Galetta mit Vornamen?: